Rennfahrer Maxi Götz und Vater Addy: Ein Mega-Gespann Foto: Katharina Wolter Fotos
  • Maxi Götz Rennfahrer Knaus Tab Morelo (7) 1 / 5 Foto: AMG Motorsport
    Konzentration im Cockpit: Maxi in der Nürburgring-Nordschleife.
  • Maxi Götz Rennfahrer Knaus Tab Morelo (14) 2 / 5 Foto: Katharina Wolter
    Vom Bett aus im Fernsehen das Rennen verfolgen: Vater Addy fiebert immer mit.
  • Maxi Götz Rennfahrer Knaus Tab Morelo (11) 3 / 5 Foto: Christopher Otto
    Vater Addy kümmert sich zwischenzeitlich ums Mittagessen.
  • Maxi Götz Rennfahrer Knaus Tab Morelo (17) 4 / 5 Foto: AMG Motorsport
    Pole-Position: Maxi mit seinem AMG bei den ADAC GT Masters in Most.
  • Maxi Götz Rennfahrer Knaus Tab Morelo (2) 5 / 5 Foto: AMG Motorsport
    Pole-Position: Maxi mit seinem AMG bei den ADAC GT Masters in Most.

Camper-Story & Mega-Gewinnspiel:
Wir treffen Rennfahrer Maxi Götz und Vater Addy mit Tab-Wohnwagen und Morelo

Das MAXImale Gespann

Mit 80 Sachen über die Autobahn zu tuckern und dabei selbstbestimmt zu reisen, das erdet mich einfach“, erzählt Maximilian Götz, der als Autorennfahrer bei den ADAC GT Masters im Mann-Filter Team HTP und als Werksfahrer der Sportwagenmarke AMG sonst rasanter unterwegs ist. Abseits der Rennstrecke tauscht er den Mercedes AMG GT 3 gegen ein Gespann aus Tab L 400 Woody und Morelo-Reisemobil Premium Loft.

Der Weg zum Rennfahrer war für Maximilian Götz ein langer. Angefangen hat seine Karriere 1996 im Kartsport. Damals das Reisemobil der Wahl: ein alter Fiat Ducato Kastenwagen. „Wir hatten die beiden Karts auf Rampen drin und haben dazwischen auf Matratzen gepennt. Aber das war trotzdem cool.“ Wenn der 32-Jährige „wir“ sagt, dann spricht er von sich und seinem Vater Addy Götz. Dieser war selbst Rennfahrer, fuhr Bergrennen, wurde sogar Europameister. Heute unterstützt Addy Götz seinen Sohn und begleitet ihn zu allen Rennen und campt dabei im Tab: „Ich hab ihm wohl neben dem Rennfahrer-Gen auch das Camping-Gen vererbt“, so der Vater. Maxi lächelt und ergänzt mit ernster Stimme: „Ohne die Unterstützung meines Vaters hätte ich den Traum, Rennfahrer zu werden, nie leben können.“

Mit dem Aufstieg in die Formel 3 änderte sich auch das Campinggefährt. Zunächst hängte Familie Götz – die Eltern und drei Kinder – einen doppelachsigen Knaus-Caravan an den Ducato. Als Götz Werksfahrer bei AMG wurde, folgten verschiedene Reisemobile. Seit 2014 stellt ihm das Caravaning-Center Schmidtmeier in Steinenbronn bei Stuttgart jährlich ein Reisemobil von Morelo für seine Zwecke als Rennfahrer. Der Tab gehört Addy Götz.

Die Vorteile, im Fahrerlager zu campen, sind für Maxi klar: „Ich kann direkt ankommen und bin gleich bei der Sache. Andere müssen erst noch ins Hotel kutschiert werden.“ Die Aufgaben beim Campen sind im Team Götz gut verteilt. Im Fahrerlager angekommen, sucht Vater Addy den perfekten Platz, um seine mobile SAT-Anlage für den Fernsehempfang im Tab auszurichten. Schließlich verfolgt er die Rennen teilweise auch auf dem Bildschirm. Außerdem kümmert er sich ums Abendessen und wäscht ab. „Fahren darf mein Vater aber auch“, lacht Götz schelmisch. Als Rennfahrer konnte er im Rahmen des ADAC GT Masters in Most bereits einen Sieg verbuchen. Im September geht Götz beim Finalrennen der ADAC GT Masters auf dem Hockenheimring an den Start.

Gewinnen Sie und seien sie live beim Finale der ADAC GT Masters vom 21.-23.09.2018 am Hockenheimring dabei!

Erleben Sie Maximilian Götz live beim Finale: Um die zwei Tickets zu gewinnen, schicken Sie einfach eine Mail mit dem Betreff Maxi Götz an: gewinnspiel@camping-cars-caravans.de

Zu gewinnen:

  • zwei Karten für Tribünenplätze
  • persönliche Boxenführung mit Maximilian Götz
  • Live bei der Startaufstellung dabei sein
  • Grillabend und Übernachtung direkt im Fahrerlager

Sollten Sie keinen eigenen Caravan besitzen, stellt das Caravaningcenter Schmidtmeier Ihnen einen Wohnwagen für dieses Wochenende. Gesponsert wird dieser Gewinn von www.cc-schmidtmeier.de

Einsendeschluss ist der 12.08.18.

2018-07-17T16:30:22+00:00Camper-Stories, Teaser Startseite 2|Kommentare deaktiviert für Rennfahrer Maxi Götz und Vater Addy: Ein Mega-Gespann