> Camping und Reise: 5 Camps in Nordhessen

Camping im Märchenland

07.06.2023
Text: Raymond Eckl | Bild: NordHessen-Touristik, Edersee-Touristik, Schloss Berlepsch, Dornröschenschloss Sababurg, Rapunzelburg Trendelburg, Campingplatzbetreiber, Marco Lenarduzzi

Im Norden des Bundeslandes Hessen liegt Kassel und damit die Heimat der Gebrüder Grimm. Ihre Märchensammlung wird hier Realität in einer wunderschönen Urlaubslandschaft.

Die Gebrüder Grimm kennt man in der ganzen Welt. Die Bücher der berühmten Sammler von Märchen und Sagen sind in 160 Sprachen übersetzt. Jacob (1785–1863) und Wilhelm (1786–1859) Grimm haben mit ihrer Sammlung der „Kinder- und Hausmärchen“ ganze Generationen auf der gesamten Welt geprägt. Die Grimms waren eigentlich bedeutende Sprachforscher und gelten als Mitbegründer der Germanistik. Hauptsächlich stammen die Märchen aus der Region Nordhessen, der Heimat der beiden Brüder.

Wer sich dem Leben, Werk und Wirken der beiden nähern möchte, muss die Grimmwelt in Kassel besuchen. Unterschiedliche Formate wie wertvolle Originale, Film und Ton, multimediale Anwendungen sowie künstlerische Installationen sorgen für ein spannendes Erlebnis. Auch die Handausgabe der Kinder- und Hausmärchen, heute UNESCO-Dokumentenerbe, kann hier bestaunt werden.

Das Land des Rotkäppchen

Aber warum nur die Werke erkunden, wenn die wunderschöne Region aus der die Märchen kommen in greifbarer Nähe liegt? Die GrimmHeimat ist konsequenterweise das touristische Konstrukt in Nordhessen, durchzogen von Fulda und A7. Es reicht vom Edersee im Westen bis an die thüringische Grenze bei Eschwege. Im Norden begrenzt es die Weser und im Süden eine Linie zwischen Frankenberg und Hersfeld. Camping im Märchenland: Die Region ist gespickt mit märchenhaften Orten und vielen Campingplätzen. Fünf davon hat CCC zu den passenden Märchen erkundet.

Aschenputtel, Rumpelstilzchen, Hans im Glück, Frau Holle, Schneewittchen.... Generationen von Kindern sind mit den zahlreichen Märchen der Gebrüder Grimm aufgewachsen.
Foto: Deutsche Märchenstraße e.V.; Grimmheimat Nordhessen

Das rote Käppchen der Schwälmer Tracht und das bekannte Märchen der Brüder Grimm standen Pate für die Namensgebung des Rotkäppchenlands rund um Schwalmstadt im Süden der GrimmHeimat. Heute können Besucher die Geschichten rund um Rotkäppchen & Co. im Märchenhaus in Neukirchen in einer ganz besonderen Atmosphäre erleben. Das denkmalgeschützte Fachwerkhaus aus dem 16. Jahrhundert beherbergt eine umfangreiche Sammlung Grimmscher Märchen, die Gudrun Grünberg, eine Märchenerzählerin, zusammengetragen hat.

Deshalb hängt hier auch ein dicker blonder Rapunzel-Zopf aus dem oberen Stockwerk des kleinen Fachwerkhauses und lockt die Besucher des mittelalterlichen Fachwerkstädtchens Neukirchen in das Märchenhaus am historischen Marktplatz. Rapunzel hat aber wo ganz anders gewohnt – doch dazu später mehr. Gegenüber dem Märchenhaus steht die Nikolaikirche mit der historischen Türmerwohnung. Nach dem Aufstieg über 132 Stufen kann diese besichtigt werden, ebenso wie das Heimatmuseum der Stadt.

Zu verschiedenen Festen der Region ist das echte Rotkäppchen unterwegs. Seit Herbst 2022 überrascht ein virtuelles Rotkäppchen Gäste am Bahnradweg Rotkäppchenland. Der Wolf aus dem Rotkäppchenland wohnt übrigens im Wildpark Knüll, rund 20 Kilometer von Neukirchen entfernt.

Campingplatz & Naturbad Burg Wallenstein

Zwischen Rotkäppchen und dem bösen Wolf liegt der Campingplatz Wallenstein. Ein naturnahes Gelände mit 150 Stellplätzen rund um die Ruine der Burg Wallenstein aus dem 12. Jahrhundert auf 160.000 Quadratmeter. Petra und Moritz Zinn betreiben das Landhotel und das Restaurant in vierter Generation, den Campingplatz haben sie 2014 dazugepachtet und recht erfolgreich vorangebracht, was natürlich auch am Naturschwimmbad liegt.

Campingplatz & Naturbad Burg Wallenstein, Burgstraße 35, 34593 Knüllwald-Wallenstein Tel.: 05686/395, info@burgwallenstein.de

Auf einem Bergsporn bei Witzenhausen erhebt sich Schloss Berlepsch über die Wälder des Werratals. Erbaut im 14. Jahrhundert, erlebte das Bauwerk eine wechselvolle Geschichte, wurde mehrfach zerstört, auf- und umgebaut – zuletzt im Stil der Neugotik.
Foto: Schloss Berlepsch

Infobox

Tipp des Autors: Zeit erleben

Wenn Dinosaurier leben und aus Ruinen stattliche Burgen werden, ist das heute der Augmented Reality zu verdanken – zumindest auf dem Handy. Für die GrimmHeimat gibt es eine App für Geologie, eine für Geschichte soll folgen. So wird im Geopark GrenzWelten die Korbacher Spalte vor 255 Millionen Jahren interaktiv für Besucher sichtbar und längst vergangene Zeiten erlebar.

Am Waldrand südlich des Frau-Holle-Teichs steht eine über drei Meter hohe hölzerne Frau-Holle-Statue, die von Viktor Donhauser geschaffen wurde.
Foto: Marco Lenarduzzi

Im Reich von Frau Holle

Der Hohe Meißner im Osten der Grimm-Heimat gilt als Hausberg von Frau Holle und bildet das Zentrum des Geo-Naturparks Frau-Holle-Land. Am Frau-Holle-Teich liegt der Eingang zu ihrer „Anderwelt“. Das Holleum in Hessisch-Lichtenau widmet sich den vielen Seiten der Märchen- und Sagenfigur als Erdmutter, Fruchtbarkeitsgöttin, Kräuterfrau und Märchenfigur.

Knaus-Campingpark

In Bad Sooden-Allendorf schüttelt Frau Holle die Betten und lässt die Federn fliegen. Zur jährlichen Märchenwoche kommen noch viele weitere Märchenfiguren in die nordhessische Fachwerkperle und begeistern Groß und Klein. Im gesamten Geo-Naturpark Frau-Holle-Land finden   verschiedenste Führungen mit und rund um Frau Holle statt. Für die Erkundung der Region gibt es fünf tolle Basislager im Werratal, aber keines direkt im Frau-Holle-Land. Allein bei Eschwege gibt es drei Plätze, der größte davon ist der Knaus-Campingpark auf einer Halbinsel im Werratalsee.

Knaus Campingpark Eschwege, Am Werratalsee 2, 37269 Eschwege, Tel.: 05651/338883, eschwege@knauscamp.de

Schneewittchen wird mit ihren sieben Zwergen gerne von vielen Orten vereinnahmt, aber ihre wahre Heimat ist die Region um das Bergwerksdorf Bergfreiheit.
Foto: Stadt Bad Wildungen

Die Zwerge und Schneewittchen

„Wer hat in meinem Bettchen geschlafen?“ Diese Bettchen und den weiteren Haushalt der sieben Zwerge können im Schneewittchenhaus Bergfreiheit nördlich von Marburg besichtigt werden. Wenn man Glück hat, sind auch gerade Schneewittchen und die sieben Zwerge anwesend. Nur wenige Kilometer weiter kann das Bergwerk der sieben Zwerge erkundet werden. Ein Besucherstollen lädt zur spannenden Reise tief unter die Erde ein.

Das Schneewittchenhaus Bergfreiheit steht in Bad Wildungen.
Foto: Bergfreiheit
Campingplatz Kellerwald

Das eigene Bettchen steht weiter südlich am Ortsrand von Jesberg im Naturpark Kellerwald. Daher heißt der Platz auch Kellerwald mit Blick auf den Kellerwaldturm auf dem Wüstegarten. Die Bergfreiheit, der Edersee, Bad Wildungen, Marburg oder Kassel sind nur wenige Kilometer entfernt. Hier gibt es neu renovierte und behindertengerechte Sanitäranlagen, Entsorgungsmöglichkeiten und Stromanschluss für Wohnwagen. Neben dem Platz gibt es eine Gastwirtschaft mit Kegelbahn, einen Spielplatz, das Freibad, einen Fußballplatz, einen Tennisplatz und ein Volleyballfeld.

Camping Kellerwald, Am Freizeitzentrum 5, 34632 Jesberg, Tel.: 0173/5495482, camping@ gemeinde-jesberg.de, www.gemeinde-jesberg.de

Der 27 Kilometer lange Edersee mit seiner außerordentlich guten Wasserqualität ist mit einem Volumen von fast 200 Millionen Kubikmetern der drittgrößte Stausee Deutschlands und mit fast zwölf Quadratkilometern flächenmäßig sogar auf Platz zwei.
Foto: Edersee Touristik
Foto: Hessen Agentur/ Paavo Blåfield

Der Zopf von Rapunzel

Erbaut auf einem Bergsporn hoch über der Diemel, ist die trutzige Burg Trendelburg weithin sichtbar. Über 40 Meter ragt der imposante Bergfried empor – gut vorstellbar, dass von dort oben Rapunzel ihr langes Haar herabließ. Heute tut sie das zu besonderen Anlässen zur großen Freude der jungen Gäste. Die 700 Jahre alte Burganlage ganz im Norden der GrimmHeimat beherbergt aktuell ein romantisches Hotel. Der Bergfried ist für Besichtigungen geöffnet

Die Trendelburg ist die Heimat von Rapunzel, gehuldigt wird ihr aber im Märchenhaus in Neukirchen.

Infobox

Tipp des Autors: Kostenloser Eintritt mit All-inklusive-Gästekarte

Die All-inclusive-Gästekarte „MeineCardPlus“ der GrimmHeimat in Nordhessen erhalten alle Gäste als Geschenk, wenn sie auf einem teilnehmenden Campingplatz übernachten. Die Karte beinhaltet kostenlosen Eintritt in über 140 Freizeit-Attraktionen und die kostenlose Nutzung des nordhessischen ÖPNV. So können die Urlaubskasse geschont und viele Urlaubswünsche erfüllt werden.

Campingplatz Trendelburg

Mit einem weiteren Zopf von Rapunzel könnte man den Campingplatz von Tamara Conradi erreichen. Dieser befindet sich direkt unterhalb der Burg auf dem Mühlenanger der ehemaligen landgräflichen Mühle aus dem 17. Jahrhundert. Der Mühlenanger ist eine künstliche Insel in der Diemel, umflossen vom Mühlengraben und der Diemel, idyllisch zu Füßen der Trendelburg gelegen. Das flache Wasser unterhalb des Wehres ist ein toller Wasserspielplatz für Kinder, oberhalb des Wehres, an der traditionellen Badestelle der Trendelburger, kann im sauberen Wasser der Diemel geschwommen werden.

Und die hat es in sich: nämlich viel Fisch. Fliegenfischer kommen hier ebenso auf ihre Kosten, wie Kanuten auf dem Wasser und Radler daneben.

Campingplatz Trendelburg, Zur alten Mühle 10, 34388 Trendelburg, Tel.: 05675/301, conradi-camping@t-online.de

Die Sababurg im Reinhardswald gilt als Dornröschenschloss und wird derzeit für zwölf Millionen Euro saniert, was sich wegen Corona deutlich verzögert und verteuert.
Foto: Dornroeschenschloss Sababurg

Das Schloss von Dornröschen

Unweit liegt die Sababurg, auch als das Dornröschenschloss bekannt. Sie thront mitten im Reinhardswald über dem gleichnamigen Tierpark. Mit ihrem prächtigen Rosengarten und den Türmen soll die Sababurg dem Grimm‘schen Märchen als Vorlage gedient haben. Und noch heute sind Dornröschen und ihr Prinz hier an ausgewählten Tagen live zur Audienz und im Rahmen eines Theaterstücks zu erleben. Weil die Dornen schon länger weg sind, wird die Sababurg gerade einer aufwendigen Sanierung unterzogen. Trotzdem kann sie besichtigt werden. Danach lohnt auch ein Besuch des in der Nähe gelegenen Tierpark Sababurg. Oder man erkundet den Urwald Sababurg oder die 13 Kilometer entfernte Dornröschenstadt Hofgeismar.

Campingplatz am Parkschwimmbad Hofgeismar

Hier liegt auch der Campingplatz am Parkschwimmbad von Thomas und Gerlinde Lensky direkt neben der Therme. Der ganzjährig geöffnete Platz beherbergt zwar viele Dauercamper, bietet aber auch 35 Touristenplätze hinter der Schranke. Das Sanitär ist gepflegt und sauber, in die Stadt ist es nicht weit und das Bad preisreduziert.

Camping Am Parkschwimmbad, Schönebergerstraße 16, 34369 Hofgeismar, Tel.: 0172/8070298, camping@in-hofgeismar.de

Die Gebrüder Grimm haben insgesamt über 200 Märchen angesammelt, sodass entlang der Märchenstraße, welche die GrimmHeimat Nordhessen durchzieht, noch viel mehr erlebt werden kann, als hier beschrieben. Die sanfte Mittelgebirgslandschaft mit ihren tiefen Wäldern, trutzigen Burgen und Schlössern sowie den romantischen Fachwerkstädtchen liefert damals wie heute die perfekte märchenhafte Kulisse für unsere allerliebsten Kindheitserinnerungen.

Zum Weiterlesen: Mehr Reiseinspirationen finden Sie hier.

Redaktion
Raymond Eckl
Raymond Eckl ist schon seit 1994 bei Camping, Cars & Caravans und wurde bereits ein Jahr später zum Chefredakteur.
zum Profil
AKTUELLE AUSGABE
03/2024
Abo
abschließen,
Prämie
sichern!
Akuelle image