8 Camps an der Costa del Azahar

Wo die Orangen blühen

Die Costa del Azahar steht immer ein wenig im Schatten der Costa del Sol. Die meisten deutschen Touristen lassen die Küste nördlich von Valencia links liegen, um möglichst schnell Richtung Torremolinos oder Marbella zu eilen. Anders die Spanier. Vor allem diejenigen aus Valencia oder Barcelona haben in den Badeorten der Provinz Castellon, in Peniscola oder Benicàssim, eine Ferienwohnung. Sie kommen hauptsächlich in den Schulferien und an Sommerwochenenden. Was den Vorteil hat, dass die Strände unter der Woche angenehm leer sind.

Große Hotels gibt es hier recht wenige, dafür eine Reihe attraktiver Campingplätze am Meer. Die größeren haben das ganze Jahr geöffnet, bieten außerhalb der Saison attraktive Preise. Eine ideale Adresse zum Überwintern, sinkt das Thermometer an der Costa del Azahar selbst im Januar so gut wie nie in den einstelligen Bereich. Und im April oder Oktober lassen sich die vielen schönen Rad- und Wanderwege erleben, die in den letzten zehn Jahren, etwa in den Naturschutzgebieten Sierra de Irta oder der Prat de Cabenes-Torreblanca, angelegt wurden. Im Hochsommer ist es einfach zu heiß dafür.

Die vielen Orangenplantagen stehen als Taufpate für die Costa del Azahar, die „Küste der Orangenblüte“. Die Zitrusfrüchte sind das wichtigste landwirtschaftliche Exportprodukt. Auf unseren Radtouren sind wir an zahllosen Orangen- und Mandarinen-Plantagen vorbeigekommen. Aber auch an vielen Artischockenfeldern und zahlreichen Mandelbäumen, an Korkeichen und Olivenbäumen, einige davon Jahrhunderte alt.

Natürlich ist der 120 Kilometer lange, oft traumhaft schöne Sandstrand die Hauptattraktion. 33 blaue Flaggen als Zeichen für gute Wasserqualität und sauberen Strand wehen hier. Dafür muss man in den touristischen Zentren wie Peniscola oder Benicàssim eine Ansammlung von Apartment-Hochhäusern hinnehmen, es zieht schließlich alle ans Meer. Doch sobald man sich von den Strandpromenaden landeinwärts entfernt, steht man mitten in der Natur – Grün in Kombination mit den Bergen im Hintergrund. Castellón ist die zweitbergigste Provinz Spaniens, 40 Berge über 1.000 Meter erheben sich hinter der Costa del Azahar.

2017-10-04T11:29:40+00:00 Camping X, Camping-Check, Teaser Startseite 2|Kommentare deaktiviert für Wo die Orangen blühen