|

Camping in Flevoland

Aktuell: Im April startet die Floriade Expo 2022 im Camping-Paradies Flevoland

In Flevoland, dem größten vom Menschen geschaffenen Naturpark der Welt, findet ab dem 14. April 2022 die internationale Gartenbauausstellung Floriade Expo 2022 statt. Camping wird in Flevoland - wie überall in den Niederlanden - groß geschrieben. Wir waren für Sie vor Ort.

 

 

Almere, als Austragungsort der Floriade Expo 2022, liegt rund 30 Kilometer östlich von Amsterdam auf Flevoland am Markermeer.

Thema der Floriade: "Wachsende grüne Städte" - nachhaltig & lebenswert

Der niederländische Gartenbausektor zeigt zum Thema „Wachsende grüne Städte“ kreative Lösungen auf, die erforderlich sind, damit unsere Städte nachhaltig lebenswert bleiben oder werden. Und wie soll es in den Niederlanden anders sein, werden die nationalen Teilnehmer aus der Gartenbaubranche ihr frisches Gemüse, buntes Obst, ihre schönen Blumen und Pflanzen in ihren Pavillons zeigen. Bei Produktverkostungen können die Besucher alles probieren. Visuell können sie sich an einem schönen Zierpflanzenanbau erfreuen. Züchter aus den ganzen Niederlanden haben Bäume, Sträucher, Stauden und Blumenzwiebeln eingesandt. Das Arboretum wird eine alphabetisch geordnete Baum- und Pflanzenenzyklopädie sein, die die Besucher zu Fuß durchschreiten können.

Flevoland steht wie kein anderer Ort für moderne Landschaftsentwicklung
 
Almere, die jüngste Stadt von Flevoland, wird für sechs Monate lang Schauplatz für die internationale Gartenbauausstellung Floriade Expo 2022 sein.
Wilde Pferde, Wildrinder und Rothirsche durchstreifen die weiten Ebenen im Naturpark Nieuw Land.

Polderlandschaft Flevoland

Stundenlang kann man die unendlich weite Polderlandschaft rund um Almere, dem Austragungsort der Gartenschau, mit ihren flachen Gewässern, sumpfigen Wiesen und wogenden Schilffeldern am Rand des Markermeers durchstreifen. Anderen Spaziergängern begegnet man selten. Mit etwas Glück sind jedoch frei lebende Pferde, Wildrinder oder Rothirsche zu sehen. Und mit Sicherheit lassen sich zahlreiche Wasservögel erblicken, am besten von den Beobachtungstürmen am Wegesrand.

Der Nationalpark Nieuw Land liegt in der Provinz Flevoland, nur eine halbe Stunde Autofahrt von Amsterdam entfernt, im Gebiet der größten Landgewinnung aller Zeiten. Die jüngste Provinz der Niederlande ist erst in den 1980er-Jahren entstanden und liegt mehr als vier Meter unter dem Meeresspiegel – ein Meisterwerk der Deichbauer. (Näheres dazu siehe unten)

Von Beobachtungstürmen lassen sich in den flachen Gewässern des Markermeers viele Vögel sehen.

Marker Wadden

Marker Wadden ist die erste Insel, die seit September 2018 für Besucher geöffnet ist. Der ideale Ort für einen erholsamen Spaziergang. Es gibt einen Strand, einen Naturhafen, Hütten zur Beobachtung von Vögeln und Wanderwege zum Erkunden der Insel. Rüber geht es per Fähre oder mit einem eigenen oder gecharterten Boot.

Urk und Schokland

Das junge Land hat eine lange Vergangenheit: Die Orte Urk und Schokland waren früher Inseln, die ständig im Kampf gegen die Fluten der nahen Nordsee lagen. Bis heute versprüht der lebhafte Hafen im alten Fischerdorf Urk seinen maritimen Charme. Zu Füßen des schneeweißen Leuchtturms gibt es Hering mit Zwiebeln, fangfrischen Backfisch oder butterweiche Scholle. Segelboote, Fähren und Ausflugsschiffe kreuzen zwischen Urk und einem Dutzend weiterer Jachthäfen durch Flevolands Seen und Kanäle. Die weite Wasserlandschaft ist ein Paradies für Segler, Paddler und Windsurfer. Mehr als 30 flache Strände laden Familien und Sonnenhungrige zum Baden, Sandburgenbauen oder Picknicken ein.

Eiserner Riese "Exposure" des Künstlers Antony Gormley in Lelystadt
Foto: Exposure©AllWrite

Landschaftskunstwerke als Symbol der Formbarkeit der Landschaft

Neben der eigentümlichen Natur zwischen Deichen und Poldern, Schleusen und Wehren ragen einzigartige Landschaftskunststücke auf. Internationale Künstler haben sich von der endlosen Weite, dem hellen Licht und der grenzenlosen Aussicht zu überraschenden Werken inspirieren lassen.

Der 25 Meter hohe eiserne Riese von Lelystadt hockt im Wasser am Deich und schaut über das IJsselmeer. Er heißt Exposure, die Lelystädter aber nennen ihn „der kackende Mann“. Die stählerne Konstruktion besteht aus 1782 Knotenpunkten und wiegt mehr als 44000 Kilo.

Es kommen immer mehr Landschaftskunstwerke dazu, das neueste ist beispielsweise das „Riff“ von Bob Gramsma, ein begehbares Symbol für die Formbarkeit der Landschaft (siehe Bildergalerie).

Tulpen und Windräder gehören auch zum Landschaftsbild
Foto: tulip©yvonnevanelferen, Pixabay

Die angrenzenden Felder auf dem ehemaligen Meeresboden sind außergewöhnlich fruchtbar. Und so gedeihen neben dem Naturpark üppige Gemüsegärten mit den besten Kartoffelsorten, roten Rüben oder exklusivem Safran. Ab Mitte April ist auch in Flevoland die holländische Tulpenblüte zu bewundern.

 

Das Deltarwerk zeigt, wie sich die Holländer mit dem Wasser auseinandersetzen.

Das Deltawerk als Kunstwerk im Waterloopbos in Marknesse

Auch das Deltawerk, das als das weltweit größte Sturmflutwehr gilt und als eines der sieben Weltwunder bezeichnet wird, ist ein fantastisches, kolossales Kunstwerk. Es liegt im Waterloopbos in Marknesse. Im Waterloopbos findet man Maßstabsmodelle von ungefähr 30 großen Wasserwerken aus aller Welt. Sie wurden dort in der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts zu Forschungszwecken nachgebaut. Eines dieser Wasserwerke war der Deltagoot, ein riesiger Kanal, in dem untersucht wurde, wie die Deltawerke auf bestimmte Naturgewalten reagieren. Die Künstler Ronald Rietveld und Erick de Lyon gestalteten den Deltagoot zu einem über 200 Meter langen Kunstwerk um.

Der Jachthafen Zeewolde zieht Wassersportler und Ausflügler aufs Jselmeer, aber auch die moderne Infrastruktur, die eine Landgewinnung mit sich bringt.

So entstand Flevoland

Flevoland ist die zwölfte und jüngste Provinz der Niederlande. Sie wurde 1986 aus der Öffentlichen Körperschaft Südliche IJsselmeerpolder (Ost- und Südflevoland) und dem Nordwesten der Provinz Overijssel (Noordoostpolder) neu gebildet. Flevoland besteht fast ausschließlich aus Land, das erst im 20. Jahrhundert dem IJsselmeer abgewonnen wurde. Der Osten der Provinz ist landwirtschaftlich geprägt, der Westen entwickelte sich mit Almere zu einer Erweiterung des Einzugsgebiets von Amsterdam.

Hauptstadt Flevolands ist Lelystad, für das ursprünglich der Name Flevostad vorgesehen war. Die drei Polder von Flevoland bilden zusammen das größte vom Menschen geschaffene Land der Welt. Die Inseln, die früher in der Zuiderzee lagen (Schokland und Urk) wurden bei der Trockenlegung des Gebiets in das neue Land aufgenommen. Hier entsteht vieles, das an anderer Stelle undenkbar wäre. Wie zum Beispiel die Wiederherstellung des ökologischen Gleichgewichts im Markermeer durch den Bau des Marker Wadden oder den Bau von Windmühlen, um den Wind zu brechen.

Alles wurde am Zeichentisch entworfen. Die musterhaften Äcker, die geraden Straßen, die Kanäle. Aber auch die Natur. Die geplanten Naturgebiete haben sich inzwischen zu wilden Polderlandschaften entwickelt. Die modernen Polderstädte sind zum Teil wahre Architekturmuseen mit Beiträgen von weltberühmten Architekten wie unter anderem Rem Koolhaas.

Der Vakantiepark t‘Urkerbos in Urk ist ein idealer Ausgangspunkt, um den Nationalpark zu erkunden. Der Platz ist modern, großzügig und gut ausgestattet.

Camping in Flevoland

Camping wird in Flevoland – wie überall in den Niederlanden – großgeschrieben. Es gibt rund 24 Plätze und 5 Minicamps. Direkt neben Urk liegt der Campingplatz `t Urkerbos mit Bestbewertungen. Er bietet ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis und keine übertriebene Zurschaustellung. Von hier sind alle Ziele in Flevoland gut erreichbar, sowohl mit dem Pkw wie natürlich auch mit dem Fahrrad.

Die Stellplätze sind geräumig, haben grasbewachsenen Untergrund und sind auf verschiedene Felder verteilt. Es gibt keine Abgrenzungen zwischen den Stellplätzen. Neben den Basisplätzen mit und ohne Strom gibt es Komfortstellplätze, einige zwischen den Saisoncampern. Auf dem Gelände verteilt befinden sich mehrere moderne Sanitäranlagen. Es gibt auch Mietunterkünfte. Es gibt einen Swimmingpool mit einer Terrasse, die in der vollen Sonne liegt. Darüber hinaus gibt es einen Spielplatz und es werden auch Wagenfahrten organisiert. Wer Pferde liebt, ist auch an der richtigen Adresse. Es gibt eine Ponymanege, wo man Reitunterricht nehmen kann, und es ist sogar möglich, sein eigenes Pferd mitzunehmen.

Tourist-Info Flevoland

www.visitflevoland.de
Floriade Aanmeldpunt,
Sturmeyweg 15,
NL-1324 KN Almere

Die Floriade Expo 2022 ist vom
14. April bis 9. Oktober 2022
täglich von 10:00 bis 19:00 Uhr geöffnet.

Tickets unter: guest.relations@floriade.com
www.floriade.com

Erw. 29 Euro,
Kinder 4-12 Jahre 19 Euro,
Kind > 3 Jahre kostenlos

Camping bei der Floriade

Natuurcamping de Kemphaan,
Kemphaanpad 5,
NL-1358 AC Almere,
Tel.: 0031-65370/4075,
info@camping-almere.nl,
www.camping-almere.nl

Das parkähnliche Gelände ist nur drei Kilometer vom Haupteingang der Floriade entfernt und bietet Parzellen um 80 m², teils im Schatten. Jede hat Stromanschluss mit vier Ampere. Das Sanitärangebot ist einfach. Auf dem Platz gibt es außerdem ein Restaurant sowie etliche Mieteinheiten. Geöffnet vom 2. April bis 31. Oktober

Vergleichspreis: 27,60 Euro

Camping im Naturpark

Vakantiepark 't Urkerbos,
Vormtweg 9, NL-8321 NC Urk,
Tel.: 0031-527/687775,
info@urkerbos.nl,
www.urkerbos.nl

Gastfreundlicher, grüner Campingplatz, ca. 10 Gehminuten vom Zentrum und Hafen der ehemaligen Zuiderzee-Insel Urk entfernt. Auf dem Campingplatz gibt es ein Restaurant. Weitere Restaurants, Gaststätten und Läden gibt es in Urk.

Vergleichspreis: 29 Euro, aber 18 Euro pro Nacht in der Nebensaison mit der Camping ACSI Club ID.

Bildergalerie

Infobox

Den vollständigen Artikel sowie weitere Reiseinspirationen mit Informationen zu von uns geprüften Camping-Plätzen, lesen Sie in Camping, Cars & Caravans 04/2022.

Redaktion
Raymond Eckl
Raymond Eckl ist schon seit 1994 bei Camping, Cars & Caravans und wurde bereits ein Jahr später zum Chefredakteur.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Kennen Sie die schon?

111 interessante und aufregende Plätze für Camper