|

Camping in Deutschland

Lockerungen in Bayern und Niedersachsen

Nach monatelanger Schließung der Campingplätze gibt es Lockerungen im Campingtourismus: Noch im Mai soll in Bayern und Niedersachsen Camping wieder möglich sein.

Nach den ersten vorsichtigen Öffnungen der Campingplätze in der Tourismus-Modellregion Ostseefjord Schlei (Schleswig-Holstein) sind weitere Lockerungen im Campingtourismus in Sicht. So verkündete der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder im Rahmen einer Kabinettssitzung am 4. Mai, dass in Bayern in Regionen mit niedrigen Corona-Infektionszahlen ab dem 21. Mai Camping wieder möglich sein soll. Das Datum fällt auf den Beginn der bayerischen Pfingstferien. Öffnungen sollen dann in Kreisen und kreisfreien Städten mit einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz von unter 100 erlaubt werden.

Lockerungen auch in Niedersachsen

Auch in Niedersachsen sind Lockerungen geplant: So sollen dort die Campingplätze bereits ab dem 10. Mai wieder öffnen. Allerdings dürfen hier in den ersten drei Wochen nur Gäste aus dem eigenen Bundesland übernachten. Voraussetzungen für die Öffnung der Campingplätze sind Kontaktnachverfolgung, Zugangsbeschränkungen sowie entsprechende Hygienekonzepte.

Erste Lockerungen für den Campingtourismus haben auch die Bundesländer Baden-Württemberg, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen angekündigt, allerdings ohne ein konkretes Datum zu nennen.

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles rund um das Thema Camping, Cars & Caravans erfahren.

+ GRATIS E-Paper