|

Campingtrip mit Kia Stonic und T@B 320

Auffallen um jeden Preis

Mit dem coolsten Gespann der Welt, einem Kia Stonic und einem T@B 320 im Schlepp, klapperte Lina Idler einige Wakeboard-Anlagen in Süddeutschland ab.

Gelb bedeutet in der Farbenlehre Leuchten und Helligkeit vermittelt Freude. In einer leuchtend gelben Umgebung bekommt man gute Laune. Das gilt auch für unser cooles Gespann, bestehend aus einem Kia Stonic und einem T@B 320 – beide leuchtend gelb. Mit dem auffälligen Caravan-Gespann haben wir bei einem Campingtrip Süddeutschland unsicher gemacht, mit dem Ziel, Sport und Kultur zu verbinden.

Wakeboarden in Süddeutschland

Es gibt knapp zwei Dutzend Wakeboard-Anlagen im Süden der Republik – also südlich der Mittelgebirge von Eifel bis Zittauer Berge. Unsere erste Wahl fiel auf den Wild Wake Park in Steinberg am See in der schönen Oberpfalz. Dort gibt es zwei Anlagen und 18 Obstakels, die hier Features genannt werden.

Der Stellplatz an der Anlage war leider total überfüllt, da nur 20 Parzellen zur Verfügung stehen und Hauptsaison war. Wir machten uns schlau und so führte uns der erste Ausflug auf den Campingplatz Weichselbrunn rund 14 Kilometer entfernt. Auch hier war im Sommer 2020 Land unter, aber der nette Campingplatzbesitzer Hannes Schießl konnte uns ganz kurzfristig noch einen Platz anbieten. Also nix wie hin.

Das Gespann

Da der Kofferraum vom Stonic schon voll war, kam die Wakeboard-Ausrüstung einfach im T@B auf die umgebaute Liegefläche. Die entsteht aus der Rundsitzgruppe, indem der Tisch abgesenkt und die Rücklehne umgeklappt wird – fertig sind 190 x 190 cm Schlaffläche. Da der T@B leer nur 620 Kilogramm wiegt, ist er vom Kia Stonic leicht zu ziehen. Der darf 1.110 Kilogramm anhängen, das wiegt der T@B auch total überladen nicht.

Unser Stonic ist als Spirit sehr gut ausgestattet. Acht-Zoll-Touchscreen, Apple Carplay, Leichtmetallräder, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Klimaanlage gibt es ebenso wie Müdigkeitserkennung und Tempomat. Er kostet 23.450 Euro und obendrauf die knallige Lackierung für 880 Euro. Mit einem Zuggesamtgewicht unter drei Tonnen ist er immer mit dem B-Führerschein zu fahren.

So gestaltet sich die Fahrt mit Caravan recht komfortabel. Weil die Übersicht nach hinten aber etwas schlechter ist, wird der T@B auf dem Campingplatz zu zweit an die richtige Stelle geschoben.

Bildergalerie

Wow, ist das cool!

Das Gefühl, wenn man auf den Campingplatz fährt und von allen Campern die ungeteilte Aufmerksamkeit bekommt, ist einzigartig. „Wow, ist das cool! Die gelbe Farbe ist der Hammer und dann auch noch passend zum Auto. Endlich mal was anderes als die langweiligen weißen Caravans!“ Eins ist klar, man kommt unglaublich schnell mit anderen Campern ins Gespräch. Auch wenn wir immer wieder erklären müssen, dass es nicht unser Gespann ist und es so auch nicht zu kaufen gibt, denn Kia hat den T@B für uns einfach gelb-schwarz folieren lassen.

Infobox

Zu welchen weiteren Stationen der Campingtrip zu Wakeboardanlagen in Süddeutschland führte, lesen Sie in Camping, Cars & Caravans 5/2021.

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Kostenlos Camping, Cars & Caravans kennenlernen?