|

Wintercamping in Deutschland

Deutschland – ein Wintercampingmärchen

Winter, das ist für viele Camper eine unbequeme Zeit mit vielen Einschränkungen. Für manche sogar die Zeit, ihren Caravan ganz einzumotten. Doch wie wäre es mal mit einem abwechslungsreichen Campingurlaub? Wir zeigen 10 Ziele fürs Wintercamping mit 10 ausgefallenen Winteraktivitäten.

Wintercamping ist eigentlich ein Grund zur Freude: Keine Zecken, Wespen, Schnaken, kein Grillqualm vom Camping-Nachbarn – kurzum: all das, was im Urlaub für den meisten Ärger sorgt, ist passé. Wenn nicht die Anreise wäre. Doch man muss für Winterspaß nicht weit fahren. Unbekannte Winterfreuden liegen sprichwörtlich vor der Tür. Wir haben zehn ausgefallene Winteraktivitäten in zehn verschiedenen Regionen in Deutschland gesucht.

In der Ruhe liegt die Kraft. Lange Wanderungen am Nordseestrand sind im Winter Entspannung pur – richtige Kleidung vorausgesetzt.
Foto: Oliver Franke

Neuharlingersiel: Boßeln und Thalasso

Ganz entspannt und voller Vorfreude geht es vom Nordsee-Camping Neuharlingersiel in eine der gemütlichen Teestuben, wo zur „Teetied“ echter Ostfriesentee mit Kluntje und Wulkje kredenzt wird.

Zu den traditionsreichen Wintersportarten gehört in Ostfriesland das Boßeln. Und nachdem man mit einer Gruppe Ostfriesen selbst die Boßelkugel über die Straßen geworfen hat, geht es zum gemeinsamen Grünkohlessen in das Sielhof-Restaurant.

Entspannen kann man danach im BadeWerk, das ein Meerwasser-Hallenbad und eine Saunalandschaft unter einem Dach bietet. Die Wellnessanwendungen stehen ganz unter dem ganzheitlichen „Thalasso“: Meerwasser, Algen, Seeluft, Sonne und Salz sowie der einzigartige, 400 Jahre alte Naturschlick kommen zum Einsatz.

 

Feldberger Seenplatte: Adlerpirsch und Eislauf

Die Feldberger Seenlandschaft ist ein Naturpark im Südosten der Mecklenburger Seenplatte. Vom Camping am Bauernhof hat man einen guten Startpunkt in die Landschaft mit ihren 70 Seen und Kleinstgewässern.

Seeadler, Schreiadler, Eisvögel und Kraniche sind nur einige der Vögel, die man hier in freier Natur beobachten und fotografieren kann. Dieser Artenreichtum macht die Feldberger Seenplatte zu einem Refugium für Naturfreunde und alle, die sich nach Ruhe und Entschleunigung sehnen.

Und wenn die Seen zugefroren sind, kann man in Schwüngen und Pirouetten mit Schlittschuhen über das knisternde und knackende Eis dahingleiten.

Elbingerode: Brockenwanderung und Snow-Tubing

Gute Kleidung ist obligatorisch: Auf dem Brocken mit 1.141 Metern, herrschen oft starke Winde und kalte Temperaturen, vergleichbar mit den Bergen Islands.

Wer auf einen ganz besonderen Kick im Winter aus ist, der besucht die erste Snow-Tubing-Anlage im Harz in Sankt Andreasberg. Snow-Tubing ist ein rasantes Schnee-Vergnügen, bei dem man mit bis zu 50 km/h auf Lkw- Schläuchen auf speziell dafür präparierten Bahnen den Berg hinab saust. Die großen Schläuche sind mit einer PVC-Grundplatte und einem Gurt für das Befestigen am Lift versehen, sodass man nach der Talfahrt mit dem Lift ganz bequem wieder den Berg hinaufkommt.

Verschneite Wälder üben einen besonderen Reiz auf viele Menschen aus – sie wollen durchquert werden. Ob auf dem Mountainbike mit fetten Reifen oder zu Fuß mit breiten Schneeschuhen.
Foto: Werner Ney

Brilon: Radeln und Rodeln

Für Wanderer und Rodler ist die bergige Landschaft des Sauerlandes ein bekanntes Paradies.

Unweit des Camping- und Feizeitpark Brilon locken die Rodelpisten neben dem Skihang am Poppenberg sowie am Bürgerwald in Petersborn zu rasanten Abfahrten. Ein separater Rodellift ist im Skigebiet Sternrodt angelegt. Bei jedem Wetter – sogar im Sommer – geht’s dort auf dem alpinen Coaster in Zweier- Bobs talwärts.

Aber auch Radler finden in Brilon und Olsberg immer eine passende Strecke. Entspannt erradelt man sich auch im Winter den RuhrtalRadweg, Möhnetal- Radweg oder Alme-Radweg. In Willingen wartet für Radfahrer ein echtes Schnee- Abenteuer auf extra dicken Grobstollreifen: Mit den geliehenen Fatbikes vom Craftshop in Willingen geht es durch den Schnee.

Alf an der Mosel: Glühwein und Weihnachtszauber

Die Moselregion ist bekannt für ihre guten Weine. Was liegt also näher, als dort einen richtig guten Winzer-Glühwein zu genießen? Mit Glühwein, kulinarischen Highlights und abwechslungsreichen Ständen verwandelt sich an den Adventswochenenden der Campingplatz in Alf in einen weihnachtlich erleuchteten Treffpunkt für Freude und Genuss. Der Mosel-Wintermarkt soll unter Einhaltung der derzeit geltenden Hygienekonzepte stattfinden (aufgrund der sich fast täglich ändernden Corona-Situation bitte vorab informieren).

Neben abwechslungsreichen Wanderungen zum Prinzenkopfturm und der Burg Arras durch die Wälder und Weinberge locken auch romantische Spaziergänge am weihnachtlich erleuchteten Moselufer. Und wer möchte, trinkt nicht nur seinen heißen Glühwein frisch vom Fass – sondern schläft auch in letzterem. Das ist in einem der urigen und voll ausgestatteten Deluxe-Weinfässer auch im Winter möglich.

Edersee: Eisschwimmen und Wildtierfütterung

Im Sommer locken am Edersee natürlich viele Wassersportarten. Aber auch im Winter gibt es viele interessante Veranstaltungen.

Besonders beliebt sind die Staumauer-Führungen zum Jahreswechsel vom Camping- und Freizeitpark Teichmann aus. Für die ganz hartgesottenen geht’s zum Neujahrsschwimmen an der Edertalsperre. Wem es dazu zu kalt ist, der genießt bei eisfreiem See eine zweistündige Winter-Kaffeefahrt mit dem Schiff.

Der einzige hessische Nationalpark Kellerwald- Edersee schützt einen der letzten großen und naturnahen Rotbuchenwälder Mitteleuropas. Urige Naturwaldrelikte, über 1.000 Quellen und naturnahe Bäche bilden wertvolle Lebensräume für Wildtiere, die einst unsere Landschaft besiedelten. Der stolze Rothirsch röhrt im Wildtierpark, der Wolf heult und sogar der scheue Luchs hat seinen Weg in die Buchenwälder zurückgefunden. Aber auch Steinadler, Wanderfalken, Uhus und andere Vögel kann man in der Greifwarte des Wildtierparks beobachten.

Berlin/Brandenburg: Winterflucht und Südseetraum

Wintercampen direkt am Rande der Tropen. Rund 60 km südlich von Berlin kann man im Tropical Islands in die tropische Welt der Südsee und des Regenwaldes eintauchen. Karibische Atmosphäre, azurblaues Wasser, weiter Sandstrand, Palmen und tropische Temperaturen holen einen aus dem deutschen Winter direkt in den pazifischen Sommer. Vom Rutschenparadies über exotische Regenwaldkulissen bis hin zum weißen Südseestrand hält ein Besuch im Tropical Islands alles bereit, um tristes Winterwetter in weite Ferne zu schieben. Auch im Winter beträgt die Lufttemperatur zwischen 26 und 30 Grad Celsius, die Wassertemperatur zwischen 28 bis 31 Grad Celsius.

Wer mit seinem Wohnmobil oder Wohnwagen den Campingplatz anfährt, hat den Eintritt in die Badewelt gleich mitgezahlt. Man kann das Tropical Islands so oft man möchte betreten und wieder verlassen. Die Regelung gilt für die gesamte Dauer des gebuchten Aufenthalts auf dem Campingplatz. Ein kostenfreier Shuttlebus bringt einen direkt in das Tropenresort.

Auf leichten Skiern durch die unberührte Natur ist Abenteuer und Entspannung zugleich: Es ist ruhig, die Sinne sind geschärft, die Natur zieht in ihren Bann.
Foto: Florian Trykowski

Rennsteig: Langlauf und Schneeschuhwandern

Die Orte rund um Rennsteig Caravaning Valentinsteich bieten Wintersportlern ideale Gegebenheiten für einen actionreichen Winterurlaub im Schnee. Besonders Langläufer nutzen die mehrere hundert Kilometer langen Rundloipen oder die frei zugänglichen Trainingsloipen der Wintersportprofis zwischen Oberhof und Schmiedefeld. Die rund 50 Kilometer langen Rundloipen in Oberhof liegen auf ca. 900 Metern Höhe.

Auch Schneeschuhwandern im Winter ist hier ein Event, dem sich Jahr für Jahr viele Thüringer und Touristen anschließen. Schneeschuhwandern ist einfach und macht Spaß, weshalb es auch ideal für Kinder geeignet ist, die die Natur einmal von einer anderen Seite kennenlernen wollen.

Bad Wildbad: Pferdeschlitten und Baumwipfelpfad

Zwar hat Bad Wildbad mit dem Sommerberg ein eigenes kleines Skigebiet vorzuweisen. Doch hier wird Romantik und Genuß groß geschrieben. In den Gaststätten und Restaurants des Ortes lässt man sich Brägele, Schäufele oder die berühmte Schwarzwälder Kirschtorte schmecken.

Wälder und Wiesen sind mit Schnee bedeckt, die Natur hält Winterschlaf, will aber erkundet sein.
Foto: Stefan Kälberer

Erholung findet man bei einer Pferdeschlittenfahrt oder dem Besuch einer der beiden Thermalbäder, alles gut vom Campingplatz Family Resort Kleinenzhof aus zu erreichen.

Ein ganz besonderes Erlebnis ist der 1.250 m lange Baumwipfelpfad in Bad Wildbad. Er bietet einen spektakulären 360-Grad- Blick aus rund 40 Metern Höhe über den Schwarzwald – und das zu jeder Jahreszeit. Der Weg hinauf ist dank geringer Steigung mühelos für jeden zu bewältigen und sogar durchgängig barrierefrei.

Berchtesgaden: Eiskanal und Wellness

Berchtesgaden ist eine Hochburg des alpinen Wintersports: Für Ski- und Snowboard- Fans gibt es mit den Skigebieten Jenner, Rossfeld, Götschen, Hochschwarzeck genügend Abfahrten zur Auswahl. Wem die Skipisten noch nicht genug sind, der findet den ultimativen Adrenalin-Kick im Eiskanal. Im original Rennbob geht es mit einem erfahrenen Piloten durch die 1.200 Meter lange Weltcup- und Weltmeisterstrecke.

Nach solcher Action bringt ein Wellness-Besuch Entspannung. Die Saunawelt des Camping-Resort Allweglehen bietet ein Gradierwerk, eine Panoramasauna, eine Finnische Sauna und eine Ruheoase mit Liegen. Rings um das Becken laden Liegen zum Ruhen ein. Von überall reicht der Blick in die Natur und auf die sagenumwobenen Berge des Berchtesgadener Nationalparks.

Bildergalerie

Infobox

25 Gadgets für den Campingurlaub im Schnee

Wintercamping ist eine ganz besondere Form des Campings. Damit der Campingtrip in der kalten Jahreszeit ein Erfolg wird, haben wir 25 Gadgets für den Campingurlaub im Schnee zusammengestellt.

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Kennen Sie die schon?

111 interessante und aufregende Plätze für Camper