|

Wintercamping an der Ostsee

Vitamin See

Die Ostseeküste zwischen Fehmarn und Lübeck und die Holsteinische Schweiz sind ganzjährig beliebte Urlaubsziele. Aber wie steht es mit Wintercamping an der Ostsee?

Die Sonne steht flach über dem Horizont. Im fahlen Licht changiert die Farbe des Wassers von Grün bis Grau. Frische Luft rötet die Gesichter, kühler Wind zaust das Haar. Es tut Körper und Seele gut, sich mal richtig durchpusten zu lassen, Einsamkeit und Stille zu genießen. Bei Strandspaziergängen ist nur ab und zu Möwengeschrei zu hören, bei Wanderungen durch die hügelige Seenlandschaft abseits der Küste krächzen gelegentlich Krähen. Winterurlaub in Schleswig-Holstein bedeutet Entspannung und (Be)sinnlichkeit pur. Auf Promenaden und an Stränden, in Dörfern und Städtchen, Geschäften und Restaurants sowie auf den ganzjährig geöffneten Campingplätzen ist die Anzahl der Gäste nunmehr überschaubar. Abstand halten? Kein Problem. Auch das wirkt beruhigend.

Heiligenhafen: Eine Stadt zeigt Zunge

Die Tour beginnt am nördlichen Ende der Autobahn 1, in Heiligenhafen. Der Ortskern des Ostseebads liegt malerisch an einer Bucht hinter einer vorgelagerten Landzunge. Wir schlendern am Ufer entlang in die Altstadt. Dort und in der nahe gelegenen Marina laden Restaurants zum Verzehr von fangfrischem Fisch ein. Visà- vis der Stadt liegt ein Naturschutzgebiet auf der Halbinsel Graswarder. Etwas westlich auf dem Steinwarder bietet die Erlebnis-Seebrücke Kinderspielbereiche, Sitz- und Liegemöglichkeiten, verglaste Abschnitte und den besten Blick auf die Ostseeküste. Erlebnisse bietet auch das Aktiv-Hus (www.aktiv-hus.de) mit Kinderspielwelt, Spa-Bereich und Geschäften.

Fehmarn: Sonneninsel der Ostsee

Über die Fehmarnsund-Brücke geht es auf die Insel, zum vielfach ausgezeichneten Top-Campingplatz „Wulfener Hals“. Schon die Lage überzeugt. Das weitläufige Camping-Gelände liegt auf einer Landzunge zwischen freier Ostsee und dem „Burger Binnensee“, wo ganzjährig Surfsport betrieben wird. Aber auf Fehmarn gibt es insgesamt sechs Campingplätze, die alle nicht von schlechten Eltern sind. Wir beobachten den Tanz der bunten Drachen und Segel auch im Winter während einer recht frischen Radtour zum Flügger Leuchtturm. Der Turm ist aber im Winter nicht zu besteigen, die Tour durch das hübsche Lemkenhafen und Orth lohnt dennoch. Der pittoreske Orther Hafen wird Krimifans aus dem Fernsehen bekannt sein. Er bildet die Kulisse der Serie „Nord bei Nordwest“. Schön ist auch der Hafen von Burgstaaken. Hier verkaufen die Fischer ihren frischen Fang direkt vom Kutter. Von dort geht es auf einer Kopfsteinpflasterstraße zum Hauptort Burg mit Restaurants, Geschäften und Nostalgie-Kino. Am Ortsrand haben Naturkunde- und Technikmuseum der Galileo-Wissenswelt (www. galileo-fehmarn.de) an den Wochenenden geöffnet.

Grömitz: Naturstrand und Promenade

Feiner Strand, Promenade, Jachthafen, hübsche Gassen, Geschäfte und Restaurants, Wellnessoasen, Wellenbad, Kurpark sowie verschiedene Stellmöglichkeiten für Camper – all das findet sich in und um Grömitz. Wer Komfort und Meeresnähe bevorzugt, ist auf einem der Campingplätze von Lensterstrand genau richtig. Ins Zentrum sind es dann rund 2,7 Kilometer. In Grömitz zeigen geführte Fackel- und Bernsteinwanderungen Ort und Strand unter ungewohntem Fokus. Hundebesitzer können bei einer Krimi- Tour mit ihrem Vierbeiner oder bei einem gemeinsamen Zoobesuch ganz neue Situationen kennenlernen. Alle Termine für den Winter finden Interessierte im Internet unter: www.groemitz. de/veranstaltungen

Neustadt: Zwischen Meer und See

Neustadt besticht durch seine Lage: Der Hafen mit Fischkuttern und Traditionsseglern liegt an einem fjordähnlichen Wasserlauf, der sich von der Ostsee bis zu einem flachen See zieht. Nur wenige Schritte entfernt lädt das Stadtzentrum mit Cafés, Geschäften und Fußgängerzonen zum Bummeln und Verweilen ein. Den Marktplatz zieren Backsteinkirche und klassizistisches Rathaus. Etwas nördlich der Stadt liegt der Campingplatz Elfenschlucht unmittelbar am Naturstrand, der hier unter einer mäßig hohen Steilküste liegt. Von Neustadt aus führt ein acht Kilometer langer Küstenwanderweg bis zum nahe gelegenen Seebad Rettin. An der Promenade gibt es am Kiosk leckere Fischbrötchen – im Winter aber nur am Wochenende.

Scharbeutz: Genuss für die Sinne

Scharbeutz ist ein hipper Ort mit coolen Clubs und erlesenen Restaurants. Der Gast hat die Wahl: Süßes in der „Strand Crêperie“? Fischbrötchen bei „Gosch“? Oder Sushi im „Hamptons“? Die Ostseetherme lockt mit Rutschen, Whirlpools und Außenbecken. Aufgrund der Pandemie waren sowohl die Aufenthaltsdauer (vier Stunden) als auch die Zahl der Gäste begrenzt. Die aktuellen Bestimmungen sind der Homepage zu entnehmen. Die beliebte „Dünenmeile on Ice“ mit einer Schlittschuhbahn an der Strandpromenade, gemütlichem Budenzauber und Veranstaltungen rund um die Elemente Feuer und Eis wird in diesem Jahr aufgrund des Corona-Virus vermutlich ausfallen müssen.

Infobox

Weitere Sationen

Timmendorf/Niendorf: Zwischen Tradition und Moderne

Travemünde: Hier verkehren große „Pötte“

Lübeck: Stadt der sieben Kirchtürme

Eutin: Stadt mit Seeblick

Plön: Wo Prinzen Landwirtschaft lernten

Was wir an diesen weiteren Stationen erlebt haben – und welche Winter-Campingplätze wir an der Ostsee empfehlen, kann man in Ausgabe 12/2021 der Camping, Cars & Caravans nachlesen.

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles rund um das Thema Camping, Cars & Caravans erfahren.

+ GRATIS E-Paper