|

Dethleffs C’Go 2018

Den Mut belohnt

Mit dem C’go hat Dethleffs das Einsteigersegment belebt. In seinem dritten Jahr erfährt der C’go nun feine Modifikationen.

Mit seinem flippig-frechen Design hat Dethleffs beim C’go 2016 Mut bewiesen und Erfolg gehabt. „Mit den Verkaufszahlen sind wir sehr zufrieden“, sagt Marketing-Leiter Helge Vester. Im Modelljahr 2018 soll der Einsteiger erwachsener werden, schließlich gibt es mit dem C’joy nun eine Modellreihe preislich darunter. Das C’go-Interieur bleibt zwar seiner Linie treu, denn auch die vier neuen Wohnwelten bringen wieder Frische und fröhlich helle Farben ins Innenleben, aber insgesamt ist der neue Look und die Verarbeitung etwas dezenter geworden und wirkt nicht mehr ganz so billig. Bei Polstern und Boden wurde auf wärmere Farbtöne geachtet. Auch das Weiß der Möbel ist wärmer geworden und bildet im Kontrast zum dunklen Absatzdekor in Kombination mit dem geradlinigen Möbelbau ein modernes Ambiente. Vor allem die mutigen Vorhänge und Griffe in Chrom-Optik runde den Auftritt ab.

Die Grundausstattung mit sicherheitsrelevanten Komponenten am Fahrwerk, einem Dach aus widerstandsfähigem GfK oder den technischen Komponenten war schon bei der Einführung ordentlich. Nun sind optionale Sicherheitsfeatures wie ATC, Sicherheits-Gasdruckregler mit Crashsensor für zwei Gasflaschen und die Reglerbeheizung EisEx ebenso möglich wie ein drittes Stockbett oder die Verbreiterung der Sitzgruppe bei den Grundrissen 515 RK und 535 QSK.
Im Modelljahr 2018 wird er in zehn verschiedenen Grundrissen zu haben sein, denn drei neue ergänzen die Palette: Der C’go 515 RE mit Rundsitzgruppe im Bug, einem 142-Liter-Kühlschrank und Einzelbetten mit 205 und 215 Zentimeter Länge. Bei gleichen Abmessungen bietet der 515 RK statt Einzelbetten Längsstockbetten und Seitensitzgruppe im Heck. Diese Sitzgruppe kann zu einem Bett erweitert werden. So kann die gesamte Familie im Heck nächtigen, ohne die Rundsitzgruppe im Bug umzubauen.

Mit 677 Zentimeter Aufbaulänge und einer Breite von 250 Zentimetern ist der neue C’go 565 FMK nun der größte Grundriss im Bunde. Er wartet mit einem Längsdoppelbett mit danebenliegendem Sanitär- und offenem Waschbereich im Bug auf. Gegenüber der Mittelrundsitzgruppe steht die Küche mit viel Abstell- und Arbeitsflächen. Im Heck befinden sich Querstockbetten mit vielen Stauraummöglichkeiten. Den C’go gibt es ab 12.999 Euro – jedes Modell wird 200 bis 400 Euro teurer. Es gibt vier preisreduzierte Ausstattungspakete, darunter auch ein günstiges Autarkpaket.

Die Dethleffs C’go-Modelle 2018
415 Ql12.999 Euro
430 QS13.999 Euro
475 EL13.999 Euro
495 FR14.999 Euro
495 QSK15.299 Euro
515 DL / RE15.999 Euro
515 RK 16.299 Euro
535 QSK16.999 Euro
565 FMK18.999 Euro
Redaktion
Raymond Eckl
Raymond Eckl ist schon seit 1994 bei Camping, Cars & Caravans und wurde bereits ein Jahr später zum Chefredakteur.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Bequem zu Hause lesen:

 

Unser Heft schon bald im Briefkasten oder direkt als ePaper auf das Tablet!

GRATIS-VERSAND

AKTION