|

Dethleffs Camper 540 QMK

Familienangelegenheit

Mit einem neu gestalteten Interieur bringt Dethleffs seinen Bestseller Camper neu in Position und unterstreicht seinen Claim als Freund der Familie.

Kleider machen Leute, denkt man sich auch bei Dethleffs und gestaltet daher den über Jahrzehnte hinweg bestverkauften Camper innen komplett neu. „Insbesondere beim Dekor haben wir uns etwas einfallen lassen“, sagt Caravan-Chef Richard Angerer. Der Clou: Das Furnier verläuft nun durchweg quer und streckt dadurch optisch die Innenräume. Das neue Dekor heißt Rosario Cherry und macht den neuen Camper innen hell und freundlich. Produktmanagerin Annika Fritsch hat es mit einem naturweißen Schichtstoff an Klappen und Türen kombiniert, der stark genarbt ist und sehr strapazierfähig wirkt. Dazu gibt es graue Polstersitzflächen, die auf Wunsch dezent mit Grau oder kräftigem Rot und Blau kombiniert werden können.

Mit einem gediegenen, aber modernen Interieur will der neue Camper Familien ansprechen.

Aber Dethleffs wäre nicht Dethleffs, wenn die neue Generation nur „umdekoriert“ würde. „Wir haben uns bezüglich der Grundausstattung intensive Gedanken gemacht“, so Fritsch, „und sie neu definiert.“ So entfällt die elektronische Stabilisierung ATC und wird in einem preiswerten Sicherheitspaket mit Rauchmelder und Gasanlage Duocontrol mit Crashsensor optional angeboten. „Die Diskussionen im Handel mit Kunden, die bereits ein Anhänger-ESP im Zugwagen haben oder den Caravan als Dauercamper benutzen, sind damit vorüber“, argumentiert Angerer. Trotzdem bezeichnet er jeden Camper in Basisausstattung als reisefertig. Neu in Serie hat nun jeder Camper die Truma-Therme, den Einsäulen-Hubtisch, Eckregale, eine Beleuchtung am mittelgroßen Panoramadachfenster und mindestens 200 Kilogramm Zuladung.

Im Lastenheft für die Generation 2016/17 standen auch die elektrische Zündung am Kocher, ein Apotheker-Auszug in jedem Küchenblock und der Einsatz des großen 142-Liter-Kühlschranks. Herausgekommen ist ein neuer Küchenbereich mit stabilen Schubladen samt Softclose-Einzug und einem durchweg ergonomischen Arbeitsbereich. Da kann man auf das legendäre Gourmet-Center von Dethleffs gut verzichten.

Neu im Programm ist der Camper 540 QMK mit einem Doppelquerbett im Bug und einem geräumigen Kinderzimmer samt Bad im Heck. Der Familiengrundriss schafft eine klare Trennung der Schlafbereiche von Eltern und Kindern. Letztere haben durch das hochklappbare untere Etagenbett zudem einen großen Spielbereich, wenn das Wetter mal nicht mitspielt.

Aber es fallen auch einige Grundrisse weg. Bislang gab es für diese Baureihe 25 Varianten, die sich der Camper oft mit dem Schwestermodell Nomad teilte. „Das wird in Zukunft etwas gestrafft, aber hier steht die letzte Entscheidung noch aus“, sagt Angerer. Dies gilt auch für die Preise. Bislang bot Dethleffs die Länge des 540 QMK unter 20.000 Euro an. Durch die neue Ausstattungs- und Paketpolitik steigt der Preis aber auf 21.500 Euro an.

Spannend wird die Käuferentscheidung für hell oder dunkel sein, denn mit dem Dethleffs Nomad gibt es viele Grundrisse auch in einer warmtonigen Edelvariante. Kleider machen zwar Leute, aber der Camper bleibt sicherlich Familienangelegenheit.

Der Kinderbereich im 540 QMK ist nicht nur zum Schlafen da. Wenn das untere Bett hochgeklappt ist, entsteht eine große Spiel- oder Ladefläche.
Redaktion
Raymond Eckl
Raymond Eckl ist schon seit 1994 bei Camping, Cars & Caravans und wurde bereits ein Jahr später zum Chefredakteur.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Kostenlos Camping, Cars & Caravans kennenlernen?