Eriba Touring Troll 2018 im Test Foto: Volker Stallmann Fotos
  • Eriba-Touring-Troll-535 1 / 7 Foto: Volker Stallmann
    Der Touring hat seine Fans und Freunde. Allein die Blicke vom Straßenrand, wenn man mit dem Troll unterwegs ist, sprechen Bände.
  • Außenansicht 2 / 7 Foto: Volker Stallmann
    Der 535 zeigt, wie man Platz schafft. Die Dachschränke sind klein, aber zahlreich. Fächer und Ablagen machen jeden Winkel nutzbar.
  • Innenraum 3 / 7 Foto: Volker Stallmann
    Dinette vorn, Küche, großer Kühlschrank und Bad auf der Achse, Bett im Heck – der Troll 535 ist für zwei bei seinem Platzangebot so gemütlich und bequem, wie das nur er sein kann.
  • Küche 4 / 7 Foto: Volker Stallmann
    Im Küchenblock ist nun auch Platz für große Auszüge und Unterschränke, da der Kühlschrank gegenüber steht.
  • DSCF0962-min 5 / 7 Foto: Volker Stallmann
    So fein wie klein ist das Bad eingerichtet. Es gibt mehr Ablagen als Schränke, doch halten hier Gummis Fläschchen und Dosen sicher. Der mit dem Dach hochfahrende Spiegel ist ein praktischer Gag.
  • DSCF0972-min 6 / 7 Foto: Volker Stallmann
    Das Schlafabteil im Heck kann mit immerhin 140 Zentimeter Bettenbreite punkten, da haben etliche große Caravans auch nicht mehr zu bieten. Nur Ablagen für Kleinteile sind hier etwas knapp gesät.
  • Schnittgrafik 7 / 7 Foto: Volker Stallmann
    Der Troll 535 ist mit Kompressorkühlschrank und Combi-Heizung samt autarker Stromversorgung üppig ausgestattet. Fehlt zum wild Campen nur noch ein Abwassertank, der aber zu bekommen ist.

Eriba Touring Troll 535 im Test

Fit für die Ferne

Eriba Touring Troll – das weckt Träume von skandinavischer Weite unter endlosem Himmel. Und für Fans der weiten Trips ist der Eriba Touring gemacht. Er duckt sich quasi hinters Auto und so geht es entspannt auch über die gewundensten Sträßchen zu den Fjorden, wo die Trolle hausen.

Mit dem Troll 535 hat Eriba genau das Gefährt, solche Träume wahr werden zu lassen. Er ist ausgesprochen handlich, hat ein festes Bett, einen schmalen Küchenblock, gegenüber das Bad und eine kleine Dinette im Bug. Der Troll 535 verdankt seine Existenz dem hochgesetzten 90 Liter großen Kompressorkühlschrank, der eigentlich für Kastenwagen konstruiert ist und den Eriba erstmals als komfortable Kühllösung in einem Touring einsetzt. Allerdings musste der Kleiderschrank dafür verkleinert werden. Da es somit keinen Platz für eine Standard-Heizung gibt, kommt die komfortable Combi 4 mit integriertem 10-Liter-Warmwasserboiler zum Einsatz. Und das Autarkpaket mit 95-Ah-Batterie gleich obendrauf, denn beides braucht Strom. So gerüstet startet der Troll 535 preislich bei 22.690 Euro. Der Testwagen hat das GT-Paket mit vielen Extras wie Glattblechwänden, Fliegenschutztür, Mülleimer, Steinschlagblech, oder Alufelgen für 2.095 Euro, die Auflastung für 435 Euro, das Steckdosenpaket, die Stauraumwanne für 245 Euro und ein Ersatzrad für 295 Euro dabei. Macht 26.005 Euro für diesen kleinen Riesen der nordischen Mythologie.

Der Eriba Touring hat seine Fans und Freunde. Allein die Blicke vom Straßenrand, wenn man mit dem Troll unterwegs ist, sprechen Bände. Trotzdem muss man wissen, worauf man sich mit dem Klassiker einlässt. Er ist das ideale Basiscamp für aktive Urlaube: Der Troll steht auf dem Campingplatz und tagsüber geht es klettern, biken, offroaden oder was auch immer. Abends warten dann Küche, Bad und Bett. Sicher ein Pluspunkt, der auch Jüngere anspricht. Der Troll 535 ist mit Kompressorkühlschrank und Combi-Heizung samt autarker Stromversorgung üppig ausgestattet. Fehlt zum wild Campen nur noch ein Abwassertank, der aber zu bekommen ist. Insgesamt ist der Troll 535 für zwei ein nicht eben billiger, aber toll konzeptionierter Reisewagen.

Kategorie Kompakte/Einsteiger

Gewichtsklasse ab 1.300 Kilogramm

Preis ab 22.690 Euro

Preis Testwagen 26.005 Euro

Wie der Profitest des Eriba Touring Troll 535 im Detail ausging, lesen Sie in der Dezember-Ausgabe von Camping, Cars & Caravans.

  • Info: Eriba

  • Text: Volker Stallmann

  • Bild: Volker Stallmann

2017-12-08T13:01:10+00:00 Caravans, Profitest|Kommentare deaktiviert für Eriba Touring Troll 2018 im Test