|

Kabe Classic 520 XL

Junger Schwede?

Mit dem Classic bietet Kabe eine etwas günstigere Baureihe an, die sich mehr an früheren Wagen orientiert. Der Kabe Classic 520 XL im Profitest.

Kabe – bei diesem Namen denken viele Camper nur an sehr teure skandinavische Caravans, die vor allem eines können: Winter. Tatsächlich wurden die Wagen immer schicker und teurer, aber vor ein paar Jahren drehte Kabe an der Uhr und brachte den Classic. Optisch nicht voll im neuesten Outfit und in Sachen Ausstattung etwas moderater, dafür im Preis einige Tausender unter den Edelstein-Serien angesiedelt.

Die zwölf Classic-Modelle haben dennoch alles Wichtige für typisch schwedische Caravans: Zuallererst sind da die Warmwasserheizung sowie der stabile und topisolierte Aufbau – ein Kabe muss Winter können. Dazu gehören innenliegende Tanks für Frisch- und Grauwasser und die Beleuchtung ist bis hin zu Licht in den Schränken und großen Stauräumen auch ein Thema.

Infobox

Übrigens: Steht bei Ihnen in nächster Zeit der Kauf eines Wohnwagens ins Haus?

Dann kann Ihnen unser XL-Ratgeber zum Wohnwagen-Kauf Antworten liefern.

Er bietet einen Überblick über die unterschiedlichen Wohnwagen-Typen und -Grundrisse, erläutert den Aufbau und die Technik eines Caravans und klärt außerdem die Frage, für wen mieten, der Neu- oder Gebrauchtkauf oder gar Sharing in Frage kommt.

Bildergalerie

Kabe Classic 520 XL: Ausstattung und Preis

Der Classic 520 XL im CCC-Test hat viel zu bieten, ganz wie ein großer Kabe. Die Liste der Ausstattungsfeatures ist lang und reicht bis zum DAB-Radio, Router, 130-Ah-Bordbatterie oder Universalsteckdose im Vorzelt. Als Extras kommen im Komfort-Paket der 170-Liter-Kühlschrank, Kopfstützen, Handtuchtrockner, Lüftungsklappe am Bett und Serviceklappe für den Stauraum darunter.

Das Designpaket macht den Classic mit großem Heki, Alufelgen, Deichselabdeckung sowie die Tür mit einem Fenster schicker. Im Testwagen fehlen die letzteren zwei Zutaten. Mit all dem und einem Gasbackofen in der Küche kommt der Testcaravan auf gut 40.000 Euro.

Fazit

Ein Kabe ist auch als Classic ganz sicher kein Sonderangebot, doch liegt er preislich spürbar unter vergleichbaren Modellen der Edelsteinserie. Dabei muss der Kunde nicht auf die speziellen Qualitäten und Eigenheiten verzichten, die einen Kabe zum Kabe machen – auch der Classic kann Wintercamping. Zudem ist er für 2021 innen wie außen optisch aufgewertet und der Test zeigt, die Schweden haben manche früher bemängelte Schwäche abgestellt.

Der 520 XL bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und kann für winterbegeisterte campende Paare, die für ein paar tausend Euro weniger mit kleineren Abstrichen beim Komfort leben können, gewiss der passende Kabe sein.

Den kompletten Profitest „Kabe Classic 520 XL“ lesen Sie in Camping, Cars & Caravans 2/2021.

Redaktion
Volker Stallmann
Seit September 1998 ist Volker Stallmann Teil der CCC-Redaktion und zuständig für Caravan- und Autotests.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Kostenlos Camping, Cars & Caravans kennenlernen?