|

Sterckeman Evolution 460 LJ

Modernes Design und umfangreiche Ausstattung

Sterckeman will seine Mittelklasse in Deutschland etablieren, ein pfiffiger Grundriss für Paare tritt im Profitest an.

Traditionell gilt Sterckeman in Deutschland als Spezialist für eher günstige und leichte Caravans. Seit zwei Jahren streben die Franzosen konsequenter in die gehobeneren Klassen. Die Baureihe Evolution soll mit modernem Design, umfangreicher Ausstattung und besonderer Aufbautechnik punkten.

Sterckeman Evolution 460 LJ

Im Profitest muss der Evolution 460 LJ dies unter Beweis stellen. Mit Rundsitzgruppe im Heck und Einzelbetten vorn ist er auf zwei Personen zugeschnitten. Den Aufbau isoliert extrudiertes Polystyrol (XPS) und er ist komplett in GfK gefertigt. Die Serienausstattung reicht vom Abwassertank über den TV-Halter und Stabilisierungseinrichtung bis hin zur großen Kompressorkühlschublade, die Batterievorbereitung und das Kontrollpanel. Allerdings steigt der Evolution 460 LJ auch mit 19.290 Euro ein. Der Testwagen kommt mit einigen Extras auf 20.149 Euro. Dafür gibt es Fliegenschutztür, Auflastung um 100 Kilogramm sowie die Bordbatterie und einen Platz im Haifischbecken Mittelklasse, wo sich Knaus Südwind & Co tummeln.

Was sagen die Profitester zur neuen Sterckeman-Mittelklasse?

Dem Evolution 460 LJ attestieren die Profitester einen gut konstruierten und ordentlich verarbeiteten Aufbau, an dem nur Kleinigkeiten stören. Innen macht der Testwagen einen positiven Gesamteindruck, nur die teilweise unsinnig platzierten oder fehlenden Steckdosen, störende Schließwinkel oder unschöne sichtbare Verschraubungen trüben hier das Bild. Technisch und fahrdynamisch ist dieser Sterckeman alles in allem in Ordnung ohne großartige Details auf der Habenseite, aber auch ohne gravierende Minuspunkte. Allerdings kann er mit einem ganz besonderen Aufbau, hochwertigen Rahmenfenstern und der einzigartigen Kühlschublade glänzen. Dinge, die es in der Mittelklasse sonst nirgends gibt. Außerdem hält er sich beim Gewicht zurück. Insgesamt erreicht dieser Sterckeman leider nicht ganz die Qualität anderer namhafter Hersteller, was der coole französische Charme aber locker kompensiert. Die Caravans von Sterckeman aus dem Hause Trigano waren oft die vergleichsweise günstige Alternative für Caravaner, denen ein wenig Laissez-faire bei Gestaltung und Verarbeitung nichts ausmachte. Der Evolution tritt nun in einer Preisklasse an, die sich annähernd auf Augenhöhe mit Marken wie Knaus, Adria und Bürstner bewegt.

Infobox

Den ausführlichen Profitest zum Sterckeman Evolution 460 LJ lesen Sie in Camping, Cars & Caravans 4/2019.

Redaktion
Volker Stallmann
Seit September 1998 ist Volker Stallmann Teil der CCC-Redaktion und zuständig für Caravan- und Autotests.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Bequem zu Hause lesen:

 

Unser Heft schon bald im Briefkasten oder direkt als ePaper auf das Tablet!

GRATIS-VERSAND

AKTION