Hobby Excellent 540 UFf im Test

Schlafen wie die Queen

Seit einigen Jahren tauchen Grundrisse mit Queensbett bei den Herstellern vermehrt im Programm auf. Der Vorteil: Beide Personen können unabhängig das Bett erreichen, ohne den anderen zu stören. Das können Einzelbetten auch bieten, aber man liegt eben getrennt.

Der Hobby Excellent 540 UFf verfügt über so ein Queensbett im Bug und war unser Begleiter für drei Wochen auf dem Arterhof in Birnbach. Das Raumgefühl lässt fast glauben, in einem 2,5 Meter breiten Wohnwagen zu sein. Das Mobiliar mit dem warmen Ton der „Ashai Esche“ an den Holzwangen und die hellen Fronten in „Magnolia“ geben dem ganzen Raum eine moderne Gemütlichkeit. Die Sitzgruppe im Wohnbereich mit dem hellem Kunstleder und den farblich dazu abgestimmten Gardinen fällt zugunsten des großen Bettes etwas knapp aus. Für zwei Erwachsene und Kinder aber kein Problem, da das Polster im Heck etwas schmaler ist. Für vier Erwachsene wird es schon ein wenig eng. Der große Tisch begeistert, die Polster sind bequem.

Wichtigster Aspekt im Excellent 540 UFf ist natürlich das Queensbett. Ich denke, nicht nur wir haben den Wunsch, nachts ungestört aufstehen zu können, wollen aber nicht auf die traute Zweisamkeit verzichten. Also ist das Queensbett die optimale Lösung. Im Excellent misst es 195 mal 134 Zentimeter, hat unüblicherweise getrennte Lattenroste und zwei Matratzen – beides recht hochwertig und wir haben geschlafen wie in Abrahams Schoß.

Bei 2,3 Meter Wagenbreite muss man sich aber an den schmalen Gang rechts und links gewöhnen. Die Heizungsrohre seitlich an der Wand sind sehr sauber mit einer Holzabdeckung versehen. Am Kopfende rechts und links hat Hobby aber darauf verzichtet und am Bett sowie am Nachttisch entsteht so ein sehr schlecht zu erreichender Schmutzfang. Vielleicht gibt es eine Möglichkeit, die Heizungsrohre anders zu verlegen, zum Beispiel in den Bettkasten. Denn auch beim Aufstehen oder Sitzen auf der Bettkante steht man immer mit den Füßen auf dem Heizungskasten. Es ist sicher nicht einfach, da ja die Fenster nachts mit Warmluft gegen Schwitzwasser geschützt werden sollen.

Rund um das Bett gibt es viele Ablagen. Leider ist hier aber nur eine Steckdose installiert. Auch der Lichtschalter im Schlafraum sitzt etwas ungünstig, da meistens das Kopfkissen des Partners davor liegt. Hier wären Schalter rechts und links besser. Die Leselampen sitzen wiederum weit außen. Das Licht stört dann den Partner und zum Lesen verbleibt fast nur eine Liegeposition.

Kleiner Nachteil: Wenn keine Ambientebeleuchtung an ist, geht man abends in ein dunkles Schlafzimmer und muss sich über das Bett legen, um an den in der Mitte angebrachten Schalter zu kommen – erst dann hat man Licht. Ansonsten muss man jedes Mal wieder zur Tür, um am Paneel die Küchen- oder Deckenbeleuchtung auszuschalten.

Die Lattenroste sind aufstellbar, um an den Stauraum zu kommen. Wenn noch Bettzeug auf dem Bett liegt, ist dies ganz schön schwer. Man benötigt beide Hände, um das Bett hochzuheben. Danach übernimmt ein Aufsteller den Job. Diesen in Stellung zu bringen, erweist sich aber als schwierig, wenn der Staukasten beladen ist. Dem üppigen Schlafabteil müssen im 540 UFf die übrigen Wohnabteile etwas Tribut zollen. Stauraum gibt es insgesamt genügend. Oberschränke und Kleiderschrank schlucken die Ausstattung locker. Das Gepäck will aber gut platziert sein, doch dazu später mehr.

Die Staukästen im Heck sind von innen gut zu erreichen. Einer ist von außen beladbar. 50-Liter-Frischwassertank und Therme nehmen im linken Bereich wenig Platz weg. Beides könnte aber noch etwas platzsparender eingebaut werden, um beispielsweise neben der Eingangstür eine Klappe für Schuhe einzubauen.

Im geräumigen Kleiderschrank wird es bei Betrieb der Heizung sehr warm. Wir machen uns Gedanken über die dort verbaute Elektrik, die soll wegen der Belüftung freigehalten werden, warnt ein Hinweisschild. Wie soll das gehen bei einem vollen Schrank mit dicken Winterjacken? Wegen der Wärme könnte man vielleicht den Lüftungsschlitz oben am Schrank breiter machen, um die Stauwärme besser abzuleiten.

Die Küche mit dem Dreiflammen-Kochfeld und der großen Spüle lässt die Frauenherzen höher schlagen. Sehr gut sind die zwei Steckdosen, die sich in der Lichtleiste über dem Küchenfenster befinden. Auf der Ablagefläche rechts neben der Spüle ist Platz für die Kaffeemaschine.

Ein Wasserhahn mit höherem Auslauf wäre nett. So könnte Wasser für Tee oder Kaffee entnommen werden, ohne jedes Mal die Abdeckung der Spüle öffnen zu müssen. Leider ist das Material der Arbeitsplatte sehr kratzempfindlich. Formschön und edel sind die großen Griffleisten an den Küchenschubladen. Eine davon hat ein tolles Besteckfach. Vollkommen ausreichend sind die beiden Staukästen für Töpfe, Schüsseln und der tolle Apothekerschrank für Gewürze & Co.

Der große Kühlschrank ist ideal. Perfekt unterteilt fasst er 140 Liter Kühlgut – rein rechnerisch. Das Fach unterhalb kann für Konserven oder anderen Proviant genutzt werden.

Im kleinen Toilettenraum begeistern die vielen kleinen Schränkchen. Vermisst habe ich ein Fach, wo der Zwischenboden verstellt werden kann, damit auch größere Dosen im Schrank Platz finden. Aber unter dem Waschbecken befindet sich eine Abstellmöglichkeit. Der Platz ist beengt, aber alle Geschäfte können gut bewältigt werden. Zu bemängeln sind hier nur die großen Spaltmaße der Duschwanne ohne Abdichtung und die Türaufhängung. Sie ist zum Ausbrechen verurteilt, da sie in das schmale Holz des Einbaurahmens eingebohrt ist. Hier müsste auf jeden Fall eine Anschlagsbegrenzung her.

Ein ganz großes Plus des 540 UFf ist die Fahrstabilität. Auch bei Tempo 100 läuft der Hänger – perfekt getrimmt – einwandfrei. Äußerlich ist der Excellent schon eine Augenweide. Der rundumlaufende, dunkelgraue Streifen mit der wetterfesten Außengrafik gibt dem Wohnwagen eine besondere Eleganz. Sehr gut gelungen sind die Rangiergriffe und die mit einem Piktogramm gezeichneten Außensteckdosen. Allerdings wünsche ich mir eine Verlängerung der Kurbelaufnahme vorn, damit man nicht immer im Morast knien muss.

Ein paar Worte zum Schluss zum Hightech im Hobby, der ja über einen modernen CI-Bus verfügt. Offensichtlich wird es eigentlich nur durch das Info- und Licht-Paneel. Das ist schon sehr hochwertig. Aber ohne Smartphone muss man wegen jeder Funktion aufstehen. Hier würde etwas weniger Technik vielleicht mehr sein. Nicht alle haben den technischen Hintergrund und wissen sich bei einem Fehler zu helfen. Man ist oft in einem fremden Land und braucht den Kundendienst oder eine Hotline.

Das meint die Redaktion
Queensbetten bieten bequemen Zugang zum Bett, benötigen aber viel Platz. Mit dem Excellent 540 UFf bietet Hobby einen Reisecaravan, der viel Wert auf Schlafen legt, da- für Abstriche bei Sitzen und Bad erzwingt. Wer hier mehr will, muss zum Tandemachser 650 UFf greifen, den es aber nur als Premium gibt.

  • Info: Hobby

  • Text: Gisela Adam

  • Bild: Gisela Adam

2017-08-21T15:29:59+00:00 Caravans, Wohntest|Kommentare deaktiviert für Hobby Excellent 540 UFf im Test