|

Ganzjahresreifen im Test

Immer nur ein Kompromiss

Wer Ganzjahresreifen aufzieht, spart Geld, Zeit und Platz – denn der halbjährliche Reifenwechsel und die Einlagerung entfallen. Doch was leisten die Allwetterpneus? Der ADAC hat sieben aktuelle Modelle für SUVs getestet.

Ein Reifen gilt dann als Ganzjahresreifen, wenn er einen standardisierten Bremskrafttest auf Schnee besteht. Dann erhält er das „Alpine-Symbol“ und erfüllt die Anforderungen der situativen Winterreifenpflicht, die in Deutschland gilt. Der ADAC Reifentest umfasst zudem noch das Anfahrverhalten, die Fahr- bzw. Steuerbarkeit sowie das Bremsverhalten auf schneebedeckter Fahrbahn. Außerdem werden die Seitenführungskräfte und das Bremsverhalten auf Eis überprüft.

Gleichzeitig muss sich ein Ganzjahresreifen aber auch unter sommerlichen Bedingungen bewähren. Zum Beispiel bei Lufttemperaturen um die 30 °C sowie Asphalttemperaturen von bis zu 50 °C. Zusätzlich werden Fahr-, Brems- und Aquaplaningverhalten auf nasser Fahrbahn getestet.

Der ADAC hat sieben Reifen der Dimension 235/55 R17 getestet, die für viele Mittelklasse-SUVs passen.
Foto: ADAC

Bestnote nur "ausreichend"

Der Continental AllSeasonContact, der Goodyear Vector 4 Season Gen-2, der Michelin CrossClimate+, der Nokian Weatherproof und der Uniroyal AllSeasonExpert 2 schneiden mit „ausreichend“ ab. Zwar bieten alle Modelle eine befriedigende Nassperformance, können aber mit Ausnahme des Michelin im Trockenen nicht überzeugen. Sie zeigen sich dabei wenig präzise und lassen das Testfahrzeug, einen Ford Kuga, bei hohen Fahrbahn- und Umgebungstemperaturen schwammig wirken.

Als verkappte Sommerreifen erweisen sich beim Test der Bridgestone Weather Control A005 und der Michelin CrossClimate+: Der Bridgestone verpasst nur knapp ein gutes Resultat auf trockener Fahrbahn bei sommerlichen Temperaturen, überzeugt aber mit dem besten Resultat auf nasser Fahrbahn. Im Schnee ist seine Leistung allerdings nur mangelhaft. Während der Michelin im Trockenen noch mit dem Bridgestone gleichauf ist, verpasst er bei Nässe ein gutes Resultat. Im Schnee bietet er zwar eine gute Zugkraft, verliert jedoch beim Bremsen und beim Handling.

Fazit

Das Test-Ergebnis zeigt: Ganzjahresreifen sind immer nur ein Kompromiss. Kein getesteter Ganzjahresreifen kann sich ernsthaft mit einem guten Winterreifen auf Schnee bzw. einem guten Sommerspezialisten auf trockener Fahrbahn messen. Wer aber in einer Region mit seltenem Schneefall lebt oder das Auto im Zweifelsfall auch mal stehen lassen kann, für den können Ganzjahresreifen eine wirtschaftliche Alternative zu klassischen Sommer- bzw. Winterreifen sein.

Video

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles rund um das Thema Camping, Cars & Caravans erfahren!

+ GRATIS-Heft >>