|

Skoda Superb Scout (2019)

Neuer Pfadfinder

Mit dem Facelift des Superb bringt Skoda erstmals auch einen Superb Scout auf den Markt.

Mit dem Facelift des Superb bringt Skoda erstmals auch einen Superb Scout auf den Markt. Dieser wird entweder von einem Zweiliter-Benziner mit 272 PS (47.450 Euro) oder einem Zweiliter-Diesel mit 190 PS (46.150 Euro) angetrieben. Beide gibt es ausschließlich mit Allrad und Sieben-Gang-DSG, die Anhängelast beträgt 2.200 Kilogramm.

Der Skoda Superb Scout hat serienmäßig ein Schlechtwegepaket, das eine Höherlegung von 15 Millimetern gegenüber dem normalen Combi und einen Unterbodenschutz beinhaltet. Zudem verfügt der Scout über ein eigenes Fahrprofil.

In der Einstiegsversion „Ambition“ startet der neue Skoda Superb als Limousine zunächst bei 35.850 Euro (2,0 TSI DSG, 190 PS), für den Combi werden 1.000 Euro mehr fällig. Ein günstigerer Basisbenziner (150 PS) sowie zwei weitere Diesel (120 und 150 PS) folgen später, ebenso wie ein Plug-in-Hybrid.

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Die virtuelle Campingwelt mit faszinierenden 3D-Modellen, Herstellerübersichten, Reisetrends & mehr.