Mercedes-Benz GLS 350 D

Der Full-Size-Stern

Eine S-Klasse fürs Gelände – so einfach lässt sich der Mercedes-Benz GLS beschreiben. Seit 2015 rollt der offizielle Nachfolger des Mercedes-Benz GL in Tuscaloosa im US-Bundesstaat Alabama vom Band. Ursprünglich war der GLS hauptsächlich für den Mittleren Osten, den russischen und amerikanischen Markt gedacht. Sitzt man aber selbst am Steuer, fallen einem nur noch GLS-Modelle auf – muss wohl am Mercedes-Benz-Standort Stuttgart liegen.

Von außen sieht der Mercedes-Benz GLS 350 D auf den ersten Blick riesig aus – also viel passender für die Ursprungsmärkte als für deutsche Städte. Von innen betrachtet, wirkt alles sogar noch größer. Aber der Mercedes-Benz GLS 350 D überrascht durch seine Übersichtlichkeit. Die kantige Karosserie und natürlich die elektronischen Assistenzsysteme lassen keine Zweifel aufkommen, wo das Fahrzeug aufhört.

Solo ist der SUV mit seinem Airmatic-Fahrwerk und der Neungang-Automatik natürlich ein Gedicht, mit einem auf 1.800 Kilo komplett beladenen Wohnwagen am Haken kann der Sechszylinder mit über 600 Newtonmeter Drehmoment zeigen, was er kann.

3.500 Kilogramm darf der Mercedes-Benz GLS 350 D ziehen. Das ergibt gemeinsam mit dem Maximalgewicht des Fahrzeugs ein Zuggewicht von 6.750 Kilogramm. Wenn das schon kein Problem ist, kann man sich vorstellen, wie der 350er mit Standardwohnanhängern zurechtkommt. 

FAZIT: Schöner als mit dem Mercedes-Benz GLS kann man einen Caravan wohl kaum ziehen.

  • Text: Andreas Güldenfuß

  • Bild: Andreas Güldenfuß

2018-01-30T14:06:01+00:00Fahrberichte, Teaser Startseite 2|Kommentare deaktiviert für Mercedes-Benz GLS 350 D