|

Opel Vivaro B Combi

Dampf für die Familie

Opels Vivaro bietet Platz für die neunköpfige Großfamilie und kommt zudem flott vom Fleck – auch mit dem Caravan am Haken?

Seit August 2014 bietet Opel den Vivaro B an, und wie schon der Vivaro A und dessen Vorgänger Opel Arena ist das Fahrzeug das Ergebnis einer Kooperation mit Renault, später auch Nissan. Die aktuellen Schwestermodelle heißen Renault Trafic und Nissan Primastar. Alle Opel Vivaro mit Ausnahme der im Renault-Werk im französischen Sandouville produzierten Hochdachversionen kommen aus dem englischen Luton. So ist der Vivaro ein echter Europäer. Taugt er auch dazu, die Großfamilie kommod an Urlaubsziele in ganz Europa zu bringen? Immerhin ist der große Opel seiner Natur nach ein Nutzfahrzeug, dem man überspitzt formuliert ein paar Bänke in den Laderaum gestellt hat. Oder etwa doch nicht?

Der Innenraum ist vorne wie hinten mit Hartplastik und robustem Gummiboden ausgestattet. Doch überraschen die durchweg für längere Strecken trotz kurzer Sitzflächen bequemen Sitze und Sitzbänke. Auch lässt sich die Klimaanlage für die hinteren Reihen extra regeln. Bemerkenswert: das für diese Fahrzeugklasse geringe Geräuschniveau. Bei Tempo 150 sind Gespräche über die Sitzreihen hinweg gut möglich. Bei 150 ist aber noch längst nicht Schluss. Mit seinem 1,6-Biturbo-CDTI-Ecoflex-Motor mit 120 PS rennt der Vivaro mehr als 170 Kilometer pro Stunde und liegt auch dann sicher auf der Straße. Aus nur 1.598 Kubikzentimeter Hubraum zaubert der Opel bis zu 320 Newtonmeter Drehmoment, bei gleichem Hubraum ist sogar ein Biturbo mit 140 PS und 340 Newtonmetern maximalem Drehmoment zu haben.

Alle Versionen dürfen 2.000 Kilogramm an den Haken nehmen. Mit angehängtem Tabbert Vivaldi hatte der Opel 1.750 Kilogramm zu ziehen. Auf der Ebene waren dabei 100 Kilometer pro Stunde gar kein Problem, und selbst die lange Fünf-Prozent-Steigung der A 8 am Aichelberg marschierte das Gespann mit gut 90 Kilometer pro Stunde hoch. Auf dem Rückweg erwiesen sich die Bremsen als gut dimensioniert.

Kurz: Wer im Alltag einen soliden Lastesel benötigt und/oder mit der Großfamilie zum Campen fahren möchte, für den ist der Vivaro eine sehr gute Wahl. Da lässt es sich auch mit dem etwas rustikalen Interieur gut leben.

Der Grundpreis des Vivaro Combi 1,6-Biturbo-CDTI-Ecoflex mit 120 PS beträgt 33.005 Euro. Aktuelle Meldung zum Schluss: Zwischenzeitlich hat Opel beim Vivaro Combi mit Pkw-Zulassung zwar die zulässige Gesamtmasse von 2,8 auf 2,7 Tonnen gesenkt, dafür leistet der beschriebene Motor künftig 125 PS und erfüllt die Abgasnorm Euro 6.

Redaktion
Mathias Piontek
Mathias Piontek ist seit Juli 2006 zunächst als Volontär dann als fester Redakteur im Team von Camping, Cars & Caravans.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Die virtuelle Campingwelt mit faszinierenden 3D-Modellen, Herstellerübersichten, Reisetrends & mehr.