|

Ford Ranger Raptor

Der fürs Grobe

Bei den Pkws findet man den Ford Ranger Raptor nicht, man muss sogar bei den Nutzfahrzeugen ganz weit unten suchen. Hat er das verdient?

Power trifft auf Intelligenz – der Slogan, mit dem Ford den Ranger Raptor bewirbt, ist gewagt, vermutet man hinter der martialischen Fassade doch eher den grobschlächtigen Hinterwäldler. Wobei der Auftritt beeindruckend ist. Der Raptor ist nicht das abgeranzte Arbeitstier, er wirkt ein bisschen wie das SUV unter den Pick-ups. Dabei steckt in ihm so viel Technik, dass man den Vorwurf gleich wieder zurücknehmen muss, der Raptor ist doch eher Geländewagen als SUV.

Ford Ranger Raptor: Motor & Antrieb

Auch wenn man mehr erwarten würde, unter der großen Haube des knapp 5,40 Meter langen Reptils arbeitet nur ein Zwei-Liter-Vierzylinder, der aber mit 213 PS und 500 Nm Drehmoment ganz gut mit dem Leergewicht von 2.585 Kilogramm zurechtkommt. Auf nassen Straßen empfiehlt sich in Kombination mit den serienmäßigen BF-Goodrich All-Terrain-Reifen das Einschalten des Allradantriebs, um nicht nur im Drift unterwegs zu sein. Leider trifft das mit der fehlenden Traktion auch beim Bremsen zu – auch wenn der Raptor im Gegensatz zum normalen Ranger auch an der Hinterachse mit Scheiben bremst, sollte man immer ein bisschen extra Abstand einhalten.

Bildergalerie

Ausstattung und Anhängelast

An Komfort mangelt es im Raptor jedenfalls nicht. Bequeme Sitze, eine Auswahl an Assistenzsystemen und gute Verarbeitung lassen fast vergessen, dass man quasi in einem Lkw sitzt. Was dem Ford allerdings ein bisschen fehlt, ist die Anhängelast. Nur 2,5 anstatt 3,5 Tonnen wie seine Ranger-Kollegen darf das Sondermodell ziehen. Am Motor und der Zehn-Gang-Automatik liegt es nicht. Vielleicht am FOX-Fahrwerk. Mit unserem 1.500 Kilogramm Deseo hat es aber wunderbar funktioniert. Der Motor war vom Mehrgewicht relativ unbeeindruckt und wie so oft lag der Testverbrauch mit 100 km/h-Beschränkung fast unter dem im Solo-Betrieb.

Infobox

Den ausführlichen Testbericht zum Ford Ranger Raptor lesen Sie in Camping, Cars & Caravans 3/2021.

Redaktion
Andreas Güldenfuß
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles rund um das Thema Camping, Cars & Caravans erfahren.

+ GRATIS E-Paper