|

Skoda Kodiaq 2.0 TDI

Der große Bärenbruder

Viel ziehen oder viele Sitzplätze – beim großen SUV von Skoda muss man sich entscheiden.

Willkommen daheim. Schon immer ist der Skoda die heimeligste Variante aus dem VW-Konzern. Bequeme Sitze, großzügige Platzverhältnisse und wie bei unseren Testwagen üblich, mit allem ausgestattet was das Fahren im Skoda Kodiaq 2.0 TDI einfach und angenehm macht. Auch die Bedienung ist noch mehr oder weniger klassisch. Es gibt noch ein paar Schalter, Knöpfe und Regler, es wird noch nicht alles per Touch oder mit Gesten gesteuert.

Skoda Kodiaq 2.0 TDI: Gemütlich unterwegs

Aber zurück zum Wesentlichen: Mit seinen 4,70 Metern ist der Skoda Kodiaq 2.0 TDI so lang wie der Tiguan Allspace, kürzer als der Seat Tarraco, aber mit 1,88 Metern Breite der Dickste in der Familie. Das spürt man im Innenraum, wo vier Zentimeter mehr schon einen Unterschied machen. Passend zum Wohlfühlambiente ist auch die Fahrwerksabstimmung eher gediegen komfortabel als sportlich straff. Auch wenn der modellgepflegte Tscheche jetzt mit zwei Turbos beatmet 200 anstatt 190 PS leistet, bleibt er im normalen Modus ganz gemütlich. Besonders mit angehängtem Wohnwagen oder auf der Autobahn kann das beim Spurwechsel für etwas Hektik sorgen, da ist man im Sportmodus schon souveräner unterwegs.

Bildergalerie

Die Qual der Wahl: Viel ziehen oder viele Sitzplätze?

Die weitere Besonderheit unseres Testwagens, die dritte Sitzreihe, ist nur beim Diesel erhältlich. Der Preis für die dritte Reihe ist mit 1.240 Euro gar nicht so hoch. Bei der Verwendung als Zugwagen schmerzen die fehlenden 500 Kilo Anhängelast mehr, wenn man die üppigen 600 Kilogramm Zuladung nicht ausreizt, denn beim maximal zulässigen Zuggesamtgewicht ist bei 4.495 Kilogramm Schluss. Der Platz in der dritten Reihe ist natürlich beschränkt und die zweite Reihe muss etwas nach vorne gefahren werden. Viel Platz hat zu sechst oder siebt keiner mehr – aber für den Notfall auf kurzen Strecken geht es.

Infobox

Ausführlicher Testbericht

Den kompletten Testbericht zum Skoda Kodiaq 2.0 TDI lesen Sie in Camping, Cars & Caravans 10/2021.

Redaktion
Andreas Güldenfuß
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles rund um das Thema Camping, Cars & Caravans erfahren.

+ GRATIS E-Paper