|

Subaru XV 2.0ie

Mit Unterstützung

Der Crossover-Hybrid Subaru XV 2.0ie ist nicht der Inbegriff eines Zugwagens, doch bis 1.400 Kilogramm sollen schon mal drin sein.

Mehr Boxer, mehr Traktion, mehr Design und mehr Sicherheitsausstattung. Jetzt kann der Subaru XV auch noch mehr Leistung, weniger Verbrauch und Emissionen durch den neuen Hybridantrieb. In der Technik verwendet man den Begriff Hybrid dafür, wenn zwei unterschiedliche Technologien kombiniert werden. Beim e-Boxer heißt das, dass im Lineartronic-Getriebe ein Elektromotor steckt, der den Verbrennungsmotor, also den Hauptantrieb, unterstützt. In der Praxis bedeutet das, dass der XV manchmal auch rein elektrisch hingleitet. Allerdings kommt man mit Wohnwagen eher weniger in den Genuss.

Das Fahrverhalten

Wenn man die Anzeige des Multifunktionsdisplays nicht im Auge hat, fällt es mitunter gar nicht auf, wenn der Subaru komplett elektrisch oder mit Unterstützung fährt. Diese beiden Zustände kommen aber ausschließlich bei Fahrten mit niedriger oder mittlerer Last vor.

Wird der Zweiliter-Motor gefordert, ist er nicht mehr so zurückhaltend. Seine 150 PS leistet der Boxer zwischen 5.600 und 6.000 Umdrehungen, das mit 194 Newtonmeter maximale Drehmoment liegt bei 4.000 Umdrehungen an. Diese Werte werden auch spielend erreicht – egal ob man solo zum Überholen ansetzt oder mit 1.400 Kilogramm am Haken einen Berg hochfährt.

Fazit

Mehr sportlicher Flitzer als fleißiges Zugfahrzeug. Aber er kann, wenn er muss – fühlt sich jedoch ohne Anhängsel wohler.

Infobox

Den ausführlichen Fahrbericht zum Subaru XV 2.0ie lesen Sie in Camping, Cars & Caravans 10/2020.

Redaktion
Andreas Güldenfuß
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles rund um das Thema Camping, Cars & Caravans erfahren!

+ GRATIS-Heft >>