Club Forum2017-07-19T09:42:04+00:00

Das Forum für das Clubleben

Hier erhalten Reisemobil-Clubs ihr individuelles Schwarzes Brett. Auf diese Weise können Sie Ihren Mitgliedern alles mitteilen, was zum Clubleben gehört: Termine der Treffs, Personalia, Bekanntmachungen, Tips für Ausfahrten, Berichte, allgemeine Infos und vieles mehr. Die Clubmitglieder und andere Interessierte sind so stets bestens informiert, was sich im jeweiligen Club gerade tut.

Meldungen — Wohnmobilfreunde Heimbach-Weis

10.09.2018

September-Treff, Sonntag, 9.9. ab 19.oo Uhr

Unser September-Treff war " sommerlich " besucht, es waren nur wenige Womofreunde da. Den avisierten Film haben wir deshalb auf den nächsten Treff im Oktober verschoben. Nach Gesprächen miteinander gingen wir relativ früh nach Hause und sahen uns den Rest des Fußballspieles Deutschland - Peru an.

Unser September-Treff war " sommerlich " besucht, es waren nur wenige Womofreunde da. Den avisierten Film haben wir deshalb auf den nächsten Treff im Oktober verschoben. Nach Gesprächen miteinander gingen wir relativ früh nach Hause und sahen uns den Rest des Fußballspieles Deutschland - Peru an.
Bitte klicken Sie die Bilder an für eine vergrößerte Ansicht


Angelegt am 03.09.2018

25.05.2018

2018 Jahrestour Remagen

Jahrestour 2018 nach Remagen :


Mittwoch, 9. Mai 2018
Die ersten Womofreunde waren schon früh auf dem Campingplatz " Goldene Meile " in Remagen. Gemeinsam bauten wir unser Zelt " Prösterchen " auf. Bis zum Abend waren die meisten Teilnehmer eingetroffen, wir saßen noch bis in die Nacht zusammen, man freute sich über das Wiedersehen. Unsere Jüngste, Annika, schrieb für uns das jeweilige Programm des Tages auf die kleine Schultafel.

Donnerstag, 10. Mai 2018
Nach dem Frühstück mit frischen Brötchen mussten wir leider Christoph nach Hause fahren. Zwei Mückenstiche ? am Ellenbogen rechts ließen den Arm dick anschwellen, im Krankenhaus Remagen wollte man ihm einen Gips verpassen. Dies geschah dann im DRK-Krankenhaus in Neuwied, dort behielt man ihn gleich bis Montag. Schade . . .
Nach individuellem Mittagessen bauten wir wetterbedingt die Kaffeetafel etwas früher für 14.oo Uhr auf. Unsere Damen hatten für viele Arten von Kuchen gesorgt, die nunmehr 22. Kaffeetafel fand viel Zuspruch und war lecker ! Gaby hatte für unsere " Väter " zum Vadderdaach einen Krabbelsack mit verschiedenen, praktischen Kleinigkeiten zusammengestellt. Sie verband den Männern die Augen, damit nur der Tastsinn auswählen konnte, das erzeugte einiges an Fröhlichkeit. Unser "Pastor" Heinz und sein "Meßdiener" Juppi tauften anschließend das Womo von Gaby und Rudolf, wie immer auf ihre sehr feuchte Art und Weise. Der Dank war eine Runde Likör bzw. Schnaps. Den Abend verbrachten wir wieder gemeinsam im Zelt, unterhalten durch die Womocombo, Joachim plus Conny.

Freitag, 11. Mai 2018
Frische Brötchen zum Frühstück, um 10.3o Uhr holten uns mehrere Taxen ab und fuhren uns zur Straußenfarm auf der Höhe von Remagen. Dort stiegen wir in ein Bimmelbähnchen und fuhren über das Gelände der Farm. An mehreren Stopps konnten wir die weiblichen - grauen und männlichen- schwarzen Großvögel bestaunen. Sehr interessante Erläuterungen zur Zucht und Verwendung der geschlachteten Tiere wurden uns durch einen jungen Fachmann der Farm nahegebracht. Anschließend konnten wir im Cafe das von uns gebuchte Menue mit verschiedenen Zubereitungen des Straußenfleisches ausgiebig genießen. Wer nicht so auf Straußenfleisch stand, konnte auch leckere Alternativen essen. Im Straußenshop gab es allerlei Dinge vom Strauß zu kaufen, begehrt waren vor allem die Staubwedel. Pünktlich um 15.oo Uhr fuhren wir zurück zum Camping. Nach ausgiebiger Ruhe saßen wir zusammen und lauschten der Musik von Joachim, gesanglich verstärkt durch Conny, Florian spielte ein instrumentales Stück auf der Gitarre. Später im Zelt gab auch die Womocombo einige Titel zum Besten.

Samstag, 12. Mai 3018
Nach dem Frühstück gingen wir auf dem schönen Fahrrad/Spazierweg am Rhein entlang zum nahe gelegenen Friedensmuseum im Brückenpfeiler der im Krieg zerstörten Ludendorffbrücke. Herr Gückelhorn erläuterte uns die Zeitgeschehen im März 1945 bis zum Kriegsende am 8. Mai 1945. Durch die Eroberung der Brücke konnte der Krieg um einige Monate früher beendet werden und rettete vermutlich eine große Anzahl an Menschenleben. Wir sahen viele Bilder dieser Zeit in den vier Stockwerken des Brückenturmes, erläutert durch Herrn Gückelhorn. Danach gingen einige Womofreunde nach Remagen, die anderen zurück zum Camping. Den Nachmittag und den Abend verbrachten wir wieder gemeinsam im Zelt, es war viel Gesprächsbedarf gegeben.

Sonntag, 13. Mai 2018
Schon in der Nacht brachten Gewitter reichlich Regen, wir hatten in den vorherigen Tagen wirklich Glück mit dem Wetter gehabt. Am Muttertag ehrten wir unsere Damen mit einem kleinen Präsent und einem Gläschen Sekt. Das Programm wurde feucht abgekürzt, die Abreise geschah rasch und sehr nass. Wir ließen in Absprache mit Frau Werner vom Camping unser Zelt stehen und bauten es am Montag mit einigen fleißigen Womofreunden ab. In der Summe hatten wir einige, sehr schöne Tage miteinander, wie auch hier und da zu hören war.

Jahrestour 2018 nach Remagen :


Mittwoch, 9. Mai 2018
Die ersten Womofreunde waren schon früh auf dem Campingplatz " Goldene Meile " in Remagen. Gemeinsam bauten wir unser Zelt " Prösterchen " auf. Bis zum Abend waren die meisten Teilnehmer eingetroffen, wir saßen noch bis in die Nacht zusammen, man freute sich über das Wiedersehen. Unsere Jüngste, Annika, schrieb für uns das jeweilige Programm des Tages auf die kleine Schultafel.

Donnerstag, 10. Mai 2018
Nach dem Frühstück mit frischen Brötchen mussten wir leider Christoph nach Hause fahren. Zwei Mückenstiche ? am Ellenbogen rechts ließen den Arm dick anschwellen, im Krankenhaus Remagen wollte man ihm einen Gips verpassen. Dies geschah dann im DRK-Krankenhaus in Neuwied, dort behielt man ihn gleich bis Montag. Schade . . .
Nach individuellem Mittagessen bauten wir wetterbedingt die Kaffeetafel etwas früher für 14.oo Uhr auf. Unsere Damen hatten für viele Arten von Kuchen gesorgt, die nunmehr 22. Kaffeetafel fand viel Zuspruch und war lecker ! Gaby hatte für unsere " Väter " zum Vadderdaach einen Krabbelsack mit verschiedenen, praktischen Kleinigkeiten zusammengestellt. Sie verband den Männern die Augen, damit nur der Tastsinn auswählen konnte, das erzeugte einiges an Fröhlichkeit. Unser "Pastor" Heinz und sein "Meßdiener" Juppi tauften anschließend das Womo von Gaby und Rudolf, wie immer auf ihre sehr feuchte Art und Weise. Der Dank war eine Runde Likör bzw. Schnaps. Den Abend verbrachten wir wieder gemeinsam im Zelt, unterhalten durch die Womocombo, Joachim plus Conny.

Freitag, 11. Mai 2018
Frische Brötchen zum Frühstück, um 10.3o Uhr holten uns mehrere Taxen ab und fuhren uns zur Straußenfarm auf der Höhe von Remagen. Dort stiegen wir in ein Bimmelbähnchen und fuhren über das Gelände der Farm. An mehreren Stopps konnten wir die weiblichen - grauen und männlichen- schwarzen Großvögel bestaunen. Sehr interessante Erläuterungen zur Zucht und Verwendung der geschlachteten Tiere wurden uns durch einen jungen Fachmann der Farm nahegebracht. Anschließend konnten wir im Cafe das von uns gebuchte Menue mit verschiedenen Zubereitungen des Straußenfleisches ausgiebig genießen. Wer nicht so auf Straußenfleisch stand, konnte auch leckere Alternativen essen. Im Straußenshop gab es allerlei Dinge vom Strauß zu kaufen, begehrt waren vor allem die Staubwedel. Pünktlich um 15.oo Uhr fuhren wir zurück zum Camping. Nach ausgiebiger Ruhe saßen wir zusammen und lauschten der Musik von Joachim, gesanglich verstärkt durch Conny, Florian spielte ein instrumentales Stück auf der Gitarre. Später im Zelt gab auch die Womocombo einige Titel zum Besten.

Samstag, 12. Mai 3018
Nach dem Frühstück gingen wir auf dem schönen Fahrrad/Spazierweg am Rhein entlang zum nahe gelegenen Friedensmuseum im Brückenpfeiler der im Krieg zerstörten Ludendorffbrücke. Herr Gückelhorn erläuterte uns die Zeitgeschehen im März 1945 bis zum Kriegsende am 8. Mai 1945. Durch die Eroberung der Brücke konnte der Krieg um einige Monate früher beendet werden und rettete vermutlich eine große Anzahl an Menschenleben. Wir sahen viele Bilder dieser Zeit in den vier Stockwerken des Brückenturmes, erläutert durch Herrn Gückelhorn. Danach gingen einige Womofreunde nach Remagen, die anderen zurück zum Camping. Den Nachmittag und den Abend verbrachten wir wieder gemeinsam im Zelt, es war viel Gesprächsbedarf gegeben.

Sonntag, 13. Mai 2018
Schon in der Nacht brachten Gewitter reichlich Regen, wir hatten in den vorherigen Tagen wirklich Glück mit dem Wetter gehabt. Am Muttertag ehrten wir unsere Damen mit einem kleinen Präsent und einem Gläschen Sekt. Das Programm wurde feucht abgekürzt, die Abreise geschah rasch und sehr nass. Wir ließen in Absprache mit Frau Werner vom Camping unser Zelt stehen und bauten es am Montag mit einigen fleißigen Womofreunden ab. In der Summe hatten wir einige, sehr schöne Tage miteinander, wie auch hier und da zu hören war.
Bitte klicken Sie die Bilder an für eine vergrößerte Ansicht


Angelegt am 25.05.2018

05.03.2018

Märztreff, Sonntag, 4.3.2018

Der Märztreff war für die "Grippezeit" erstaunlich gut besucht. Wir blickten kurz auf unseren lustigen Fassenachtstreff zurück, das " Highlight" war die zu verlosende mollige Tänzerin. Für die Jahrestour muss noch der Stellplatz auf dem Camping Goldene Meile abgeklärt und die Fahrt zur Straußenfarm organisiert werden. Zur Animation sahen wir den Film der Jahrestour 2001 nach Reil an der Mosel. Es war eine sehr schöne Tour mit kulturellen, aber auch geschmacklichen Höhepunkten ( Schnapskarussell, das erste Mal ). Der eine oder andere Teilnehmer weilt inzwischen nicht mehr unter uns, die Zeit scheint immer schneller an uns vorüber zu gehen . . .

Der Märztreff war für die "Grippezeit" erstaunlich gut besucht. Wir blickten kurz auf unseren lustigen Fassenachtstreff zurück, das " Highlight" war die zu verlosende mollige Tänzerin. Für die Jahrestour muss noch der Stellplatz auf dem Camping Goldene Meile abgeklärt und die Fahrt zur Straußenfarm organisiert werden. Zur Animation sahen wir den Film der Jahrestour 2001 nach Reil an der Mosel. Es war eine sehr schöne Tour mit kulturellen, aber auch geschmacklichen Höhepunkten ( Schnapskarussell, das erste Mal ). Der eine oder andere Teilnehmer weilt inzwischen nicht mehr unter uns, die Zeit scheint immer schneller an uns vorüber zu gehen . . .
Bitte klicken Sie die Bilder an für eine vergrößerte Ansicht


Angelegt am 24.02.2018

06.02.2018

2018 Februar - Fassenachtstreff

Wir trafen uns in kleinem Kreis, etliche Womofreunde waren erkrankt oder anderweitig verhindert. Nach dem Essen und der Begrüßung eröffnete die Womo - Rumpf - Rentnerband ( drei von vier Musikern fehlten ) in neuer Besetzung mit einigen Fassenachtsliedern den lustigen Teil vor den schön kostümierten Womofreunden. Marie-Luise erfreute die Runde mit zwei Vorträgen zum Schmunzeln. Gaby verloste die mitgebrachten und verpackten Geschenke für das Schrott-Wichteln und die spannende Phase des Entpackens und Staunens folgte. Es waren teilweise schöne und lustige Sachen mitgebracht worden. Dann würfelten wir in zwei Abschnitten um die Geschenke, wer zweimal Sechs würftelte, konnte sein Geschenk tauschen. Der zweite Teil mit nur einer gewürfelten Sechs brachte dann eine rege Tauschbörse untereinander. Der Hit des Abends war die Figur einer etwas molligen Tänzerin, sie ging reihum. Auch ein Nachtwächter war Tauschobjekt. Mit einigen lustigen Liedern beendeten die Musiker den Abend, verstärkt von Martin als Sänger. Es war wieder ein schöner Abend auch in kleiner Runde .

Wir trafen uns in kleinem Kreis, etliche Womofreunde waren erkrankt oder anderweitig verhindert. Nach dem Essen und der Begrüßung eröffnete die Womo - Rumpf - Rentnerband ( drei von vier Musikern fehlten ) in neuer Besetzung mit einigen Fassenachtsliedern den lustigen Teil vor den schön kostümierten Womofreunden. Marie-Luise erfreute die Runde mit zwei Vorträgen zum Schmunzeln. Gaby verloste die mitgebrachten und verpackten Geschenke für das Schrott-Wichteln und die spannende Phase des Entpackens und Staunens folgte. Es waren teilweise schöne und lustige Sachen mitgebracht worden. Dann würfelten wir in zwei Abschnitten um die Geschenke, wer zweimal Sechs würftelte, konnte sein Geschenk tauschen. Der zweite Teil mit nur einer gewürfelten Sechs brachte dann eine rege Tauschbörse untereinander. Der Hit des Abends war die Figur einer etwas molligen Tänzerin, sie ging reihum. Auch ein Nachtwächter war Tauschobjekt. Mit einigen lustigen Liedern beendeten die Musiker den Abend, verstärkt von Martin als Sänger. Es war wieder ein schöner Abend auch in kleiner Runde .
Bitte klicken Sie die Bilder an für eine vergrößerte Ansicht


Angelegt am 06.02.2018

08.01.2018

Januar-Treff, Sonntag, 7.1.2018 ab 19.oo Uhr

Wir hatten beim ersten Treff 2018 gestern Abend volles Haus, es waren fast alle Womofreunde da. Der Februartreff steht im Zeichen des kurz danach stattfindenden Fassenachts. Wir treffen uns kostümiert, wer mag. Doro brachte eine gute Idee ins Spiel, wir machen an diesem Abend Schrottwichteln mit anschließender Würfelaktion zum Umtausch. Unsere Womocombo wird etwas Fassenachtsmusik zum Schunkeln beisteuern. Die Jahrestour geht wie schon erzählt nach Remagen, vom 9. – 13.5.2018. Wir stehen dort auf dem Campingplatz Goldene Meile, es ist ein Gelände für uns abgesperrt wo wir unser Zelt aufbauen können und beisammen stehen können. Programmpunkte sind am Freitag der Besuch der Remagener Straußenfarm mit Rundfahrt im Bähnle und anschließendem gemeinsamen Essen. Es gibt natürlich Fleisch vom Strauß, wer das nicht mag, bekommt auch anderes Essen. Am Samstag laufen wir am Rhein entlang zum Friedensmuseum Remagener Brücke, die 1945 von den Amerikanern intakt erstürmt wurde. Für den Sonntag hat Gisela, die Partnerin von Edi einen schönen Vorschlag: wir laufen oder fahren mit Fahrrad zur Fähre nach Linz, dort findet seit Donnerstag das Drehorgelfestival statt. Wir schauen uns in der bunten Stadt um, lauschen den Drehorgeln und können evtl. dort auch etwas essen. Damit endet das Programm der Jahrestour 2018. Dies ist die vorläufige Planung, genaueres kommt im April. Es haben sich schon die meisten für die Tour angemeldet.
Wir sahen gestern einen Film von Joachim Silberberg, die Rückreise vom Nordkap durch Norwegen nach Hause.
Gruß aus Heimbach
Rudolf

Wir hatten beim ersten Treff 2018 gestern Abend volles Haus, es waren fast alle Womofreunde da. Der Februartreff steht im Zeichen des kurz danach stattfindenden Fassenachts. Wir treffen uns kostümiert, wer mag. Doro brachte eine gute Idee ins Spiel, wir machen an diesem Abend Schrottwichteln mit anschließender Würfelaktion zum Umtausch. Unsere Womocombo wird etwas Fassenachtsmusik zum Schunkeln beisteuern. Die Jahrestour geht wie schon erzählt nach Remagen, vom 9. – 13.5.2018. Wir stehen dort auf dem Campingplatz Goldene Meile, es ist ein Gelände für uns abgesperrt wo wir unser Zelt aufbauen können und beisammen stehen können. Programmpunkte sind am Freitag der Besuch der Remagener Straußenfarm mit Rundfahrt im Bähnle und anschließendem gemeinsamen Essen. Es gibt natürlich Fleisch vom Strauß, wer das nicht mag, bekommt auch anderes Essen. Am Samstag laufen wir am Rhein entlang zum Friedensmuseum Remagener Brücke, die 1945 von den Amerikanern intakt erstürmt wurde. Für den Sonntag hat Gisela, die Partnerin von Edi einen schönen Vorschlag: wir laufen oder fahren mit Fahrrad zur Fähre nach Linz, dort findet seit Donnerstag das Drehorgelfestival statt. Wir schauen uns in der bunten Stadt um, lauschen den Drehorgeln und können evtl. dort auch etwas essen. Damit endet das Programm der Jahrestour 2018. Dies ist die vorläufige Planung, genaueres kommt im April. Es haben sich schon die meisten für die Tour angemeldet.
Wir sahen gestern einen Film von Joachim Silberberg, die Rückreise vom Nordkap durch Norwegen nach Hause.
Gruß aus Heimbach
Rudolf
Angelegt am 30.12.2017