Club Forum 2017-07-19T09:42:04+00:00

Das Forum für das Clubleben

Hier erhalten Reisemobil-Clubs ihr individuelles Schwarzes Brett. Auf diese Weise können Sie Ihren Mitgliedern alles mitteilen, was zum Clubleben gehört: Termine der Treffs, Personalia, Bekanntmachungen, Tips für Ausfahrten, Berichte, allgemeine Infos und vieles mehr. Die Clubmitglieder und andere Interessierte sind so stets bestens informiert, was sich im jeweiligen Club gerade tut.

Meldungen — RMC-Celle

23.05.2018

Clubabend

Der nächste Clubabend ist am 19. Juni. Wie immer in den Jahnstuben, Nienhagen, ab 19 Uhr.. Gäste sind willkommen.

Der nächste Clubabend ist am 19. Juni. Wie immer in den Jahnstuben, Nienhagen, ab 19 Uhr.. Gäste sind willkommen.
Angelegt am 23.01.2018

23.08.2017

Transport von Gasflaschen

Die NordClubRunde befasst sich immer wieder mit aktuellen Themen, die für alle Reisemobilisten interessant sind. Große Unsicherheit ist immer wieder beimn Thema "Gasflaschentransport" festzustellen.

Hier übermittelte die NordClubRunde eine sachliche Erläuterung durch den ADAC, die wir hier gerne noch einmal wiedergeben, da von allgemeinem Interesse:

.........

vielen Dank für Ihre Anfrage an die Juristische Zentrale.

Bei Propan-Gasflaschen – etwa für Campingzwecke – beläuft sich die Höchstgrenze für private Transporte auf einen Inhalt von 333 Kilogramm.
Das gleiche gilt für Acetylen-Gasflaschen zum Schweißen und Spraydosen mit feuergefährlichem, aber ungiftigem Inhalt.

Der Transport im PKW und in geschlossenen Fahrzeugen sollte nur in Ausnahmefällen erfolgen. Der Transport in Anhängern ist vorzuziehen.
Beim Transport in geschlossenen Fahrzeugen muss eine ausreichende Belüftung sichergestellt sein (offenes Fenster, eingeschaltetes Gebläse).

Es dürfen nur gefährliche Güter, die „einzelhandelsgerecht“ verpackt sind, im PKW befördert werden. Beim Erwerb in Bau-, Super- und Drogeriemärkten können Sie davon ausgehen, dass diese Forderung erfüllt ist.

Auch wenn für private Transporte eine Höchstmenge von 333 Kilogramm zulässig ist, sollte man unter Berücksichtigung der enormen Risiken bei einem Zusammenstoss nur Gasflaschen mit einem Maximum von 100 Kilogramm befördern.

Folgende Regeln zur Ladungssicherung sollten Sie unbedingt einhalten:

- Achten Sie bei Gasflaschen auf festen Halt und verstauen Sie diese am besten möglichst tief im Kofferraum.

- Ist die Ladung im offenen Gepäckteil eines Kombi oder in einem Anhänger untergebracht, muss eine Sicherung durch Zurrgurte und Netze erfolgen.

- Gasflaschen dürfen nie ohne Schutzkappen über den Ventilen befördert werden. Reißt das Ventil bei einem Unfall ab, sind katastrophale Folgen zu erwarten.

- Achten Sie auf ausreichende Belüftung und rauchen Sie während der Fahrt nicht. Auch beim Ein- und Ausladen darf nicht geraucht werden.

Hinsichtlich des Transports einer dritten Gasflasche im Wohnmobil leiten wir Ihre Anfrage zur schnellstmöglichen Bearbeitung an die Abteilung Camping des ADAC weiter. Die dadurch entstehende Verzögerung in der Bearbeitung Ihrer Anfrage bitten wir zu entschuldigen.

Wir hoffen, Ihnen mit diesen Informationen behilflich gewesen zu sein.

Mit freundlichen Grüßen

Max Pliefke
Juristische Zentrale - Verkehrsrecht
ADAC e.V.

Die NordClubRunde befasst sich immer wieder mit aktuellen Themen, die für alle Reisemobilisten interessant sind. Große Unsicherheit ist immer wieder beimn Thema "Gasflaschentransport" festzustellen.

Hier übermittelte die NordClubRunde eine sachliche Erläuterung durch den ADAC, die wir hier gerne noch einmal wiedergeben, da von allgemeinem Interesse:

.........

vielen Dank für Ihre Anfrage an die Juristische Zentrale.

Bei Propan-Gasflaschen – etwa für Campingzwecke – beläuft sich die Höchstgrenze für private Transporte auf einen Inhalt von 333 Kilogramm.
Das gleiche gilt für Acetylen-Gasflaschen zum Schweißen und Spraydosen mit feuergefährlichem, aber ungiftigem Inhalt.

Der Transport im PKW und in geschlossenen Fahrzeugen sollte nur in Ausnahmefällen erfolgen. Der Transport in Anhängern ist vorzuziehen.
Beim Transport in geschlossenen Fahrzeugen muss eine ausreichende Belüftung sichergestellt sein (offenes Fenster, eingeschaltetes Gebläse).

Es dürfen nur gefährliche Güter, die „einzelhandelsgerecht“ verpackt sind, im PKW befördert werden. Beim Erwerb in Bau-, Super- und Drogeriemärkten können Sie davon ausgehen, dass diese Forderung erfüllt ist.

Auch wenn für private Transporte eine Höchstmenge von 333 Kilogramm zulässig ist, sollte man unter Berücksichtigung der enormen Risiken bei einem Zusammenstoss nur Gasflaschen mit einem Maximum von 100 Kilogramm befördern.

Folgende Regeln zur Ladungssicherung sollten Sie unbedingt einhalten:

- Achten Sie bei Gasflaschen auf festen Halt und verstauen Sie diese am besten möglichst tief im Kofferraum.

- Ist die Ladung im offenen Gepäckteil eines Kombi oder in einem Anhänger untergebracht, muss eine Sicherung durch Zurrgurte und Netze erfolgen.

- Gasflaschen dürfen nie ohne Schutzkappen über den Ventilen befördert werden. Reißt das Ventil bei einem Unfall ab, sind katastrophale Folgen zu erwarten.

- Achten Sie auf ausreichende Belüftung und rauchen Sie während der Fahrt nicht. Auch beim Ein- und Ausladen darf nicht geraucht werden.

Hinsichtlich des Transports einer dritten Gasflasche im Wohnmobil leiten wir Ihre Anfrage zur schnellstmöglichen Bearbeitung an die Abteilung Camping des ADAC weiter. Die dadurch entstehende Verzögerung in der Bearbeitung Ihrer Anfrage bitten wir zu entschuldigen.

Wir hoffen, Ihnen mit diesen Informationen behilflich gewesen zu sein.

Mit freundlichen Grüßen

Max Pliefke
Juristische Zentrale - Verkehrsrecht
ADAC e.V.
Angelegt am 23.08.2017

06.02.2017

Kontaktdaten

Reisemobilclub-Celle
Wieland Schäfer
Dannhorstweg 8
29336 Nienhagen
Tel. 05144 5363
Fax 05144 5373
eMail: RMC-Celle@t-online.de

Reisemobilclub-Celle
Wieland Schäfer
Dannhorstweg 8
29336 Nienhagen
Tel. 05144 5363
Fax 05144 5373
eMail: RMC-Celle@t-online.de
Angelegt am 09.06.2010

30.06.2017

2017 : 25 Jahre RMC Celle

In diesem Jahr feiert der RMC Celle sein 25jähriges Jubiläum. Eines der Gründungsmitgliederpaare, Waltraud und Otto Seisselberg, Ehrenmitglieder, ist bis heute dem Club treu geblieben.

Kein grosses Fest, aber einige kleinere Aktivitäten, wurden und werden im Jubiläumsjahr gestaltet. Unter anderem war der RMC Celle zum Lutherjubiläum in Wittenberg oder veranstaltet gemeinsame Ausfahrten in die Heide und an die Ahr.

Der RMC Cele bedankt sich bei allen Freunden und befreundeten Vereinen für de vielen schönen Jahre!!

In diesem Jahr feiert der RMC Celle sein 25jähriges Jubiläum. Eines der Gründungsmitgliederpaare, Waltraud und Otto Seisselberg, Ehrenmitglieder, ist bis heute dem Club treu geblieben.

Kein grosses Fest, aber einige kleinere Aktivitäten, wurden und werden im Jubiläumsjahr gestaltet. Unter anderem war der RMC Celle zum Lutherjubiläum in Wittenberg oder veranstaltet gemeinsame Ausfahrten in die Heide und an die Ahr.

Der RMC Cele bedankt sich bei allen Freunden und befreundeten Vereinen für de vielen schönen Jahre!!
Angelegt am 22.01.2017

19.06.2015

Nordclubrundetreffen in Nienhagen

Eigentlich wie immer. Aber dieses Mal doch etwas Besonderes. Am Wochenende trafen sich etwa 230 Mitglieder und Gäste der NordClubRunde zum alljährlichen Sommerfest in der reisemobilfreundlichen Gemeinde Nienhagen. Schönes Wetter, das vom Reisemobilclub Celle gestaltete Rahmenprogramm und die Gemeinde Nienhagen als kommunaler Gastgeber begeisterten die Gäste, die aus Frankreich, Dänemark und dem gesamten Bundesgebiet angereist waren.
Schon am Donnerstag füllten sich die Plätze rund um den Herzogin-Agnes-Platz, dem Mittelpunkt Nienhagens. Am Freitag wurde das Treffen offiziell mit einem ökumenischen Gottesdienst, gestaltet von Pastor Willi Mann, eingeleitet. Eine Alleinunterhalterin begeisterte danach die Gäste im komplett gefüllten Hagensaal.
Samstagvormittag machten sich etwa 200 Radler auf zum Kudammhof in Großmoor. Hier konnten sich die Gäste anlässlich mehrerer Führungen von der Bio-Tierhaltung beindrucken lassen. Auch die dort durchgeführte weiter- Mast von Hähnchen, die ansonsten keine Überlebenschance gehabt hätten, komplettierte den guten Eindruck einer artgerechten Tierhaltung. Nach einer Stärkung in der Landschlachterei Buchholz ging es zurück nach Nienhagen.
Hier trafen sich die Vorsitzenden zur regelmäßigen Sitzung, um anstehende Themen der Nordclubrunde zu besprechen. Um den Zusammenhalt weiter zu fördern und den Auftritt nach außen zu verbessern, wurde ein ständiger Sprecher und Koordinator bestellt. Wieland Schäfer vom RMC Celle hat diese Aufgabe übernommen.
Nach einem gemeinsamen Abendessen wurde im Laufe des Abends die Wander-Trophäe an den Ausrichter des Sommerfestes 2016, übergeben. Die Reisemobilfreunde Eulenspiegel, Wolfenbüttel, sind dann der Gastgeber.
Erstmals war auch eine Abordnung der Südwestschiene, dem Pendant zur Nordclubrunde, zu Gast. 48 Mitglieder mit 24 Fahrzeugen überzeugten sich danach eine Woche lang von den Schönheiten des Nordens. Erdölmuseum, Betriebsbesichtigung und natürlich war auch Celle eines der Ziele. Sie zeigten sich ganz besonders beeindruckt von der Gemeinde Nienhagen und deren Umgang mit Reisemobilisten. Zwei Stellplätze und das Gefühl willkommen zu sein, mehr könne nicht erwartet werden. So deren Fazit.

Eigentlich wie immer. Aber dieses Mal doch etwas Besonderes. Am Wochenende trafen sich etwa 230 Mitglieder und Gäste der NordClubRunde zum alljährlichen Sommerfest in der reisemobilfreundlichen Gemeinde Nienhagen. Schönes Wetter, das vom Reisemobilclub Celle gestaltete Rahmenprogramm und die Gemeinde Nienhagen als kommunaler Gastgeber begeisterten die Gäste, die aus Frankreich, Dänemark und dem gesamten Bundesgebiet angereist waren.
Schon am Donnerstag füllten sich die Plätze rund um den Herzogin-Agnes-Platz, dem Mittelpunkt Nienhagens. Am Freitag wurde das Treffen offiziell mit einem ökumenischen Gottesdienst, gestaltet von Pastor Willi Mann, eingeleitet. Eine Alleinunterhalterin begeisterte danach die Gäste im komplett gefüllten Hagensaal.
Samstagvormittag machten sich etwa 200 Radler auf zum Kudammhof in Großmoor. Hier konnten sich die Gäste anlässlich mehrerer Führungen von der Bio-Tierhaltung beindrucken lassen. Auch die dort durchgeführte weiter- Mast von Hähnchen, die ansonsten keine Überlebenschance gehabt hätten, komplettierte den guten Eindruck einer artgerechten Tierhaltung. Nach einer Stärkung in der Landschlachterei Buchholz ging es zurück nach Nienhagen.
Hier trafen sich die Vorsitzenden zur regelmäßigen Sitzung, um anstehende Themen der Nordclubrunde zu besprechen. Um den Zusammenhalt weiter zu fördern und den Auftritt nach außen zu verbessern, wurde ein ständiger Sprecher und Koordinator bestellt. Wieland Schäfer vom RMC Celle hat diese Aufgabe übernommen.
Nach einem gemeinsamen Abendessen wurde im Laufe des Abends die Wander-Trophäe an den Ausrichter des Sommerfestes 2016, übergeben. Die Reisemobilfreunde Eulenspiegel, Wolfenbüttel, sind dann der Gastgeber.
Erstmals war auch eine Abordnung der Südwestschiene, dem Pendant zur Nordclubrunde, zu Gast. 48 Mitglieder mit 24 Fahrzeugen überzeugten sich danach eine Woche lang von den Schönheiten des Nordens. Erdölmuseum, Betriebsbesichtigung und natürlich war auch Celle eines der Ziele. Sie zeigten sich ganz besonders beeindruckt von der Gemeinde Nienhagen und deren Umgang mit Reisemobilisten. Zwei Stellplätze und das Gefühl willkommen zu sein, mehr könne nicht erwartet werden. So deren Fazit.
Bitte klicken Sie die Bilder an für eine vergrößerte Ansicht


Angelegt am 19.06.2015