|

Buchtipp Caravan Makeover

Ideengeber Wohnwagen restaurieren

Bücher rund um die Restaurierung und Reparatur eines Caravans gibt es etliche. Nun hat eine Innenarchitektin ein Buch über die moderne Umgestaltung alter Schätzchen geschrieben.

Sarah Menz ist Innenarchitektin und Mutter. 2020 beschloss sie mit ihrer Familie, nach eigenen Worten, das Abenteuer Camping zu wagen. Sie kaufte für 6.000 Euro einen gebrauchten Caravan mit der Absicht, diesen nach ihrem Geschmack umzubauen. Gelsenkirchener Barock raus, modernes, aber praktisches Design rein. Caravans seien oft klug durchdacht und schlau konzipiert, so die Hamburgerin, aber die Optik hätte mit Geschmack und Stil oft wenig zu tun – was aber auch am Zeitgeist liegt.

Ihr Erstwerk, einen Knaus 380, hat Sarah Menz in Pastell gehalten. Den Touring hat sie sehr behutsam modernisiert.

Wohnwagen waren nicht ihr Spezialgebiet

Mit einem Knaus Südwind 500, Baujahr 1992, startete sie ihr Werk. Startete, weil aus dem einen Caravan fürs eigene Abenteuer Camping am Ende sage und schreibe neun restaurierte und umdekorierte Caravans werden. Innerhalb eines Jahres tobt sie sich an Modellen von Bürstner, Eriba, Adria und Dethleffs aus. Alle wurden komplett umgestaltet, oft innen wie außen. „Wohnwagen waren nicht unbedingt mein Spezialgebiet“, sagt die 47-Jährige, und als kompletter Neuling in Sachen Camping und Caravaning hat natürlich bei der Umgestaltung nicht immer alles sofort geklappt. „Ich habe geschimpft und Dinge wiederholen müssen, aber immer einen unglaublichen Spaß dabei gehabt“, schildert sie das Entstehen des fast 200 Seiten starken Hardcover-Buches.

Farben und Materialien bei der Caravan-Umgestaltung ins richtige Gleichgewicht zu bringen, ist ein wichtiges Anliegen von Sarah Menz und auch Thema des Buches.

Mehr Inspirationsquelle denn konkrete Anleitung

Das Werk soll Inspiration und Hilfe sein, aber ganz sicher keine ultimative DIY Anleitung. Sie macht Farbvorschläge, viel in Pastell, gibt Deko- und Zubehörtipps, überträgt Farb- und Mustervorschläge anderer Designer ins Caravaninnere. Immer sehr behutsam, besonders wenn es um Oldies wie den Eriba Touring, Baujahr 1966, geht. „So ein Oldtimer hat Seltenheitswert“, schreibt sie, „da wirkt sich jede Veränderung möglicherweise wertmindernd aus.“ Sie kann aber auch anders. Im Kapitel Jeans-Liebe nimmt sie sich einen Adria Unica vor und taucht ihn komplett in Blau. Einem Knaus 380 von 1983 verpasst sie eine beige Bauchbinde und dezente Streifen in Neonorange. Anregungen, wohin man blättert, aber wirklich nur Anregungen.

Ein guter Ideengeber

Habhafter wird es ab Seite 150. Da kommt sie zum Praktischen, gibt Tipps zur richtigen Grundrisswahl, zum Gebrauchtkauf oder zum benötigten Werkzeug. Sie erklärt, wie man lackiert, wie gepolstert wird oder Folien aufgebracht werden – alles sehr pragmatisch und einfach. Insgesamt kann das Buch inspirieren, besonders dahingehend, dass Sarah Menz keine rosarote Branchenbrille aufhat. Manche Statements befremden den eingefleischten Caravaner, aber insgesamt sind viele gute Ideen auf 192 Seiten im Hardcover zu finden. Ein Buch für alle, die Altes erhalten, aber es schöner im Zeitgeist machen wollen.

Buchtipp

Caravan Makeover: Alte Wohnwagen in neuem Glanz – mit praktischen Ideen und DIYs für Renovierung, Einrichtung und Deko von Sarah Menz (Autorin), Brita Sönnichsen (Fotografin)

Herausgeber: Prestel Verlag 2021, gebundene Ausgabe mit 192 Seiten, ISBN: 978- 3791387697, Preis: 26 Euro

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles rund um das Thema Camping, Cars & Caravans erfahren.

+ GRATIS E-Paper