|

Dieselpreise

Rekord bei Dieselpreis - trotzdem günstig tanken

Die Dieselpreise an deutschen Tankstellen haben am Sonntag ein neues Allzeithoch erreicht. Wir zeigen, wie man trotzdem immer den günstigsten Sprit tankt. Wir stellen drei der besten Spritpreisvergleichs-Apps für das Handy vor.

Wie der ADAC am Montag in München mitteilte, zahlen Dieselfahrer derzeit so viel für ihren Sprit wie noch nie. Der durchschnittliche Tagespreis für einen Liter Diesel lag bundesweit bei 1,584 Euro, das ist der höchste jemals vom ADAC gemessene Wert. Der Preis für Superbenzin der Sorte E10 lag bei 1,659 Euro pro Liter und war damit noch 5 Cent von seinem Rekordwert aus dem Jahr 2012 entfernt. An Autobahn-Tankstellen kletterte der Dieselpreis sogar über 1,90 EUR Marke.

„Für Leute, die einen Diesel haben und zur Arbeit fahren müssen, sind die Preise schon heftig“, erklärte ADAC-Kraftstoffmarktexperte Jürgen Albrecht. „Beim Dieselpreis kommt im Moment alles gleichzeitig. Der typische saisonale Anstieg, teures Öl und die Erhöhung der CO₂-Abgabe zum Jahresbeginn.“ Der Anstieg des CO₂-Preises macht rund 1,5 Cent pro Liter Kraftstoff aus. Zuletzt war der Ölpreis u.a. vor dem Hintergrund der Unruhen im Ölförderland Kasachstan gestiegen.

Alles Diesel, Ingo. Nicht Super!

Achterbahnfahrt bei den Preisen

Auch der sehr geringe Unterschied zwischen Diesel und Super E10 von 7,5 Cent ist auffällig. „In Anbetracht der Abgabensituation wären es eigentlich gut 20 Cent“, sagt Albrecht. Allerdings sei der Preis im Winter typischerweise niedriger, fügt er hinzu. „Das liegt zum einen daran, dass Diesel dann wegen der höheren Nachfrage nach Heizöl teurer wird. Zum anderen ist der Reiseverkehr, der in erster Linie die Nachfrage nach Benzin antreibt, vor allem in den ersten Monaten des Jahres geringer. Im Sommer ist es typischerweise umgekehrt und die Lücke ist entsprechend größer.“

Bereits 2021 hatten die Kraftstoffpreise eine Achterbahnfahrt hinter sich. Nach einem sehr günstigen Start erreichte Diesel im Herbst ein Allzeithoch, das jetzt schon wieder übertroffen wurde, wohingegen Super seine Rekordwerte nur knapp verfehlte. Der Monat November war der teuerste Kraftstoffmonat aller Zeiten. Die Preise fielen danach zunächst für einige Wochen, um danach wieder zu steigen.

Infobox

Immer den günstigsten Spritpreis kennen

Mit steigenden Kraftstoffpreisen kommt es umso mehr darauf an, die günstigste Tankstelle zu finden. Smartphone-Apps wie „Clever Tanken“,, ADAC Spritpreise“ und „Mehr Tanken“ helfen dabei und können hunderte von Euro Ersparnis pro Jahr bringen Magazin „CHIP“ hat die drei bekannstesten Spritpreisvergleich-Apps getestet und kommt zu folgenden Ergebnissen: Hier zu den Vergleichs-Apps für Benzin und Dieselpreise.

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles rund um das Thema Camping, Cars & Caravans erfahren.

+ GRATIS E-Paper