|

Italien

Streit über Reiseregeln

Über die Reiseregeln für Italiener im Inland gibt es Streit. Zudem verhängt die italienische Regierung eine Quarantänepflicht bei Einreisen aus anderen EU-Ländern.

Trauriges Ostern in Italien: Von 3. bis 6. April dürfen Italiener ihre Wohngemeinde nicht verlassen, um Angehörige außerhalb zu besuchen. Kurios: Auslandsreisen sind jedoch erlaubt, wenn ein negativer Corona-Test vorliegt. Bernabo Bocca, Präsident des Hotelierverband Federalberghi, im Interview mit der Mailänder Tageszeitung „Corriere della Sera“: „Ich kann zwar nicht meine Gemeinde verlassen, kann aber auf die Kanaren fliegen. Das ist absurd, wenn man bedenkt, dass 85 Prozent der italienischen Hotels geschlossen sind.“

Verschärfte Regeln für Einreise nach Italien

Personen, die aus EU-Ländern nach Italien einreisen möchten, müssen demnächst einen negativen Corona-Test vorlegen, fünf Tage in Quarantäne verbringen und sich danach nochmals testen lassen. Die Regierung will damit vor allem verhindern, dass italienische Bürger derzeit Urlaub im Ausland machen. Wann diese Regel in Kraft tritt und bis wann sie gültig ist, wurde noch nicht mitgeteilt.

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles rund um das Thema Camping, Cars & Caravans erfahren.

+ GRATIS E-Paper