|

Weltpremiere SolarButterfly

Im Photovoltaik-Wohnwagen rund um die Welt

Der Schweizer Tüftler und Solarenergie-Pionier Louis Palmer startet demnächst mit einem solarbetriebenen Wohnwagen zu einer Tour rund um die Welt. Die Solar-Anlage auf dem Caravan produziert genug Strom, um auch sein vollelektrisches Zugfahrzeug aufzuladen.

Auf der Homepage läuft bereits ein Countdown bis zum 22. Mai 2022 herunter. An diesem Tag startet Louis Palmer mit seinem „SolarButterfly“ auf seine Tour rund um die Welt. Der „SonnenSchmetterling“ ist ein Wohnwagen – aber kein gewöhnlicher: er trägt eine Photovoltaik auf dem Dach, die durch seitlch ausklappbare „Flügeln“ um ein vielfaches verrößert werden kann.

So will Palmer nicht nur den Caravan komplett mit Strom versorgen, sondern gleich noch das vollelektrisch betriebene Zugfahrzeug aufladen. Welches Fahrzeug es genau sein wird, hat er uns noch nicht veraten. Auf den Entwürfen ist der Caybertruck von Tesla zu sehen. Wir schätzen, das es ein Ford F150 Lightning oder ein Rivian R1T mit Anhängelasten zwischen 3,5 und 5 Tonnen werden wird. Letzterer soll Ende Mai offiziell nach Europa kommen. Das würde mit dem Starttermin von Palmer schonmal übereinstimmen.

Palmer ist in Sachen Solarenergie kein unbekanter: Der 50-jährige Schweizer engagiert sich seit Jahrzehnten für eine nachhaltige Lebensweise mit einem Fokus auf erneuerbare Energien und abgasfreie Elektromobilität. 2007 und 2008 umrundete er während 18 Monaten als erster Mensch mit einem solarbetriebenen Auto die Welt. Mit dem Solartaxi genannten Gefährt legte er dabei über 54.000 km zurück und fuhr durch mehr als 40 Länder. Im Jahr darauf gewann er den Europäischen Solarpreis.

Anscheinend war ihm seine Reise aber etwas zu unbequem. Palmer will sie widerholen – diesmal aber mit einem Wohnwagen am Haken. Die Reise mit dem spaktakulare „SolarButterfly“ wird jedoch keine private Vergnügungsfahrt. Denn Palmer startet mit einer Mission. Er will mit seiner rein elektrischen Weltumrundung mit dem Caravan auf die Möglichkeiten hinweisen, mit erneuerbarer Energien den Klimawandel zu verlangsamen.

Video

Die Hochschule Luzern unterstützt Palmer tatkräftig bei der Entwicklung dieses ehrgeizigen Projektes. Gebaut wird der SolarButterfly aus recyceltem Material. Der Trailer ist zehn Meter lang. Das Dach besteht aus drei großen Solarpaneelen, welche sich im Stand auf 13 Meter Breite entfalten können. Quasi als Markisen bzw. Beschattung für den Wohnwagen. So stehen für die Photovoltaik insgesamt 120 Quadratmeter zur Verfügung. Bei einem vorsichtig geschätzten Wirkungsgrad von 24 Prozent können ganze 170 kWh pro Tag erzeugt werden. Damit lassen sich sämtliche Elektrogeräte im Caravan betreiben. Mit dem Zugfahrzeug sollen 300 km Reichweite täglich möglich sein.

Neben dem Wohnraum mit zwei Slide-Outs und Platz für bis zu vier Personen, bietet der SolarButterfly ein vollausgestattetes Sendestudio. Aus diesem wollen Palmer und seine Crew über Klimaprojekte rund um die Welt berichten – klassisch über Fersehen und auch digitale Medien. Eine solar betriebene Trinkwasser-Aufbereitungsanlage wird ebenfalls an Bord sein. Die Kosten für die dreieinhalbjährige Reise werden durch Crowdfunding, Sponsoren und andere Partner aufgebracht.

Am 22. Mai 2022 startet Louis Palmer von Luzern in der Schweiz mit seinem Elektro-Gespann auf eine 22.000 Kilometer lange Tour durch 32 Länder in Europa. Danach setzt Palmer auf die anderen Kontinente über. Es folgen Asien, Australien, Nordamerika, Südamerika und schließlich Afrika. Am 12. Dezember 2025 plant Palmer am Eiffelturm in Paruis anzukommen. Pünktlich zum zehnten Jahrestag des Pariser Klimaabkommens.

Louis Palmer erklärt die Idee hinter seinem Projekt so: „Letztendlich glauben wir, dass solch ein Projekt den Menschen zeigen kann, dass es jetzt bereits Lösungen gibt, um den Klimawandel zu stoppen. Jeder einzelne kann Maßnahmen ergreifen, um mitzuhelfen, das Klima zu verbessern.“

Der SolarButterfly wird auf seiner Fahrt über 1.000 klimafreundliche Projekte besuchen und multimedial unterstützen. Für die verschiedenen Etappen seiner Reise lädt Palmer wechselnde Crewmitglieder ein – und zwar zwar mittels eines Castings. Gesucht werden noch Fahrer/innen, Co-Pilot/innen, Social-Media-Teammitglieder und Vlogger. Auf der Projekt-Website gibt es mehr Infos dazu.

Camping, Cars & Caravans unterstützt den Aufruf mit diesem Artikel.

Lust auf mehr Strom im Caravan?

Eine Photovoltaik-Anlage ist nicht mehr teuer:

Strom muss nicht nur produziert, sondern auch gespeichert werden.
Die PowerExtreme Akkus von EmergoPlus helfen: hier klicken.

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Kennen Sie die schon?

111 interessante und aufregende Plätze für Camper