|

Mercedes T-Klasse (2022)

Wandelbarer Mini-Van mit viel Ausstattung

Mercedes bringt mit der neuen T-Klasse die besser ausgestattete Pkw-Version des Citan auf den Markt. Der Van kommt mit einem umfangreichen Ausstattungs- und Sicherheitspaket, viel Laderaumvolumen, zwei Schiebetüren und 1,5 Tonnen Anhängelast.

Hochdachkombis wie der Renault Kangoo, Opel Combo oder VW Caddy sind vor allem eines: praktisch. Schon lange gern genutzt als Handwerker – oder Stadtlieferautos, werden die Mini-Vans zunehmend auch als Alltagsfahrzeug beliebt. So etwa bei Familien, die ein multifunktionales Auto mit großem Platzangebot brauchen. Auch als Basis für Kompakt-Camper eignen sich die Fahrzeuge gut. Mittlerweile bieten zahlreiche Anbieter einbaubare Camping-Boxen speziell für Hochdachkombis an. Mit diesen kann das Fahrzeug flexibel sowohl als Alltagsauto, also auch als kleines Reisemobil für Wochenendausflüge genutzt werden.

Angesichts der steigenden Nachfrage hat Mercedes nun mit der T-Klasse einen neuen Mini-Van auf den Markt gebracht. Wobei die Basis nicht ganz so neu ist: Technisch beruht die T-Klasse auf dem Citan von Mercedes, welcher wiederum auf dem Renault Kangoo basiert. Mit edlerer Optik, mehr Komfort und einem umfangreichen, serienmäßigen Ausstattungsangebot richtet sich die T-Klasse hauptsächlich an Familien und aktive Menschen, die beispielsweise Mountainbikes oder Stand-Up-Paddelboards auf der Ladefläche transportieren möchten. Dank Anhängelast von 750 beziehungsweise 1500 kg (ungebremst/gebremst) können auch Caravans mit in den Urlaub genommen werden. Familienfreundlich ist auch der Preis: Die Basisversion T 160 ist bereits für unter 30.000 Euro zu haben.

Prädestiniert für den Umbau zum Mini-Camper: Die T-Klasse kann, wie ihr Verwandter, der Mercedes Citan (hier beispielhaft im Bild zu sehen: der Citan II mit einer Campingbox von VanEssa), auch für spontane Campingtrips genutzt werden. Sind die Rücksitze der T-Klasse umgeklappt, entsteht eine Ladefläche von 1,87 Meter Länge und 1,20 Meter Breite.
Foto: VanEssa Mobilcamping

Mercedes T-Klasse: Kompakt und mit viel Stauraum

Optisch ist die T-Klasse eindeutig ein Mercedes: Bei der Entwicklung des Fahrzeugs wurde viel Wert darauf gelegt, dass zunächst die Markenzugehörigkeit, und erst als zweites die Verwandtschaft zum Renault Kangoo ins Auge fällt. So glänzt in der Front ein verchromter Kühlergrill mit mittig platziertem Mercedes-Stern und in Wagenfarbe lackierte Türgriffe und Außenspiegel. Das Fahrzeug ist neben verschiedenen eher zurückhaltenden Farbtönen auch in einem auffallenden Gelbton („limonit“) oder in einem elegant schimmernden Rotton („rubellit“) erhältlich.

Der kleine Van ist zunächst nur als fünfsitzige Version erhältlich. Später wird noch eine siebensitzige Variante mit langem Radstand und dritter Sitzreihe nachkommen. Auf einer Länge von 4,50 Metern, einer Breite von 1,86 Metern sowie einer Höhe von 1,81 Metern bietet der kompakte Hochdachkombi viel Platz. Die Rücksitzbank bietet drei vollwertige Sitze. In den Kofferraum passen bis zur Gepäckraumabdeckung 520 Liter. Werden die Rücksitze umgeklappt, erhöht sich das Laderaumvolumen auf bis zu 2127 Liter. Letztere lassen sich flexibel im Verhältnis ein Drittel zu zwei Drittel umlegen.

Galerie: Die neue Mercedes T-Klasse

Bis zu 1,5 Tonnen Anhängelast

Wer einen Caravan oder Pferdeanhänger mitnehmen möchte, kann an der zum Aufpreis von rund 676 Euro erhältlichen starren Anhängerkupplung bis zu 1,5 Tonnen (ungebremst: 750 Kilo) ins Schlepptau nehmen. Mit der fahrstabilisierenden Funktion Trailer Stability Assist wird beim Fahren etwaiges Pendeln des Anhängers erkannt und ein gefährliches Aufschaukeln frühzeitig verhindert. Die Anhängekupplung selbst kann, beispielsweise durch einen Fahrradträger, mit bis zu 75 Kilo belastet werden.

Auf dem Dach der T-Klasse kann optional eine Dachreling befestigt werden. In die Dachreling, die zum Aufpreis von 357 Euro geordert werden kann, sind zwei Querträger integriert, die sich einfach aufklappen lassen. Bis zu 80 Kilo Gepäck dürfen darauf mitgenommen werden.

Motorisierung der T-Klasse

Die T-Klasse ist als Benziner oder Diesel erhältlich. Der kleinste Benziner, die T-Klasse 160, hat 102 PS und einen werkseitig angegebenen Verbrauch von 6,7 Litern auf 100 Kilometer. Der T 160 d ist mit 95 PS der kleinste Diesel. Er hat einen kombinierten Kraftstoffverbrauch von 5,3 Litern. Die beiden höheren Leistungsstufen T 180 und T 180 d haben 131 beziehungsweise 116 PS.

Serienmäßig sind die Fahrzeuge mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe ausgestattet. Optional ist ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe zu haben. welches nur für den kleinen Benziner nicht erhältlich ist. Neben der Basis-Version ist die T-Klasse in zwei verschiedenen Linien verfügbar: Der Linie „Style“ und der Linie „Progressive“. Später soll noch eine rein elektrische Variante folgen.

 

Extrovertiert: Die T-Klasse in limonitgelb
Foto: Mercedes-Benz

Viel Ausstattung und hohes Sicherheitsniveau in der T-Klasse

Bereits die Basis-Version der T-Klasse verfügt über ein umfangreiches Angebot an Fahrassistenzsystemen und Ausstattungen. So ist beispielsweise eine Klimaanlage ebenso Serie wie das MBUX (Mercedes-Benz User Experience) Multimediasystem mit DAB-Radio und Smartphone-Integration. Das Multifunktionslenkrad mit Touch-Control-Buttons ermöglicht die komfortable Steuerung vieler Fahrzeugfunktionen, ohne die Hand vom Steuer nehmen zu müssen. Alle Fahrzeuge verfügen über Keyless Start und ECO-Start-Stopp-Funktion. Weiterhin sind ein höhenverstellbarer Fahrersitz, LED-Innenraumbeleuchtung sowie die Gepäckraumabdeckung serienmäßig an Bord.

Die Optionsliste bietet eine Vielzahl weiterer Ausstattungen und Funktionen. Hier kann unter anderem eine mehrfarbige Ambientebeleuchtung, eine Sitzheizung, eine Klimaautomatik oder ein höhenverstellbarer Beifahrersitz ausgewählt werden.

Bei der T-Klasse wurde viel Wert auf die Fahrsicherheit gelegt. Serienmäßig sind sieben Airbags an Bord. Zum aktiven Sicherheitspaket gehört ein Geschwindigkeitslimit-Assistent, ein Totwinkel-Warner, ein Spurhalte-Assistent und ein aktiver Bremsassistent, sowie in Verbindung mit dem Navigationspaket ein Verkehrszeichen-Assistent. Optional können statt den serienmäßigen Halogen-Leuchten LED-High-Performance-Scheinwerfer geordert werden. Als weitere Extras sind weiterhin beispielsweise ein Park-Paket mit Rückfahrkamera, ein adaptiver Abstandstempomat und ein Fernlichtassistent erhältlich.

 

Elegant: die T-Klasse in rubellit-rot
Foto: Mercedes-Benz

T-Klasse: Linien "Style" und "Progressive"

Beim Einstiegsmodell der T-Klasse ist die Mittelarmlehne in der Ledernachbildung Artico schwarz, und die Sitze mit schwarzem Stoff bezogen. Im Interieur blicken die Mitfahrenden auf in schwarzem Hochglanz lackierte Zierelemente an Türen und Mittelkonsole. Zum Aufpreis von rund 1880 Euro gibt es bei der Ausstattungslinie „Style“ Sitzbezüge in der Ledernachbildung Artico in Kombination mit schwarzer Mikrofaser und weißen Ziernähten. Die Zierelemente im Innenraum sind wahlweise in Hochglanzschwarz oder alternativ in auffallendem limonitgelb gehalten. Diverse Chromapplikationen, eine Ambientebeleuchtung, klappbare Tische an der Rückseite der Vordersitze, 16-Zoll-Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design und dunkel getönte Scheiben im Fond gehören ebenfalls zur Ausstattung.

Die Linie „Progressive“ ist zum Aufpreis von rund 3633 Euro zu haben und kommt mit weiteren Dekor-Elementen, mehr Ausstattung und einem noch eleganteren Auftritt. Die Schiebetüren verfügen über elektrische Fensterheber. LED-High-Performance-Scheinwerfer, Teil-LED-Heckleuchten, 16-Zoll-Leichtmetallräder im 10-Speichen-Design, eine Chromzierleiste an der Heckklappe, verdunkelte Fond-Scheiben, Ambientebeleuchtung und Bezugsstoffe aus Artiko mit Ziernähten und Zierlelemente in Silber gehören hier unter anderem zu den optischen Merkmalen der Linie.

 

Die limonitgelben Zierelemente der "Style"-Linie stehen in ansprechendem Kontrast zum ansonsten dunkel gehaltenen Interieur.
Foto: Mercedes-Benz

Für knapp unter 30.000 Euro wird der Einstieg in die Welt der Automarke mit dem Stern möglich: Mit einem Basispreis von rund 29.314 Euro ist der kleine Benziner T 160 das günstigste Fahrzeug der Reihe. Die Dieselvariante T 160 d kostet ab 30.441 Euro.

Mehr Infos über die T-Klasse auf www.mercedes-benz.de.

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Kennen Sie die schon?

111 interessante und aufregende Plätze für Camper