Wissenschaftliche Basis für Caravaningbranche

Deutscher Camping-Preis für den CIVD

Der Caravaning Industrie Verband e.V. (CIVD) erhält den Deutschen Camping-Preis im Vorfeld der Messe Reise+Camping in Essen. Der deutsche Camping-Club (DCC) und die Stadt Essen würdigten mit der Auszeichnung den Einsatz des CIVD für die Caravaning-Branche und speziell die Studie „Der Campingplatz- und Reisemobil-Tourismus als Wirtschaftsfaktor“. Die Studie, ausgearbeitet vom Deutschen Wirtschaftswissenschaftlichen Institut für Fremdenverkehr e. V. an der Universität München (dwif), analysiert die wirtschaftliche Bedeutung von Caravaning-Tourismus in Deutschland. Demnach bescheren Urlauber mit Reisemobil, Caravan oder Zelt der heimischen Wirtschaft einen Gesamtumsatz von 12,6 Milliarden Euro. Viele Arbeitsplätze und Steuereinnahmen in Milliardenhöhe hängen vom Caravaning-Tourismus ab.

Der CIVD ist die Interessenvertretung des industriellen Zweigs der deutschen Caravaningbranche. Der Verband initiierte die Studie, um die enorme Bedeutung des Caravaning-Tourismus als Wirtschaftsfaktor in Deutschland zu belegen. Mit der Prämierung erhält der CIVD ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro, welches er einem wohltätigen Zweck zukommen lassen will.

  • Info: Die Studie steht im vollem Umfang zum kostenlosen Download auf www.civd.de zur Verfügung.

  • Text: Redaktion

  • Bild: Rainer Schimm/©MESSE ESSEN GmbH

2018-02-28T12:21:24+00:00News|Kommentare deaktiviert für Deutscher Camping-Preis für Caravaning-Industrie Verband