Adria Adora 572 UT im Test

Zwei Zimmer, Küche, Bad

Der Adria Adora 572 UT begeistert spontan mit seinem Raumgefühl. Ein riesiges Panoramadachfenster im Bug vergrößert den Raum optisch deutlich und sorgt für beste Aussichten. Da der Grundriss zudem auf einen Kleiderschrank verzichtet und das Bad quer im Heck positioniert ist, gibt es außer dem großen Kühlschrank keine deckenhohen Einbauten, die den Raum teilen. So fühlt sich der 2,30 Meter breite Zweipersonen-Wagen fast wie ein opulenter 2,50er Standcaravan an. Das beeindruckt, doch kann der Slowene auch im Detail überzeugen?

Die fünf Testprofis der Camping, Cars & Caravans finden vom Grundriss über die aufwändigen Bugfenster und die eingebaute Technik bis zum Wohn- und vor allem Badkomfort viel Grund zum Lob. Es gibt aber auch Schwächen anzumerken. So dürfte etwa das schick gestaltete Mobiliar noch besser verarbeitet sein und die Traglastangabe in den Küchenauszügen mag mit fünf Kilogramm ehrlich oder sehr vorsichtig sein, es ist schlicht zu wenig.

Die Fahrstabilität ist auf dem Prüfstand wie auf der Straße akzeptabel – für einen 1.700er Caravan gut, für die Größenklasse des 572 UT nicht ganz durchschnittlich. Insgesamt ist dieser Zweipersonengrundriss komfortabel und bei noch reisetauglichen Maßen sehr geräumig.

Kann ein Wohnwagen ohne Kleiderschrank in der Praxis bestehen? Lohnt es sich, für das Raumgefühl und die sensationelle Aussicht auch noch auf Dachschränke im Bug zu verzichten? Die Antworten der Redaktion Camping, Cars & Caravans lesen Sie in der Ausgabe 6/2016.

Den vollständigen Profitest von Volker Stallmann inkl. aller technischen Daten, Übersicht aktueller Konkurrenten und Ladetipps finden Sie in Camping, Cars & Caravans-Ausgabe 06/15 oder als PDF-Version zum Download in unserem Shop.

  • Info: Adria

  • Text: Volker Stallmann

  • Bild: Volker Stallmann

2017-08-21T12:01:23+00:00 Caravans, News, Profitest|Kommentare deaktiviert für Adria Adora 572 UT im Test