TV-Tipp

Verrückt nach Camping

Wie populär Camping als Urlaubsform inzwischen geworden ist, zeigt der Beschluss des Ersten Deutschen Fernsehens (ARD), eine 30-teilige Camping-Serie zu produzieren. Unter dem Titel „Verrückt nach Camping” entsteht diese ARD-Doku-Produktion, will dem derzeitigen Boom auf den Grund gehen und soll gut gelaunt das Leben auf deutschen Campingplätzen zeigen. Den Anfang machten in der zweiten Mai-Woche Filmaufnahmen auf dem Südsee-Camp in der Lüneburger Heide.

Produziert wird die Doku-Serie von der Firma Timeline Film & TV aus Frankfurt am Main. Dort ist man seit 25 Jahren spezialisiert auf weltweite TV-Reportagen, Dokumentationen und Imagefilme.

Camping-Serie – was stellt sich das Filmteam vor?

„Bunten Outdoor-Urlaub, easy going, locker, immer mit einem Lächeln im Gesicht. Da sind Mama und Papa mit Zwergen und Hund im Zelt oder VW-Bus. Da sind die Silver-Ager auf großer Tour im Luxus-Reisemobil. Und natürlich die Dauercamper mit Gartenzwerg und DIN-Hecke. Da duftet es nach Grillwurst, Abenteuer und Gemütlichkeit.“ Alle Klischees also, und hoffentlich auch ein paar überraschende neue Erkenntnisse – das bleibt abzuwarten.

Immerhin, neben den Campern sind auch die Platzmitarbeiter Teil der Erzählung. Zwischen den Geschichten, die auf vier Campingplätzen stattfinden, wird innerhalb der Sendung hin- und hergewechselt.

Zu sehen sind die Folgen ab 24. September 2018 jeweils montags bis freitags um 16.10 Uhr im Ersten. Einen Film aus der Sicht des Hundes gibt’s schon vorab zu sehen.

2018-08-01T15:15:33+00:00News, Teaser Startseite 1|Kommentare deaktiviert für Verrückt nach Camping: Doku-Serie in der ARD