9 Tipps für den Herbst

Lüftungseinlässe regelmäßig von Laub befreien

Moderiger Geruch und ständig beschlagene Scheiben im Fahrzeuginnern – nicht selten stecken durch Herbstlaub verstopfte Lüftungseinlässe dahinter. Die Folge: Im so genannten Luftberuhigungskasten sammelt sich Wasser, das schlimmstenfalls in den Innenraum dringt und dort zu Korrosion und Elektronikausfällen führen kann.

Tipp 1:

Wer im Herbst unter Laubbäumen und Büschen parkt, sollte regelmäßig die Motorhaube öffnen und die Einlässe unterhalb der Windschutzscheibe von Laub und Schmutz befreien. Dabei auch die Abflüsse säubern, die sich rechts und links neben den Lufteinlässen befinden.

Tipp 2:

Darauf achten, dass kein Laub oder Schmutz im Bereich der Wischerarme hängen bleibt. Laub, Baumnadeln und Schmutz stören die Reinigungswirkung der Wischer nachhaltig und können sie unbrauchbar machen.

Tipp 3:

Viele Fahrzeuge haben in den Schwellern Abflusslöcher, die dafür sorgen, dass Wasser abfließen kann. Sind diese verstopft, müssen sie freigelegt werden.

Tipp 4:

Wenn es im Auto vermodert riecht, ist meist Feuchtigkeit ins Wageninnere eingedrungen. Klarheit erhält man durch das Anheben von Fußmatten und Teppichen. Ist Nässe zu spüren, muss die Ursache gesucht und das Auto trockengelegt werden.

Tipp 5:

Ein Indiz für zu viel Feuchtigkeit im Wageninneren sind häufig beschlagene Scheiben. Abhilfe schafft das Einschalten der Klimaanlage, die der Innenraumluft Feuchtigkeit entzieht. Hilfreich ist auch ein griffbereiter Schwamm, mit dem die Scheiben bei Bedarf abgewischt werden.

Tipp 6:

Fühlt sich die aus den Lüftungsdüsen ausströmende Luft feucht an, kann das daran liegen, dass die Klimaanlage der Luft Feuchtigkeit entzieht und diese wegen eines verstopften Ablaufes nicht nach draußen abgeführt wird.

Tipp 7:

Gelangt erst einmal Wasser in den Innenraum, führt kein Weg an der Werkstatt vorbei. Dort wird die Lüftungsanlage freigelegt und gereinigt. Der Werkstattbesuch sollte nicht zu lange hinausgezögert werden, da sonst hohe Folgekosten entstehen können.

Tipp 8:

Beschlagene Scheiben und schlechte Gerüche können auch durch einen verstopften Innenraumfilter verursacht werden. Gegebenenfalls muss dieser ausgetauscht werden.

Tipp 9:

Wer Laub, Blütenblätter und Baumfrüchte gleich vom Auto entfernt, tut auch dem Lack etwas Gutes. Bleiben nasse Blätter längere Zeit auf der Lackoberfläche oder auf einem Cabriodach kleben, kann die Pflanzensäure irreparable Schäden verursachen.

  • Info: TÜV SÜD

  • Text: Redaktion/TÜV SÜD

  • Bild: TÜV SÜD

2018-11-07T11:43:07+00:00Ratgeber, Teaser Startseite 2|Kommentare deaktiviert für 9 Tipps für den Herbst