Matratzen-Kaufberatung

Kaltschaum, Federkern oder High-Tech-Schaum?

Mit Matratzen verhält es sich wie mit dem Kauf von Kleidern, Anzügen oder Schuhen: Sie müssen passen. Denn die eine perfekte Matratze, die sich bei jedem optimal anpasst und allen himmlischen Schlaf beschert, gibt es nicht.

Probeliegen, Vergleichen, Matratzentests, Gütesiegel – all dies sind Werkzeuge, die Verbraucher nutzen, um beim Matratzenkauf mehr Orientierung in der Vielfalt der angebotenen Produkte zu finden.

Diese drei Matratzen-Typen eignen sich für Camper:

Matratzen aus Taschenfederkern:

Taschentonnen- oder Taschenfederkernmatratzen sind dann für Schläfer die erste Wahl, wenn man eher in der Nacht zu schwitzen neigt. Auch für Menschen, die etwas fester liegen wollen, sind Federmatratzen sehr gut geeignet.

Vorteile:

  • optimale Durchlüftung
  • etwas festeres Liegen
  • in der Regel etwas höhere Matratzen
  • für Bauchschläfer optimal

Nachteile:

  • Schulter und Becken können nicht optimal einsinken; bedingt für einen verstellbaren Lattenrost geeignet
  • die Einstellungen des Lattenrostes machen sich kaum bemerkbar, da sich die Matratze nicht an den Untergrund anpasst
  • Bei Bewegungen im Schlaf bewegt sich in der Regel die gesamte Matratze, deswegen ist die Federkernmatratze als einteilige Doppelmatratze für Paare nicht zu empfehlen

Matratzen aus Kaltschaum

Kaltschaum-Matratze

Technisch gesehen ist Kaltschaum aufgeschäumtes Polyurethan. Seinen Namen bekommt das Material dadurch, dass es anders als andere Schäume bei Raumtemperatur aushärtet und dafür nicht erhitzt werden muss. Der Kunststoff selbst ist ungiftig und auch für Allergiker geeignet.

Vorteile:

  • Die Liegezonen (7 Zonen) lassen sich sehr wirksam in den Kaltschaumblock hineinschneiden – Schulterzone, Lordosen und Beckenbereich
  • sehr gute Punktelastizität und hohe Rückstellenergie
  • sehr leichtes Material, daher sehr leichtes Wenden im Bettgestell möglich
  • problemlos für verstellbare Lattenroste – Motorrahmen, Kopf und Fußverstellung
  • die Wirksamkeit mit Hilfe eines Lattenrosts eine Veränderung.
  • bei der Matratze herbeizuführen, ist bei Kaltschaummatratzen am größten (Schulter-Lordosen-Beckenbereich)
  • im Gegensatz zu Schaumstoffen, ist Kaltschaum wesentlicher luftdurchlässiger

Nachteile:

  • für Menschen, die nachts sehr schwitzen, sind Kaltschaummatratzen weniger geeignet (besser Matratzen aus Federn)
  • Normangaben fehlen oft

Matratzen aus High-Tech-Schaum

Evopore-Matratze

Bei Matratzen aus Evopore (High-Tech-Schaum) handelt es sich um eine neue Schaumstoff-Technologie des Schweizer Herstellers Foam Partner. Eine Mischpore für moderne, besonders hochwertige Schaumstoff-Matratzen.

Vorteile:

  • gute Wärmeisolierung und gut geigent für Camper, die sehr schnell frieren
  • 40 Prozent höhere Materialstabilität als Kaltschaummatratze
  • ausgezeichnete Punktstabilität
  • sehr strapazierfähig
  • unterstützt aktiven Transport von Feuchtigkeit

Nachteile:

  • Matratzen aus Evopore sind vergleichsweise teuer

Wie Sie den Schlafkomfort im Caravan außerdem erhöhen, lesen Sie im Matratzen-Ratgeber in Camping, Cars & Caravans 2/2019.

  • Text: Rainer Schneekloth

  • Bild: Katharina Wolter, Hersteller

2019-02-01T09:20:55+00:00Ratgeber, Teaser Startseite 2|Kommentare deaktiviert für Ratgeber: Welche Matratze ist die richtige?