|

Diebstahlschutz: Radkrallen

Auf Nummer sicher

Einen 100-prozentigen Diebstahlschutz gibt es nicht. Aber es gibt Dinge, welche die Sicherheit erhöhen oder zumindest ein sicheres Gefühl vermitteln. Diesmal: Radkrallen und wie man sie anbringt.

Die auffälligen Radblockierer gibt es in den verschiedensten Ausführungen von leicht bis heavy duty. Das Anbringen ist immer mit etwas Aufwand verbunden. Entweder sind sie recht schwer oder schlecht anzubringen, da quasi unter den Caravan gekrochen werden muss. In jedem Fall haben sie aber ein hohes Abschreckungspotenzial und die großen Ausführungen machen den Caravan auch wirklich unbeweglich.

Sicherheit von Bulldog aus Großbritannien gibt es ab 60 Euro. Das Gewicht reicht von sechs bis zwölf Kilo. Leichtere Versionen von Proplus sind  schon ab 20 Euro bei Ebay zu haben. Die Behördenkralle kostet übrigens um 500 Euro.

 

Radkrallen: Handling aufwendig, Gewicht hoch, Abschreckung groß, Preis mittel

Beispiel: Stoplock Radkralle 50 Euro, Euroclamp 60 Euro

So wird eine Radkralle angebracht:

Bildergalerie

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Kostenlos Camping, Cars & Caravans kennenlernen?