|

Einbau Truma-Solaranlage

Strom aus Licht

Wenn Lampen, Radio und Fernseher im autarken Caravan im Einsatz sind, geht die Versorgung ohne Stromanschluss schnell in die Knie. Eine Solaranlage auf dem Dach kann Abhilfe schaffen.

Ist der Caravan autark ausgerüstet, geht ohne Stromanschluss die elektrische Versorgung schnell in die Knie, wenn Lampen, Radio und Fernseher im Einsatz sind. Oder die Batterie schwächelt, weil sie nach längeren Standzeiten schon durch die Selbstentladung und minimalen Verbrauch an ihre Grenzen kommt. Und einmal tiefentladen, sind die Batterien meist nicht mehr zu retten.

Da kann eine Solaranlage auf dem Wagen Abhilfe schaffen. Die Montage der solaren Ladetechnik ist kein großes Problem. Es sollte nur ausreichend Platz auf dem Dach sein, um das oder die Module unterzubringen. Im Wagen müssen nur das Ladekabel und der Laderegler installiert werden.

Der Platz für das Panel auf dem Dach wird nach zwei Maßgaben festgelegt: Erstens muss natürlich das Panel an Ort und Stelle passen und zweitens muss sich von hier auch das Ladekabel zur Batterie verlegen lassen. Dessen Durchführung baut man sinnvollerweise unter dem Panel ein, das schützt zusätzlich vor der Gefahr eindringenden Wassers.

Einbau einer Solaranlage – so geht’s

Bildergalerie

Da das Truma-Panel selbst nur geklebt wird, ist die Kabeldurchführung die einzige Bohrung bei der Montage.

Von hier wird das Ladekabel zum Laderegler verlegt, der seinen Platz in der Nähe der Batterie findet. Nun bleibt nur noch, den Regler mit der Batterie zu verbinden, schon ist die elektrische Installation erledigt. Das Panel wird zuletzt angeschlossen, es liefert Strom, sobald es Licht bekommt. Daher bleibt es während der Installation tunlichst abgedeckt.

Auf dem Wagen werden das Gehäuse der Kabeldurchführung und das Panel selbst auf das zuvor penibel gereinigte Dachblech geklebt, schon ist fehlender Landstrom kein Problem mehr.

Die Truma-Solar-Sets kosten zwischen knapp 300 Euro für die 23-Wp-Version und knapp 1.000 Euro für die Variante mit 150 Wp, zuzüglich Einbau.

Redaktion
Volker Stallmann
Seit September 1998 ist Volker Stallmann Teil der CCC-Redaktion und zuständig für Caravan- und Autotests.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Bequem zu Hause lesen:

 

Unser Heft schon bald im Briefkasten oder direkt als ePaper auf das Tablet!

GRATIS-VERSAND

AKTION