|

Faltbare E-Bikes

Kompakt und bequem?

E-Bikes treiben die Fahrradszene um – auch als faltbare Version. Camping, Cars & Caravans hat drei Modelle ausprobiert.

Wer kompakt unterwegs ist, hat nicht immer Platz für Fahrräder. Da bleibt eigentlich nur das Klapprad. Besonders attraktiv wird das aber erst, wenn es einen Elektromotor hat. CCC war mit drei faltbaren E-Bikes von Tern, GoCycle und Velocate unterwegs und hat die E-Falträder in der Praxis ausprobiert.

Eins vorweg: Direkt vergleichen lassen sich die Fahrräder nicht. Zu unterschiedlich ist ihr Konzept, zu weit auseinander liegen sie bei Ausstattung und Einsatzmöglichkeiten. Eins haben jedoch alle Modelle gemein: Sie punkten mit ihrem kompakten Packmaß und sparen damit Stauraum. Zum Beispiel, wenn die Montage eines Fahrradträgers am Caravan oder auf dem Dach des Zugfahrzeugs nicht möglich oder nicht erwünscht ist. Oder wenn dieser Platz bereits durch andere Fahrräder oder E-Bikes belegt ist. Dann bleibt nur der Kofferraum des Pkw, die Fahrradgarage des Caravans (falls vorhanden) oder der Innenraum des Wohnwagens. Mit zwei klassischen E-Bikes wäre der Stauraum im Wohnwagen aber schnell voll – wenn die Räder überhaupt in den Caravan passen.

TERN VEKTRON P7I

Kandidat Nummer eins: das Vektron P7i des taiwanischen Herstellers Tern. Das mit Bosch-Active-Line-Mittelmotor (250 Watt), PowerPack-Akku mit 400 Wattstunden (bei 36 Volt, entspricht 11 Amperestunden) und Sieben-Gang-Shimano-Nexus-Nabenschaltung ausgestattete Rad ist seit rund einem Jahr erhältlich. Der Motor bietet mit Eco, Tour, Sport und Turbo vier Unterstützungsmodi und beschleunigt Fahrer und Rad auf bis zu 25 km/h. Je nach gewähltem Modus liegt die Reichweite dabei zwischen 50 und 130 Kilometern.

www.ternbicycles.com/de

GOCYCLE GS

Das zweite Rad in unserem Vergleich ist das Gocycle GS. Seit gut zehn Jahren auf dem Markt, ist die schottische Marke vor allem für ihre leichten Magnesiumrahmen bekannt. Und so bringt auch das Gocycle GS lediglich 16,5 Kilogramm auf die Waage – inklusive des im Rahmen integrierten Akkus. Gocycle setzt bei der Reduzierung des Gewichts in erster Linie auf schlanke Ausstattung und den leichten Rahmen.

www.gocycle.com/de

VELOCATE XTC1

Ursprünglich für den letzten Kilometer, also etwa von der Bahn ins Büro entwickelt, macht das Velocate XTC1 auch auf anderen kurzen Strecken eine gute Figur. Der 250-Watt-Motor sitzt am Hinterrad und schiebt, gespeist durch einen mit einem Sicherheitsschloss am Rahmen befestigten Akku, das bis 120 Kilogramm belastbare Rad in drei Stufen an. Die Unterstützung durch den Elektromotor ist nicht abhängig von der Tretstärke, sondern von der Einstellung am Fahrradcomputer, der auch über den Ladezustand der 36-Volt-Batterie mit 5,2 Ah informiert.

www.velocate.com

Infobox

Den vollständigen Vergleich der faltbaren E-Bikes, inklusive detaillierter technischer Daten, lesen Sie in Camping, Cars & Caravans 7/2020.

Redaktion
Maren Schultz
Maren Schultz ist seit August 2014 bei Camping, Cars & Caravans und für die Themen Praxis & Zubehör zuständig.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Bequem zu Hause lesen:

 

Unser Heft schon bald im Briefkasten oder direkt als ePaper auf das Tablet!

GRATIS-VERSAND

AKTION