|

Bent Canvas Tarps

Vielfalt mit Pfiff

Sonnensegel kann jeder – Tarps können mehr. Mit den Sonnensegeln Canvas bietet Hersteller Bent die Möglichkeit, beliebig große Flächen zu schaffen, ganz nach Lust und Laune.

Jedes Tarp ist ein gleichschenkliges Dreieck von 250 x 250 x 250 Zentimeter mit seitlich robusten Reißverschlüssen. An jedem Ende ist eine Öse eingenäht, die zur Befestigung oder Abspannung dient. Es gibt 18 verschiedene Farb- und Designkombinationen, die miteinander kombinierbar sind. Miteinander verbunden, ergibt sich ein sehr flexibles Sonnensegel. Das Material wirkt strapazierfähig und ist aus Polyester 150 D mit einer Wasserdichte bis 1.500 Millimeter Wassersäule. Der Sonnenschutz bemisst sich nach UV 60/Standard 801.

Bent Canvas Tarps: variabel einsetzbar

CCC hat mittels dem Kederschienen-Adapter, der zwei verschiedene Stärken hat und auch an einem Rohr befestigt werden kann, drei Elemente miteinander verbunden und so eine bunte Fläche geschaffen, die wie ein Trapez aussieht. 250 Zentimeter werden am Caravan fixiert, 500 Zentimeter misst die Frontlinie.

Da jedes Tarp-Set eine Stange, zwei Abspannleinen und zwei Heringe enthält, kann mit drei Stangen dies nun nach Bedarf variabel gestaltet werden. Allerdings sollte man ein wenig auf die Zugrichtung achten. Jedes Tarp hat eine Mittelnaht, über die sich der Zug optimieren lässt. Da der Keder-Adapter aber ohne Schlitten am Reißverschluss ausgestattet ist, muss eine Seite mit Schlitten am Tarp verwendet werden. Auf diese trifft aber nicht die Mittelnaht.

Laut Aussagen des Herstellers tut dies der Stabilität keinen Abbruch, aber die Seiten lassen sich nicht komplett spannen und flattern etwas im Wind. Dies ändert sich aber schnell, wenn man die Höhe der Seiten etwas ändert, was auch zu mehr Schatten- und Windschutz führt.

Sonnenschutz für den Strand

Man kann auch ein Tarp entfernen und als Sonnenschutz mit an den Strand nehmen. Jedes wird mit einer Aufstellstange, drei Aluheringen sowie drei Abspannleinen in einem Packsack geliefert und kostet 89,95 Euro. Der Keder-Adapter Kador kommt auf 60 Euro, sodass der CCC-Testaufbau rund 330 Euro kostet. Kein Schnäppchen, aber superflexibel und pfiffig bunt nach Bedarf.

Redaktion
Raymond Eckl
Raymond Eckl ist schon seit 1994 bei Camping, Cars & Caravans und wurde bereits ein Jahr später zum Chefredakteur.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Bequem zu Hause lesen:

 

Unser Heft schon bald im Briefkasten oder direkt als ePaper auf das Tablet!

GRATIS-VERSAND

AKTION