|

Wohnwagen-Toilette pflegen und abdichten

Ist sie noch dicht?

Die Pflege und Optimierung der Kassettentoilette kann bei mangelhafter Montage einen möglichen Super-Gau verhindern.

Wer den Profitest in CCC regelmäßig liest, kennt das Problem: Die Rede ist von der häufig mangelhaften Abdichtung des Toilettenschachtes zur Außenwand und zum Fahrzeugboden, aber auch nach innen. Im günstigsten Fall dringt hier nur Wasser an Stellen vor, wo es nichts zu suchen hat und trocknet wieder. Im ungünstigsten Fall sickern Fäkalien in Fugen und Ritzen, wo man sie wahrlich nicht haben möchte – und wo es quasi unmöglich ist, sie wieder zu entfernen.

Eine technische Lösung, die solch ein Fiasko verhindern könnte, ist sicherlich keine Raketen-Wissenschaft, erfordert von den Herstellern aber oft individuelle Lösungen bei der Abdichtung. Das ist mit Kosten und Aufwand verbunden. Ob der Kunde dies erwarten kann? Selbstverständlich. Keine Toilette ist wirklich optimal installiert, wenn im dümmsten aller Fälle wenig appetitliche Flüssigkeiten im Fahrzeug in unzugänglichen Fugen für immer versickern.

Der Kunde hat nun verschiedene Möglichkeiten, auf solch einen Mangel zu reagieren.

Lösung 1: Einen Caravan mit einem solch offensichtlichen Mangel nicht kaufen.

Lösung 2: Prävention & Pflege

Sorgen Sie dafür, dass die Dichtung zwischen Kassette und Toilettenschüssel dicht bleibt. Das garantiert nur eine perfekte Pflege. Perfekt heißt nun aber auch wirklich perfekt.

Es gilt: Finger weg von ominösen Hausmittelchen wie Kalk- oder Essigreinigern. Diese ruinieren im Nullkommanix die wichtige Beschichtung der Gummidichtung. Wenn der Hersteller der Toilette ein spezielles Produkt empfiehlt, dann sollten Camper dies auch verwenden. Das Spray von Thetford kostet keine sechs Euro und hält locker ein, zwei Jahre. Wer durch die Verwendung von nicht empfohlenen Substanzen spröde und undichte Dichtungen riskiert, hat ohne Frage an der falschen Stelle gespart – und ist für unschöne Folgen auch selbst verantwortlich.

Lösung 3: Schutz vor Wasseransammlungen

Lösung 3 umfasst nun den Schutz vor Wasser, welches sich im Schacht selbst ansammeln kann oder wenn wirklich einmal die Schusseligkeiten des Alltags einen einholen – und das kann jedem nun mal irgendwann passieren. Das besagt schon Murphys Gesetz: Was schiefgehen kann, wird auch schiefgehen. Womöglich wird der Schieber doch undicht, die Kassette ist übervoll – oder man schusselt beim Herausziehen. Aber auch Wasser aus dem Toilettentank kann sich durch einen defekten Schlauch oder unbedachtes Befüllen des Tanks in den Schacht ergießen.

Und wie wird der Toilettenschacht nun optimiert? Antwort: Durch eine Tube Sikaflex und/oder einige Bleche, die man sich aus einem Kunststoff, Aluminium oder aus Alu-Dibond anfertigt.

Übrigens: Wie man die Kassettentoilette richtig reinigt, lesen Sie im Ratgeber Wohnwagen-Toilette reinigen.

Bildergalerie

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Kostenlos Camping, Cars & Caravans kennenlernen?