|

GTÜ und ACE

Erste-Hilfe-Sets im Test

GTÜ (Gesellschaft für Technische Überwachung) und ACE (Auto Club Europa) haben mit fachlicher Unterstützung eines Experten des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) zehn Erste-Hilfe-Sets getestet. CCC präsentiert die Ergebnisse.

Zehn Erste-Hilfe-Sets haben jetzt die GTÜ (Gesellschaft für Technische Überwachung), sowie der ACE (Auto Club Europa) mit fachlicher Unterstützung eines Experten des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) „auf den Zahn gefühlt“.

In Deutschland regelt die Pflicht zum Mitführen die Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) im Paragraph 35h. Den Inhalt legt die Norm DIN 13164 fest. Doch abgesehen vom normierten Inhalt zeigen die geprüften Erste-Hilfe-Sets deutliche Unterschiede.

Die Runde der Testkandidaten besteht aus zehn Sets in Kasten- und Taschenform zu Preisen zwischen fünf und 25 Euro, bezogen über den Einzelhandel oder das Internet. Gibt es bei der Qualität des Verbandmaterials mehr oder weniger Übereinstimmung – alles entspricht mittlerem Standard und ist für Notversorgung zu gebrauchen – zeichnet sich in Sachen Dichtheit ein Trend ab: Verbandkästen sind besser vor Umwelteinflüssen geschützt und stabiler als Taschen. Doch auch unter den Verbandkästen variiert die Qualität der Verschlüsse und Scharniere. Ähnliches gilt für die Beschichtungen und Reißverschlüsse der Sets in Taschenform.

Testergebnisse Erste-Hilfe-Sets.
Foto: GTÜ/Kröner

Der Testsieger – der Verbandskasten von Pearl – überzeugt unter anderem durch gute Abdichtung dank einer Doppelkante am Deckel, solide Verschlussteile und mit klar getrennten Verpackungssegmenten: Auf einen Blick ist ersichtlich, welches mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum versehene, sterile Verbandmaterial austauschpflichtig ist und welche unsterilen Komponenten sich, je nach Zustand, weiter verwenden lassen.

Den Preis-Leistungs-Sieger des Tests, das Set von Kalff, lobt der Experte des DRK unter anderem für seine mit leicht zu erfassenden Symbolen gestaltete Innenverpackung, die gleichzeitig fest in der Hülle sitzt.

Verbandkästen bieten also in der Regel eine stabilere und gegen Staub und Flüssigkeiten dichtere Außenstruktur. Verbandtaschen sind dafür kompakter und einfacher sowie flexibler im Auto zu verstauen. Mit Blick auf die großen Preisunterschiede der zehn geprüften Erste-Hilfe-Sets stellte sich heraus: Preiswert muss qualitativ nicht unbedingt schlecht sein.

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Bequem zu Hause lesen:

 

Unser Heft schon bald im Briefkasten oder direkt als ePaper auf das Tablet!

GRATIS-VERSAND

AKTION