Christkindlmärkte in Bayern

Weihnachten auf Schlössern und Burgen

Im „Herrschaftlichen Bayern“ finden sich die Weihnachtsmärkte in vielen Städten nicht in der Ortsmitte, sondern versteckt in den Burgen, Schlössern und Klöstern. Drei solcher Christkindlmärkte sind der Adventsmarkt in Füssen, der Weihnachtsmarkt in Schloss Guteneck und die Burgweihnacht in Burghausen.

Adventsmarkt Füssen

Das Kloster St. Mang bei Füssen öffnet am zweiten und dritten Adventswochenende seine Türen für den Adventsmarkt. In den Ständen, die den mittelalterlichen Füssener Hausfasaden nachempfunden sind finden sich Holzschnitzereien, Filzarbeiten, Türkränze, Seifen und natürlich Weihnachtsschmuck. Von der Klosterbühne schallen traditionelle Klänge aus dem Alpenraum ebenso wie Gospelchöre. Höhepunkt ist die Christbaumversteigerung am letzten Abend.

Weihnachtsmarkt auf Schloss Guteneck

Ab dem 25. November 2017 versetzt der Weihnachtsmarkt das Schloss Guteneck in der Oberpfalz wieder ins Mittelalter. An den Ständen kann Kunsthandwerk bestaunt und erworben werden. Glasbläser, Kerzenzieher, Krippenschnitzer, Zinngießer und Fackelmacher zeigen den Zuschauern ihr Handwerk.  Der Eintritt kostet zwischen vier und sechs Euro.

Burgweihnacht in Burghausen

Vom 15. bis 17. Dezember 2017 findet in der gotischen Halle und auf dem Waffenplatz in Burghausen an der Salzach die Burgweihnacht statt. Laternen und Weihnachtsbäume leiten die Besucher in die weltlängste Burg. Neben Traditionellem wie Christbaumschmuck und Krippenfiguren werden auch Besonderheiten aus Holz, Ton, Leder, Filz und Lammfell sowie Schmuck auf dem Markt verkauft.

2017-11-17T14:13:57+00:00 Reise|Kommentare deaktiviert für Weihnachten auf Schlössern und Burgen