Slowenien: 7 skurrile Urlaubs-Highlights Foto: pixabay Fotos
  • Bett im Baum 1 / 7 Foto: Joja
    Romantisch: Nordöstlich von Sloweniens Hauptstadt Ljubljana kann man inmitten von Wiesen und Wäldern in Portaledge Betten nächtigen.
  • Bierbrunnen in Žalec 2 / 7 Foto: Nea Culpa
    Prost: In der kleinen Stadt Žalec sprudelt Gerstensaft aus Europas einzigem Bierbrunnen.
  • Braunbär Fotosafari 3 / 7 Foto: Christine Sonvilla
    Beeindruckend: Mehr als 700 Bären sind in den dichten Wäldern Sloweniens heimisch.
  • Kajakfahren im Bergwerk 4 / 7 Foto: Tomo Jeseničnik
    Abenteuerlich: Im stillgelegten Bergwerk Podzemlje Peče ist in 700 Metern Tiefe eine Kajaktour möglich.
  • Schlemmen in der Seilbahn 5 / 7 Foto: Anze Furlan
    Kulinarisch: Schlemmen in der Seilbahngondel im Skigebiet Krvavec.
  • Skisprungschanze erklimmen 6 / 7 Foto: Red Bull Content Pool/Jure Makovec
    Wagemutig: Gut Trainierte können die Skisprungschanze in Planica erklimmen.
  • Weinrebe Stara Trta 7 / 7 Foto: Domen Grögl
    Rekord: „Stara Trta“ in der Stadt Maribor ist die wahrscheinlich älteste Weinrebe der Welt.

Slowenien

Tipps für den Campingurlaub

Zwischen spektakulärer Bergwelt und Adriaküste gibt es in Slowenien auch Kurioses zu entdecken:

Bierbrunnen in Žalec

Wer braucht schon ein Land, wo „Milch und Honig fließen“? In Slowenien sprudelt Gerstensaft aus Europas einzigem Bierbrunnen. In der kleinen Stadt Žalec haben Durstige die Qual der Wahl: Sechs Mikrobrauereien präsentieren am Brunnen ihre besten Tropfen. Dabei geht es nicht um hemmungsloses Saufen, sondern kultivierten Trinkgenuss. Nur über ein spezielles Glas lässt sich Bier zapfen – maximal ein Deziliter Bier pro Sorte.

Skischanze Planica

Eine der höchsten Skisprungschanzen der Welt findet sich im Nordwesten Sloweniens. Spektakulär sind nicht nur die Sprünge der Sportler im Winter. Auch die Zweitnutzung der Anlage im Sommer hat es in sich: Mit rasanten 85 km/h können Mutige die Schanze über eine Zipline hinunter segeln. Dass Skipisten sich auch in die Gegenrichtung stürmen lassen, zeigen Sportler bei einem Wettrennen: Läufer erklimmen die 400 Meter Strecke von unten nach oben. 202 Höhenmeter sind zu überwinden. Zwingend nötig: Gute Kondition und langer Atem. Einfach nur dabei sein und zuschauen geht auch.

Bett im Baum

Nordöstlich von Sloweniens Hauptstadt Ljubljana liegt ein Schlafplatz der besonderen Art: Inmitten von Wiesen und Wäldern hängen mehrere so genannte Portaledge Betten, wie sie Bergsteiger nutzen, in Bäumen. Sternenhimmel und Glühwürmchen erhellen die Nacht. Ansonsten Ruhe pur – sofern Mitreisende nicht schnarchen.

Braunbär Fotosafari

In den dichten Wäldern Sloweniens fühlt sich Meister Petz pudelwohl. Über 700 Bären sind hierzulande heimisch. In der Region Notranjska, im Süden Sloweniens, können Besucher den Tieren mit Kameras auf den Pelz rücken. Unter professioneller Begleitung und abgeschirmt in geruchsdichten Fotohütten erwarten Hobbyfotografen die Tiere. Je nach Jahreszeit lassen sich entweder Mütter mit Jungtieren beobachten oder männliche Einzelgänger.

Älteste Weinrebe der Welt

Den Methusalem-Rekord unter den Weinreben hält „Stara Trta“ in der Stadt Maribor. Es handelt sich um die älteste edle Weinrebe der Welt. Gepflanzt am Ende des Mittelalters konnten ihr nicht einmal Reblaus oder Feuer etwas anhaben. Maximal 55 Kilogramm Trauben ringen Winzer dem Weinstock heute noch ab. Der daraus gewonnene Wein ist ein beliebtes Geschenk für Politikprominenz.

Schlemmen in der Gondel

Haute Cuisine der anderen Art finden Feinschmecker im slowenischen Skigebiet Krvavec. Top Restaurants servieren ihren Gästen das Abendessen in einer Skigondel. Zwei Personen finden darin bequem Platz und können bei Kerzenschein und grandioser Aussicht Schlemmen. Ein kulinarischer Höhenflug in mehrfacher Hinsicht – nur WC-Besuche müssen gut geplant sein.

Kajakfahrt im Bergwerk

Auf Sloweniens Flüssen Soča und Sava tummeln sich die Wassersportler. Doch Kajakfahrer kommen auch unterirdisch auf ihre Kosten: Das stillgelegte Bergwerk Podzemlje Peče öffnet die gefluteten Stollen für Abenteurer. 700 Meter unter der Erde paddeln sich Besucher durch ein Labyrinth aus Schächten, Seen und Wasserkaskaden. Dank dem begleitenden Guide findet jeder zuverlässig zurück an die Oberfläche.

Wer mehr über Slowenien wissen möchte: In CCC 6/2019 stellen wir den Bleder See in den slowenischen Alpen vor – dort kommen nicht nur Romantiker, sondern auch aktive Camper auf ihre Kosten.

2019-04-29T11:24:34+00:00Reise, Teaser Startseite 2|Kommentare deaktiviert für Slowenien: 7 skurrile Urlaubs-Highlights