|

Dethleffs Aero 410 QS

Die Leichtigkeit des Seins

Der Dethleffs Aero 410 QS ist mit 634 Metern Länge und 230 Zentimetern Breite ein Wohnwagen mit klassischem Grundriss für drei Personen. Mit seinen kompakten Abmessungen und einem Leergewicht von 1.130 Kilogramm soll er die reisefreudige Mittelklasse abdecken. CCC hat es in Finnland ausprobiert.

Der von uns getestete Dethleffs Aero 410 QS ist der kleinste der Baureihe und kostet in der Basis mit üppiger 90-Years-Jubiläumsausstattung 21.199 Euro und kommt auch optisch ansprechend daher: Die Karosserie besteht aus Glattblech. Deichselabdeckung, 17-Zoll-Alufelgen, Aufsatzelemente an Bug und Heck, eine extrabreite Eingangstür mit Fenster und Fliegengitter, Dachhaube, Warmwasserversorgung mit Therme, eine Küchenrückwand aus Acrylglas sowie elegante und funktionale Textilelemente sind Serie.

Die Stauräume aussen

An den Stauraum unter dem Doppelbett im Bug gelangt man von außen durch eine Klappe an der rechten Seite. Eine weitere Außenklappe auf der linken Außenseite wäre nützlich, um manches Material schneller greifbar zu haben und um sich beim Be- und Entladen nicht allzu verrenken zu müssen. Die Bugklappe öffnet sich nach oben. Das ist praktisch, wenn man auf der Deichsel einen Fahrradträger anbringt. Der Drehgriff des Bugkastens fühlt sich etwas „unsicher“ an. Wenn die Bugklappe etwas breiter wäre, käme man besser an den Bereich rechts und links der Gasflaschen, wo üblicherweise Stromkabel, Sanitärflüssigkeit, Grillkohle und Petroleumlampen deponiert werden, aber bei der Gestaltung des Bugkastens geht häufig Design vor Funktionalität.

Der Innenraum: funktional und gut verarbeitet

Funktional und gut designt ist der Innenbereich. Die Schubkästen im Küchenblock sind groß, auch wenn der untere nach hinten durch den Radkasten begrenzt wird. Die Verschlüsse für die Klappfächer sind stabil. Der Küchenblock mit dem Dreiflammkocher ist für einen Wohnwagen dieser Größe großzügig dimensioniert. Sehr praktisch sind die Ablagen am Doppelbett für Brillen und Smartphone. Die Sanitärzelle ist nicht gerade groß, was bei einer Gesamtbreite des Wohnwagens von 230 Zentimetern aber auch gar nicht anders sein kann. Beim quer eingebauten Bug-Doppelbett muss natürlich einer der beiden Schläfer über den anderen hinüberklettern. Insgesamt ist die Inneneinrichtung sehr gut verarbeitet und ohne erkennbare Schwachstellen.

Der Sanitärbereich: Dusche - oder nicht?

Auch ohne Autarkiepaket und ohne 220-Volt- Anschluss sind die Pumpen an den beiden Waschbecken und für die Toilettenspülung in Betrieb, wenn der Wohnwagen ans Auto angekoppelt ist. Gleiches gilt für die „Hauptbeleuchtung“. Das ist von Vorteil, wenn man unterwegs den Wohnwagen benutzt. Abgesehen von den zu wenigen verschließbaren Fächern ist der gut. Für 339 Euro zusätzlich gibt es ein „Duschpaket“ mit Duscharmatur und Vorhang sowie einen Wasser-Außenanschluss. Das größte Problem beim Duschen ist aber bei fast allen 230-Zentimeter-breiten Wohnwagen die mangelnde Größe der Sanitärzelle. Daran ist aber nichts zu ändern. Die eierlegende Wollmilchsau wurde aber noch nicht gezüchtet und der Wohnwagen, der außen schmal und innen breit ist, wurde auch noch nicht erfunden.

Die Zuladung: knapp bemessen - aber Auflastung möglich

Der Dethleffs Aero 410 QS hat ein Leergewicht von 1130 Kilogramm. Ohne Auflastung bliebe also nur eine Zuladung von 170 Kilogramm übrig. Mit Gepäck für drei Personen, Klapptisch und Stühlen, mit Küchenutensilien und Lebensmittelvorräten samt Getränken (ja, wenn man wie wir nach Finnland fährt, geht man in Travemünde im Hafenhaus noch zum Bier kaufen, denn in Finnland kostet eine Bierdose über 4 Euro) und mit Grill samt Grillkohle sind diese 170 Kilogramm schnell überschritten. Erfreulicherweise werden Auflastungen angeboten, d.h. das Fahrgestell 1.400, 1.500 oder 1.700 Kilogramm tragen. Durch diese Veränderungen wird der Wohnwagen um 24 Kilogramm schwerer, was aber angesichts der größeren Zuladung von bis zu 400 Kilogramm zu vernachlässigen ist. Preis:  479 Euro.

Der Stauram: viele Fächer - aber wenig praxisgerecht

Im Sanitärbereich gibt es viele Ablagen, aber nur zwei davon sind verschließbar und die Gummischnüre davor erfüllen ihren Zweck nicht. Hier duschen zu wollen ist unrealistisch. Sowohl in der Sanitärzelle als auch im gesamten Innenraum sind zu wenig Kleiderhaken angebracht. Im Kleiderschrank findet man nach einer längeren Fahrtstrecke regelmäßig ein Chaos vor. Der Schrank hat innen links Ablagefächer, die zum großen Fach mit der Kleiderstange hin offen sind. Eine Abdeckung, dass „textile Kleinteile“ während der Fahrt in diesen Ablagen liegen bleiben, gibt es nicht. Ebenso fallen regelmäßig auf Kleiderbügeln aufgehängten Kleidungsstücke herunter. Das liegt wohl daran, dass der Kleiderschrank und somit die Kleiderstange quer zur Fahrtrichtung und ganz hinten im Wohnwagen ist. Eine Zwischenwand, aufgrund der sich die Kleidungsstücke an den Kleiderbügeln nicht so stark seitlich bewegen könnten, wäre hilfreich.

Auch in den Fächern überm Küchenblock wären Zwischeneinteilungen sinnvoll. Hilfreich wäre hier auch eine Ablage, um das gespülte Geschirr abtropfen zu lassen. Im Idealfall könnte eine solche Ablage exakt den Innenmaßen des Waschbeckens entsprechen, um sie während der Fahrt darin zu deponieren.

Die schmale Leiste über der Eingangstür ist der übliche Platz für Kleinteile, die griffbereit bleiben sollen wie Geldbeutel und Schüsselbund. Eine Steckdose sollte in Tischnähe angebracht sein, damit das Stromkabel für das Laptop nicht zur Stolperfalle für die Mitbewohner wird. Die Halterung für den Abfalleimer an der Tür ist schlichtweg klapprig und sieht so aus, dass sie bei der erste zu harten Berührung kaputt geht.

Um von innen an den Stauraum unter dem Doppelbett zu kommen, kann man das Bett anheben. Das geht aber dann nicht, wenn man gerade zu viele Sachen auf dem Bett abgelegt hat. Deshalb sollte es eine Klappe vorne am Bettkasten geben, damit man wenigstens eine kleine Öffnung zu diesem Stauraum hat, wenn man das Bett nicht anheben kann…

Bildergalerie

Dethleffs Aero 410 QS: Fazit und Testergebnis lesen?

Den ausführlichen Wohntest und das Testfazit zum Dethleffs Aero 410 QS, inklusive aller technischer Daten und unserer Sterne-Bewertung, lesen Sie in Ausgabe 11/21 von Camping, Cars & Caravans.

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Kennen Sie die schon?

111 interessante und aufregende Plätze für Camper