|

Eriba Noiva 565

Ein Nova für Familien

Die aktuelle Eriba Oberklasse gibt es in zwei Linien, auch mit Grundrissen für Kinder. Der Eriba Nova 565 hat Kinderbetten und ein großes Duschbad zu bieten.

So ganz neu ist der Nova nicht mehr, und doch klingt sein Name für erfahrene Camper immer noch nach höchster Qualität aus Bad Waldsee. Auch wenn er längst wie fast alle Caravans der Hymer AG von LMC aus Sassenberg kommt. Allein sein Name weckt Erwartungen jenseits des Standards.

Glattblechwände in weiß oder silber, hochwertige Isolierung und glasfaserverstärkter Kunststoff auf Bug, Heck, Dach und der Bodenplatte, das passt in die Oberklasse.

Grundriss & Inneneinrichtung

Innen dominiert viel Weiß die Einrichtung der elf aktuellen Grundrisse, darunter zwei Familienvarianten. Die Größere davon, der Nova 565 tritt im Profitest an. Gute 34.000 Euro für knapp acht Meter Caravan mit Stockbetten und Duschbad im Heck hinter der angedeuteten Rundsitzgruppe und einem französischen Bett vorn – das schmälert die Erwartungen keineswegs. Der Testwagen kommt in der etwas schlichteren Trend-Linie und etliches der beachtlichen Ausstattung im Testwagen ist nicht Serie. Natürlich kostet eine Markise extra und die Leichtmetallfelgen in Anthrazit sind so wenig umsonst wie der Radträger auf der Deichsel.

Bildergalerie

Eriba Nova 565: Ausstattung und Preis

Weniger offensichtlich ist die zusätzlich verbaute Technik. Allein das 4-Seasons-Paket umfasst 17 Positionen vom Mover und Autarkpaket über isolierte Wassertanks, Fußbodenerwärmung, silberne Seitenwände und Fahrradträger bis zur Gasumschaltanlage und Zusatzbeleuchtung für fast 6.800 Euro. Insgesamt kommt der Nova 565 im Test auf 43.569 Euro. Da darf die Kundschaft schon Top-Qualität erwarten.

Der Nova 565 überzeugt am Ende weitgehend, es gibt in der getesteten Version aber auch Details, die man in einem Eriba Nova nicht unbedingt erwarten würde.

Mobiliar und Karosserie sind bis auf Kleinigkeiten gut verarbeitet. Und das mittlerweile bewährte Climadur-Konzept mit viel GfK-Beplankung in der Konstruktion schätzen die Profis nicht entscheidend weniger beständig ein als den Pual-Aufbau aus Zeiten, da der Nova seinen Ruf begründet hat. Die installierte Technik ist bis hin zum Rauchmelder für die Preisklasse tadellos.

Der maximal aufgelastete Testwagen hat mit zusätzlicher Technik noch ausreichende Zuladungsreserven, die Fahrstabilitätswerte sind für seine Größenklasse nicht berauschend. Insgesamt besteht die neue Eriba Oberklasse als ein solider, der gute Chancen haben sollte, auch neue qualitätsbewusste Camper anzusprechen.

Infobox

Im Detail lesen Sie den Profitest zum Eriba Nova 565 in der Camping, Cars  Caravans Ausgabe 5/22.

Redaktion
Volker Stallmann
Seit September 1998 ist Volker Stallmann Teil der CCC-Redaktion und zuständig für Caravan- und Autotests.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Kennen Sie die schon?

111 interessante und aufregende Plätze für Camper