|

Tipp des Monats: Campingplatz Hameln an der Weser

Zu Gast beim Rattenfänger

Vor über 700 Jahren spielt die Sage, von der Hameln bis heute zehrt und so auch der Campingplatz.

Genau auf das Jahr 1284 datiert der Auszug der „Hämelschen Kinder“, auf dem die bekannte Rattenfänger-Sage basiert, die das Städtchen heute zur Rattenfänger-Stadt macht. Sicher, es ranken sich verschiedenste Deutungen und Erklärungen um den Mann mit der Flöte. Fakt ist, er zieht bis heute ungezählte Gäste aus nah und fern in diesen Ort an der Weser. Ein guter Grund, den Besuchern nicht nur schöne Hotels und Pensionen anzubieten, sondern auch an die zu denken, die ihr eigenes Haus huckepack oder am Haken selbst mitbringen.

Schon das Eingangstor vom Campingplatz verweist auf den Rattenfänger.

Was bietet sich da besser an als ein gemütliches Plätzchen an der Weser, die dem sanften Bergland der Umgebung seinen Namen gibt. Und so existiert an eben diesem Strom, etwa einen Kilometer vom Stadtzentrum entfernt, ein Campingplatz, der leider schon schlechtere Zeiten erlebt hat. Als der heutige Besitzer, Manush Gerbeshi, das Areal 2015 übernahm, glich es mehr einer großen Katastrophe denn einem einladenden Platz.

Chef und Eigentümer des Platzes ist Manush Gerbeshi.

Das hatte sich in Camperkreisen herumgesprochen, der Ruf war außerordentlich schlecht. Nicht der perfekte Ausgangspunkt für einen Neustart. Es gab also viel zu tun. Und da Manush selbst in allerlei Handwerkskünsten bewandert ist, trägt so manches Detail des heutigen Platzes seine Spuren. Heute ziehen sich 85 Stellplätze in zwei Reihen entlang der Weser hin. Für WLAN ist dabei ebenso gesorgt wie für Stromanschlüsse mit 16 Ampere. Ohne zu wissen, was da kommt, hat Manush die Außenbeleuchtung damals bereits komplett auf LED umgestellt.

Bildergalerie

Wichtigste Neuerung der letzten Jahre jedoch ist das moderne Sanitärgebäude. Da ist alles drin, was man auf einem Campingplatz erwartet. Das reicht von den Toiletten, den Duschen und den Einzelwaschkabinen bis hin zur großzügigen Sanitärkabine für mobilitätseingeschränkte Gäste. Alles hochmodern. Doch der Clou ist die attraktive Gestaltung der Innenräume, in denen Manush seine Kreativität und Fantasie voll ausleben konnte. Da gibt es reichlich spannende Details zu entdecken, so macht der tägliche Gang (sogar aufs „Stille Örtchen“) doppelt so viel Spaß.

Was man da sieht, würde manchem Hotel zu Ehren gereichen. Eigentlich ist allein schon das ein guter Grund, beim Hamelner Campingplatz vorbei zu schauen. Dass dabei auch der Rattenfänger eine Rolle spielt, versteht sich natürlich von selbst. Und mit dieser Sage wird man gleich am Eingangstor stilgerecht begrüßt. Dieses Tor, übrigens auch eine Kreation von Manush, lässt keine Zweifel daran aufkommen, dass man in der Rattenfängerstadt gelandet ist.

Der Rattenfänger kommt öfters zu Besuch.

Dafür, dass daran kein Zweifel aufkommt, sorgt auch der regelmäßige Besuch des Rattenfängers auf dem Platz. Ein Höhepunkt nicht nur für Kinder, er lässt auch die Handykameras der Großen fleißig klicken. Auch unabhängig von den Ratten hat sich einiges getan. So ist der nette Spielplatz ein beliebter Anziehungspunkt für die Kleinen und wer mal ganz ohne Zelt und Caravan das Besondere sucht, ist in einem der beiden Camping-Fässer genau richtig. Denn wer kann schon von sich behaupten, einmal wie Diogenes in der Tonne gelegen zu haben? Das hat schon was. Und wenn die „Tonne“ dann noch so gemütlich ist und sogar eine eigene Veranda besitzt … Was will man da mehr.

Den besten Blick auf die Weser haben freilich die Camper in den Leinwandvillen. Was sicher auch daran liegt, dass man sie bei möglichen Hochwassern viel schneller ins Trockene bringen kann. Das zum Platz gehörende Restaurant MiCasa verwöhnt gern mit Tapas, Steaks, Pasta und Schnitzelvarianten. Auch dessen Inneneinrichtung lebt von der Individualität der Handschrift Manushs. Doch das Restaurant ist ihm zu groß, zu wenig ausgelastet. So gehört zu seinen Plänen eine deutliche Verkleinerung und dafür mehr und größere Sanitärräume.

Hinter dem Campingplatz gibt es ein schönes Stück Land, das Manush als Erbpacht bekommen möchte. Darauf ist eine deut- liche Vergrößerung des Platzes geplant. Damit könnte er gut gerüstet in die Zukunft starten. Dort ist dann auch ein Fitness- & Spa-Bereich eingeplant. Doch dafür gibt es schon jetzt eine Lösung. Dank der Zusammenarbeit mit dem Energy Gym und der dazugehörigen Saunalandschaft sind dort auch die Campinggäste gern gesehen. Einen Nachlass-Coupon gibt es oben drauf.

Infobox

Campingmöglichkeit

Campingplatz Hameln an der Weser, Uferstraße 80, 31787 Hameln, Tel.: 0151/24000664, info@campingplatz-hameln.de, www.campingplatz-hameln.de

Standplätze: Die Gesamtfläche des Platzes beträgt 2,2 ha. Er bietet 85 Stellplätze zwischen 80 und 100 Quadratmetern mit Stromanschluss (16 Ampere) direkt am Platz, zusätzlich gibt es einen Ausweichplatz mit weiteren 34 Stellplätzen, außerdem gibt es in der Zeit vom 1. März bis zum 4. November weitere 8 Stellplätze speziell für Wohnmobile. Diese Plätze liegen direkt vor dem Hauptgelände und haben einen freien Blick auf die Weser. Als besonderes Angebot für ohne Zelt oder Caravan anreisende Gäste stehen zwei lustige „Schlaffässer“ mit eigener Veranda bereit.

Die weiträumige Campingwiese direkt an der Weser hat Platz für bis zu 120 Zelte. Für die gibt es ein nicht alltägliches Angebot: Ceranfeld, Mikrowelle und Wasserkocher. So kann sich, wer will, sein eigenes leckeres Essen zubereiten. WLAN steht auch zur Verfügung. Sanitär: Ein großzügiges, modernes Sanitärgebäude verfügt über Duschen, WC, Einzelwaschkabinen, eine Sanitärkabine für mobilitätseingeschränkte Gäste sowie Geschirrspülbecken. Wäschetrockner und Waschmaschinen sowie Gasflaschentausch gehören ebenso zum Service wie Entleerungsmöglichkeiten für Kassettentoiletten und Abwassertanks und damit auch eine vollständige Ver- und Entsorgung für Wohnmobile.

Versorgung: Täglicher Brötchenservice. Restaurant MiCasa direkt am Platz. Supermärkte im etwa ein Kilometer entfernten Hameln. Dort auch zahlreiche andere Einkaufsmöglichkeiten, Imbisse und Restaurants.

Unterhaltung: Auf dem Campingplatz selbst gibt es keine speziellen Angebote, doch seine Lage schafft beste Voraussetzungen, um die be- kannte Rattenfängerstadt Hameln zu erkunden oder auf dem Weser-Radweg interessante Ziele der Umgebung zu erradeln. Wer Fitness sucht, ist im Energy Gym in Hameln und der dazugehörigen Saunalandschaft Banja Hameln sehr willkommen und erhält zudem fünf Euro Rabatt aufs Tagesticket.

Preise: (HS) Erwachsene zehn Euro, Kinder unter 14 Jahren fünf Euro. Ein Hund schlägt mit 2,50 Euro zu Buche. Der Stellplatz kostet elf Euro. Für die erste Reihe kommen zwei Euro Aufschlag dazu. Strom kostet pauschal 3,50 Euro/Tag (ausgenommen Heizlüfter und Klimaanlagen). Die Stellplätze für Zelte kosten je nach Größe zwischen fünf und sieben Euro.

Zum Weiterlesen

Noch mehr besondere Campingplätze finden Sie bei unseren weiteren Tipps des Monats.

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel