|

Fendt Diamant 560 SG

Hochkarätig

Seit vierzig Jahren vertritt der Diamant den Anspruch höchster Qualität und zeitgemäßer Eleganz – jetzt mehr denn je.

Ein halbes Jahrhundert stehen Fendt-Caravans nun schon für mobile Freizeit in Top-Qualität. Dafür beschenken die Mertinger sich und die treue Kundschaft mit dem neuen Diamant. Heck und Bug sind umgestaltet und bieten die neue Fassung für die ebenfalls neuen Facetten bei Einrichtung und Technik. Da der Diamant den Brillant als Top-Baureihe bei Fendt abgelöst hat und wie alle Fendt-Caravans das einheitliche Familiengesicht trug, wurde der neue Diamant für 2021 so geschickt erneuert, dass er als Fendt erkennbar bleibt, aber sich trotzdem abhebt.

Neuer Bug und neues Heck

Fast drei Jahre hat es gebraucht, das neue Heck bis zum jetzigen Hingucker-Potenzial zu entwickeln. Seitlich hochgezogene LFI-Elemente und LED-Bänder als Leuchten machen die Rückansicht des Diamant 2021 unverwechselbar. Wesentlich zarter, aber nicht weniger umfangreich wurde der Bug umgestaltet. Markant: die durchlaufende Chromspange von Griff zu Griff und die klare Kante auf Kniehöhe.

Die Seitenwände sind weiterhin in Hammerschlag gehalten, das Dach jedoch ist jetzt auch in hagelfestem GfK zu haben. Das gibt es mit dem Diamant-Ausstattungspaket „50-Jahre-Fendt-Caravan“, gleich inklusive der Truma-Dachklimaanlage und dem Echtlederpolster in der Rundsitzgruppe.

Bildergalerie

Preis und Ausstattung

Das helle Leder passt perfekt zum Bicolor-Look des Mobiliars – ist aber sicher nicht jedermanns Sache. Ein sehr dunkler Holzton löst das leicht rötliche Braun als Korpusfarbe ab und schafft den starken Kontrast zu glänzend weißen Flächen wie der neuen hinterleuchteten Küchenrückwand-Verkleidung in Glasoptik.

Mit weiteren Extras neben dem 50-Jahre-Paket – wie dem Ersatzrad passend zu den noblen, schwarz polierten Leichtmetallfelgen, dem Flachbild-TV samt Sat-Antenne oder dem Rollrost zwischen den Einzelbetten kommt der Testwagen insgesamt auf 43.099 Euro.

Fazit

Dieser Diamant glänzt wirklich sehr facettenreich. Der neu gestaltete Aufbau punktet optisch wie technisch. Vor allem das neue Heck wird Aufsehen erregen. Innen kommt zunächst die Stehhöhe gut an. Außerdem gefällt das Lichtkonzept für künstliches wie natürliches Licht, welches das kontrastreiche Mobiliar nochmals verstärkt in Szene setzt und bestens zum hochwertigen Auftritt des Diamanten passt.

Auch technisch ist am Diamant wenig auszusetzen, jedenfalls fehlt es ihm nicht an Ausstattung. Und die ganze Technik ist ordentlich verbaut, wie auch das Mobiliar sauber und solide konstruiert ist, wenngleich auch bei Fendt der Leichtbau im Vordergrund steht.

Infobox

Den detaillierten Profitest „Fendt Diamant 560 SG“ lesen Sie in Camping, Cars & Caravans 10/2020.

Redaktion
Volker Stallmann
Seit September 1998 ist Volker Stallmann Teil der CCC-Redaktion und zuständig für Caravan- und Autotests.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles rund um das Thema Camping, Cars & Caravans erfahren!

+ GRATIS-Heft >>