|

Tabbert Rossini 490 DM

Fein gemacht

Tabberts Einsteiger Rossini hat mittlerweile ein richtig schickes Mobiliar. Die weiteren Werte zeigt der Profitest.

Der Name Tabbert steht bei Caravans für gediegende Qualität, um nicht zu sagen für Luxus. Seit fünf Jahren bestreitet der Rossini das gehobene Einsteigersegment für die Nobelmarke aus Sinntal. Es gibt ihn in sieben Grundrissen mit immerhin drei Familienzuschnitten.

Im Profitest tritt einer der handlichen Familienwagen an, ein 490 DM. Wobei der mit insgesamt 7,30 Meter genauso lang ist wie der 520 DM. Der dritte Familien-Rossini, der 620 DM ist dann einen vollen Meter länger. Der jedoch spielt in Sachen Platz und Preis in einer etwas anderen Liga und ist unterwegs schon eher etwas unhandlich. Der 490 DM kommt mit Stockbetten im Heck, Mitteldinette und einem Querbett im Bug.

Bildergalerie

Ausstattung & Preis

Äußerlich haben die Rossini-Modelle das Tabbert Familiengesicht, es ist also leicht erkenntlich, dass sie einen großen Namen tragen. Sogar das markant aufgedoppelte, unterlüftete Dach – das Tabbert-Markenzeichen – ist beim Rossini-Aufbau optisch angedeutet. Doch technisch begnügt sich der Einsteiger mit einem konventionell konstruierten Dach, allerdings wie „die Großen“ mit hagelfestem GfK beplankt.

Die hell abgestimmte Einrichtung mit zwei Holztönen soll den angestammten Qualitätsanspruch vermitteln und gleichzeitig Einsteiger beziehungsweise jüngere Kundenschichten ansprechen. Der 490 DM steht mit 21.090 Euro in der Preisliste, ein paar mehr oder weniger essenzielle, komfortable und aufhübschende Extras bringen den Testwagen immerhin auf 24.002 Euro.

Fazit

Der Tabbert Rossini 490 DM eignet sich wirklich gut für die Familie. Der Grundriss mit dem quer eingebauten Bugbett spart Aufbaulänge und sorgt so für handliche Abmessungen. Dies aber um den Preis eines doch recht schmalen Bettes. Die Serienausstattung ist dem Einstiegspreis angemessen, sie lässt sich fast beliebig erweitern, was auch nötig ist, wenn man auf dem Stand der Technik eher komfortabel campen möchte. Insgesamt überzeugt der 490 DM, sein hervorragendes Punktekonto verdankt er jedoch nicht zuletzt der deutlich aufgewerteten Ausstattung.

Infobox

Den ausführlichen Profitest zum Tabbert Rossini 490 DM lesen Sie in Camping, Cars & Caravans 7/2020.

Redaktion
Volker Stallmann
Seit September 1998 ist Volker Stallmann Teil der CCC-Redaktion und zuständig für Caravan- und Autotests.
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Bequem zu Hause lesen:

 

Unser Heft schon bald im Briefkasten oder direkt als ePaper auf das Tablet!

GRATIS-VERSAND

AKTION