Bürstner Premio plus 510 TK im Test

Oben bleiben

Mit dem Premio hat Bürstner in der letzten Saison sein Angebot an Caravans mit Hubbett erweitert. Der 510 TK ist ein klassischer Familiengrundriss, der Etagenbett, eine kleine Sitzgruppe im Bug und eine große Sitzgruppe im Heck bietet. Familie Frank war zu viert mit dem Premio plus in der Toskana.

Obwohl der erste Eindruck großzügig und lichtdurchflutet auf die Franks wirkt, kommen Zweifel mit dem Gepäck auf. Die sind im 510 TK aber absolut unbegründet. In den beiden Kleiderschränken und den Oberschränken im Bug findet alles prima Platz. Die Oberschränke über der Sitzgruppe sind aufgrund das Hubbetts etwas kleiner, aber auch hier passt alles. „Schwere Sachen kamen in die Sitztruhen und so war auch die Fahrstabilität perfekt“, sagt Ingo Frank, der mit seinem S-Max von Ford und dem fast 280 Zentimeter hohen Premio plus keinerlei Probleme auf den 2.000 Kilometern hatte.

Vor Ort spielt das Hubbett seinen Komfortstärken aus. Die Sitzgruppe steht immer wieder als Rückzugsort oder Frühstücksmöglichkeit zur Verfügung, weil kein Umbau notwendig ist. „Das Hubbett hat ausreichende Abmessungen und lässt sich spielend leicht bedienen“, schwärmt Frank. Die Kinder liegen in großen Stockbetten und haben noch die Spielecke mit viel Stauraum für sich. Matratzenqualität, Leiter und Absturzsicherungen erfüllen hohe Ansprüche. Leider ist die Halterung für die Leiter vom Hubbett ausgerissen. Zu kleine Schrauben ärgern die Franks an der Toilettentür und an einer Abdeckung der Eingangstür.

Die große Rundsitzgruppe wäre auch ein stattliches Bett, aber Umbau bleibt Umbau. Dafür ist sie gut zugänglich und vom Küchenblock her noch gut erreichbar. Dieser ist mit seinen Standardmaßen zweckmäßig ausgestattet. „Es gibt doch einige Ablagemöglichkeiten und alles ist übersichtlich und praktikabel angeordnet“, urteilen die Tester. Wenn die Glasabdeckungen hochgeklappt sind und Töpfe draufstehen, kommt man allerdings nicht sehr gut an Fenster und Rollo. „Also immer vorher entscheiden, ob auf oder zu, hell oder dunkel.“

Hell oder dunkel ist im gesamten Premio plus 510 TK gut gelöst. Sieben Fenster und drei Dachhauben sorgen für eine helle Atmosphäre, die aber auch perfekt abgedunkelt werden kann. Nachts sorgt eine gut ausgestattete Beleuchtung für individuelle Möglichkeiten. „Besonders die indirekte LED-Leiste wirkt sehr elegant und schön“, bemerkt Diana Frank. Alle Lichtschalter sind gut erreichbar, teils an den Lampen selbst, was durchaus zweckmäßig sein kann.

Das Bad ist in einem Familiencaravan von großer Bedeutung. Zur täglichen Körperpflege, insbesondere der Zähne, sind Kinder nur schwer zu einem Gang in den Sanitärbereich zu bewegen. Im Premio plus 510 TK setzt Bürstner aufs Standardbad mit Toilettenbank und Eckwaschbecken. Es bietet viele Ablagemöglichkeiten, große Spiegel und ausreichend Platz. So sind die täglichen Pflichten gut zu bewerkstelligen und auch das kleine Geschäft in der Nacht lässt sich problemlos verrichten.

Insgesamt war der 510 TK mit dem pfiffigen Hubbett für die vierköpfige Familie Frank eine ideale Lösung. Im Caravan herrschte nie große Unordnung und keiner rückte sich zu sehr auf die Pelle, wenn das Wetter der Toskana im Mai mal nicht so mitspielte.

Den vollständigen Wohntest-Check inkl. technischer Daten von Raymond Eckl finden Sie in der CCC-Ausgabe 09/15 oder als PDF-Version in unserem Shop zum Downloaden.

2017-08-21T15:48:22+00:00 Caravans, Wohntest|3 Kommentare

3 Kommentare

  1. Markus Veser 9. September 2015 um 19:13 Uhr

    hört sich ja alles sehr schön und praktisch an, wir haben jetzt seit ca. 5 Jahren solch einen Bürstner Premio Plus und trotz zahlreicher Umbauten hat es niemand bis heute geschafft, dass das Hubbett während der Fahrt oben bleibt, bzw. es springt über die Arretierung und verhakt sich oberhalt, also es ist dann nciht ganz kinderleicht, das Bett runter zu klappen.
    Wir haben uns inzwischen an eine eigene Methode, mit der wir über 2 Spanngurte an der Mechanik verhindern, daß das Bett ungewollt während der Fahr runter kommt.
    Wir wünschen uns mehr Praxis-Erfahrung in solchen Berichten und nicht nur die Marketing-Worte aus den Broschüren….
    Familie Veser

    • Gesa Marx 11. September 2015 um 10:24 Uhr

      Hallo Herr Veser,
      vielen Dank für Ihr Kommentar. Wir freuen uns immer über Rückmeldungen von unseren Lesern.
      Die Tester, Familie Frank, war insgesamt zwei Wochen mit dem Bürstner Premio Plus unterwegs und hatte den gesamten Zeitraum keine Probleme mit dem Hubbett. Der Artikel samt Inhalt basiert ausschließlich auf ihren Erfahrungen mit dem Caravan. Bürstner scheint im Premio Plus-Modell 2015 diese Problematik verbessert zu haben.

      Beste Grüße,
      Gesa Marx

      Redaktion
      Camping, Cars & Caravans

  2. Markus Veser 9. September 2015 um 19:16 Uhr

    ach ja…und wenn das Fenster (Küche) auf ist….obacht, die Tür haut dagegen und bekommt hässliche Dellen, so ist es jedenfalls bei uns.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.