|

Toyota Land Cruiser

Die Allradlegende

Seit fast 70 Jahren gilt der Toyota Land Cruiser als ein robustes Arbeitstier – und ist zudem ein guter Zugwagen.

Der Land Cruiser ist ein richtiger Geländewagen – eine Fahrzeuggattung, die massiv vom Aussterben bedroht ist. Seit jeher vertraut man bei Toyota auf einen robusten Leiterrahmen mit aufgesetzter Karosserie. Anfangs noch ganz klassisch mit Starrachsen, ist seit Mitte der 1990er-Jahre die Vorderachse mit Einzelradaufhängung versehen. An der Hinterachse arbeitet nach wie vor noch eine Starrachse.

Verstellbare Hydraulikfederung

Die Dämpfung übernimmt eine elektronisch gesteuerte Hydraulikfederung, welche sich dem jeweiligen Untergrund und dem Beladungszustand anpasst. Daraus resultiert, dass der Toyota trotz üppiger Federwege nicht straff gedämpft sein muss, um sich auch bei höherer Geschwindigkeit auf der Straße nicht zu sehr zu neigen. Das Ansprechverhalten der Dämpfer wie auch die Motorcharakteristik lassen sich mit drei Schaltern in der Mittelkonsole auswählen. Eco, Normal und Sport stehen zur Wahl.

3.000 Kilogramm Anhängelast

Wer die rund 2.400 Kilogramm Leergewicht einigermaßen souverän bewegen möchte, braucht im Eco-Modus gar nicht anfangen. Mit zusätzlichen 2,5-Tonnen Wohnwagen am Haken (maximale Anhängelast: 3.000 Kilogramm) muss der Vierzylinder ganz schön arbeiten beziehungsweise die Automatik lange überlegen, bevor der Wandler die Kraft auf die Räder transferiert. Im Sport-Modus klappt das beim Anfahren deutlich besser. Wenn das Gespann dann mal rollt, ist es wiederum egal. Auch im Sport-Modus läuft man kaum Gefahr, dass der Motor unnötig in einem niedrigen Gang auf die nächste Beschleunigung wartet. Der Toyota ist so kurz übersetzt, er kann gar nicht anders, als schon bei Richtgeschwindigkeit im höchsten Gang zu fahren. Maximal 175 Stundenkilometer stehen im Fahrzeugschein – ein Wert, der keinesfalls angezweifelt wird, aber auch nicht zwingend erfahren werden muss.

Neuer 2,8 Liter-Vierzylinder-Turbodiesel

Die Zeiten des legendären V8-Diesels waren schon vor der derzeitigen Abgasnorm zu Ende. Der aktuelle 2,8 Liter-Vierzylinder mit 177 PS und maximal 450 Nm Drehmoment wurde komplett neu entwickelt. Der Verbrauch hält sich gemessen an der Größe und dem Gewicht im Rahmen. 7,2 Liter sind angegeben, 9 Liter im Drittelmix durchaus real – allerdings bei gemütlicher Fahrweise. Mit Wohnwagen werden es schnell 15 Liter auf Kurz- und 12 Liter auf Langstrecke. Wobei die Verbrauchsanzeige meist schamlos übertreibt und das Nachrechnen schon beinahe erleichternd ist. Fazit: Ein klasse Zugwagen, wenn man ein richtiges Gerät braucht.

Infobox

Was der Toyota Land Cruiser, den es als Fünftürer ab 44.280 Euro gibt, sonst noch kann, lesen Sie in der Februar-Ausgabe von Camping, Cars & Caravans.

Redaktion
Andreas Güldenfuß
zum Profil

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Bequem zu Hause lesen:

 

Unser Heft schon bald im Briefkasten oder direkt als ePaper auf das Tablet!

GRATIS-VERSAND

AKTION