Viele bekannte Städte Sachsens reihen sich entlang des Elbtals – egal, ob Kulturmetropolen oder Weinorte, Kurstädtchen oder Porzellan-Hochburgen.

Die Regionen rechts und links des Flusstals sind touristisch sehr gut erschlossen – einschließlich einer guten Infrastruktur für Caravan-Urlauber. Camper finden nicht nur eine abwechslungsreiche Landschaft, die zwischen Weinbergen, Elbtalauen, Tafelbergen und bizarrer Felslandschaft wechselt, sondern zahlreiche kulturelle Sehenswürdigkeiten.

Sachsen brachte nicht nur Weltklasse-Musiker wie Robert Schumann und Richard Wagner, Schriftsteller wie Erich Kästner und Karl May sowie Philosophen wie Friedrich Nietzsche hervor, sondern auch exzellente Baumeister des Barock, deren Bauwerke vor allem Dresden zieren: weltberühmt ist der Dresdner Zwinger, gestaltet vom Architekten Matthäus Daniel Pöppelmann und dem Bildhauer Balthasar Permoser.

Aber auch Aktive finden jede Menge Angebote. So führt der 112 Kilometer lange Malerweg auf den Spuren der Künstler der Romantik durch die Sächsische Schweiz. Er berührt all jene Punkte, welche die Maler vor 200 Jahren inspirierten. Der Elbe-Radweg verbindet die Städte mit dem ländlichen Raum und führt an etlichen Campingplätzen vorbei. Viele Gasthäuser pflegen gastronomische Traditionen und bieten sächsische Speisen an, etwa Sächsische Flecke (Kutteln), Radeberger Biergulasch oder Dresdner Wiegebraten (Braten aus dreierlei Hackfleisch und gehackten Sardellenfilets). „Ä Dässl Heeßen“ bestellen die Einheimischen in einem Café – schließlich ist die sächsische Kaffeekultur legendär.

Meißen
Zum Auftakt des Campingchecks entlang der Elbe von Meißen bis Königstein quartieren wir uns 1,2 Kilometer östlich von Meißen ein. Auf dem familiengeführten Platz genießen Natur liebende Camper den ruhigen, naturnahen und schön gestalteten Campingplatz Rehbocktal in Scharfenberg.

Zwar gibt es auf dem ansteigenden, von Wald umgebenen Gelände kein Restaurant, jedoch eine Camperküche sowie einen Verleih von Grillbedarf.

Die Stellflächen sind teilweise sehr groß, auf dem obersten Teil des Areals schlagen Radreisende gerne ihre Zelte auf. Die Sanitärgebäude haben bereits etliche Jahre auf dem Buckel, erweisen sich jedoch als sehr sauber.

2016-12-27T11:00:28+00:00 Camping X, Camping-Check|Kommentare deaktiviert für Zauberhaft bizarr