|

Wandern und Camping in Deutschland

10 Camps für Wanderer

Wandern und Camping – eine hervorragende Kombination für alle, die in ihrer Freizeit gern aktiv sind. CCC besuchte zehn tolle Regionen in Deutschland – inklusive Campingplätze.

Camping, Cars & Caravans präsentiert die zehn schönsten Wanderstrecken in Deutschland von Nord nach Süd. Dazu gibt es jeweils Campingplätze in der Nähe. Damit der goldene Herbst zu einem herrlichen Wanderherbst wird. Dann heißt es nur noch: Wanderschuhe, Trekkingstöcke und wetterfeste Kleidung einpacken – und los geht’s.

Heidschnuckenweg in der Lüneburger Heide
Foto: pixabay

Der Heidschnuckenweg in der Lüneburger Heide

Wer gern gemütlich durch flache Landschaft wandert, ist in der Lüneburger Heide richtig. Der Heidschnuckenweg verbindet auf 223 Kilometern die schönsten Heidelandschaften miteinander und ist der ideale Wanderweg für Anfänger. Den höchsten Punkt markiert der Wilseder Berg, gerade mal 169 Meter über NN. Zusätzlich gibt es zahlreiche Tages- und Halbtagestouren, auf denen Wanderer die artenreichen Heiden, Moore und Wälder erkunden.

Der Hexen-Stieg im Harz

Der sagenumwobene Brocken ist nur einer von vielen Höhepunkten des 100 Kilometer langen Fernwanderwegs, der sich über den gesamten Harz zieht und den Nationalpark Harz durchquert. Doch nicht nur Freunde von Märchen und Sagen kommen hier auf ihre Kosten. Die „zauberhafte“ Harzlandschaft begeistert auch Naturfreunde und Genusswanderer. Auf dem Harzer-Hexen-Stieg vereinen sich Themen aus Natur, Geologie, Geschichte und Kultur zu einem spannenden Querschnitt durch das nördlichste deutsche Mittelgebirge.

Der Rheinsteig am Mittelrhein

Vor 15 Jahren wurde der Rheinsteig offiziell eröffnet. Bereits ein Jahr später, 2006, wurde er vom Wandermagazin zu „Deutschlands schönstem Wanderweg“ gewählt. Diese Auszeichnung zeigt, dass sich der Steig großer Beliebtheit erfreut. In 21 Etappen aufgeteilt, bietet der Rheinsteig „Wandern auf hohem Niveau“. Da es in jedem Ort am Rheinsteig einen ÖPNV-Anschluss und in fast jedem Ort im Rheintal einen Bahnhof gibt, können die Etappen auch ganz individuell – je nach Kondition oder Lust und Laune – zusammengestellt werden. Wegen der guten Verkehrsanbindung sind auch problemlos Tagesetappen möglich – per Bus, Bahn oder Schiff kommt man problemlos wieder zum Ausgangspunkt zurück.

Der Eifelsteig in der Eifel

Auf 313 Kilometern führt die Wanderung auf dem Eifelsteig in das größte noch intakte Hochmoor Europas – das Hohe Venn, durch die einmalige Landschaft der Vulkaneifel bis zu den markanten Buntsandsteinfelsen oberhalb von Trier. Der Eifelsteig ist in 15 Tagesetappen zwischen 14 und 28 Kilometern Länge eingeteilt. Die erste Etappe ist mit 14 Kilometern die mit Abstand kürzeste. Alle anderen Etappen sind um die 20 Kilometer lang. Einige der Etappen lassen sich mithilfe öffentlicher Verkehrsmittel als Tagesetappen wandern.

Der Goldsteig im Bayerischen Wald

Mit 660 Kilometern ist er der längste und vielseitigste unter Deutschlands Qualitätswegen. Der Goldsteig taucht ein in die faszinierenden Mittelgebirgslandschaften von Oberpfälzer Wald und Bayerischer Wald. Die bizarren Granitfelsen am Dreisessel ziehen so manchen Wanderer in ihren Bann. An 13 Grenzübergängen setzt sich der Goldsteig im tschechischen Böhmerwald fort. Im oberpfälzischen Bodenwöhr führt beispielsweise die Goldsteig-Etappe N9 vorbei und dort liegt auch der Campingplatz Weichselbrunn. Tipp: In Bodenwöhr schlängelt sich der Kunst- und Wasserweg um den rund acht Kilometer langen Hammersee. Schimmernde Werke, natürliche Badebuchten, Ruder- und Tretbootverleih sowie eine vielfältige Gastronomie laden Wanderer zum Verweilen ein. Ein Abstecher über den Goldsteig-Zuweg lohnt sich allemal.

Der Hochrhöner in der Rhön

Die Rhön gehört zu den interessantesten Mittelgebirgslandschaften Europas und ist seit 1991 UNESCO-Biosphärenreservat. Die unterschiedlichen Landschaften mit Urwäldern, Mooren, Flusstälern, Bergwiesen und Bergen erkunden Wanderer über den 180 Kilometer langen Weitwanderweg Hochrhöner. In ihrer ganzen Länge führt die beliebte Route durch die Bundesländer Bayern, Hessen und Thüringen, 150 Kilometer davon durch das Biosphärenreservat Rhön. Der Premium-Wanderweg verläuft durch die Rhön von Bad Kissingen über Kloster Kreuzberg, Rotes Moor und Wasserkuppe bis nach Bad Salzungen.

Kammweg in Sachsen
Foto: Tourismusverband Erzgebirge e.V./Birgit Knöbel

Der Kammweg in Sachsen

Der Fernwanderweg Kammweg verbindet die drei Bundesländer Sachsen, Bayern und Thüringen sowie die vier Urlaubsregionen Erzgebirge, Vogtland, Franken und Thüringen und zählt zu den ältesten Wanderwegen Europas. Von Altenberg-Geising im Osterzgebirge durch das Vogtland nach Blankenstein in Thüringen, dem Startort des Rennsteigs, stehen dem Wanderfreund 285 Kilometer Wanderwege in bemerkenswerter Natur für Tageswanderungen oder ausgedehnten Wanderurlaub zur Verfügung. Nutzerfreundliche Markierung, 40 Prozent naturnahe Wege, beeindruckende Landschaften im Naturpark und wanderfreundliche Gastgeber sind die besten Voraussetzungen für eine Wanderung auf dem Kammweg.

Wandern im Schwarzwald

Der Schwarzwald ist ein Paradies für Wanderer: dunkle Wälder im Norden, Fernblicke bis in die Alpen im Süden. Dazwischen tiefe Täler, wildromantische Landschaften und sonnige Gipfel. Am Westrand locken zudem die badischen Weinhänge. Das süddeutsche Mittelgebirge hält fast 24.000 Kilometer ausgeschilderte Wanderwege bereit. Zentral im Schwarzwald liegt Freudenstadt. Von hier aus lassen sich mehr als 880 Wanderwege erreichen. Dazu gehören Kniebiser Heimatpfad und Klostersteig. Außerdem ist es nicht weit zum Nationalpark Schwarzwald. Unzählige fantastische Ausblicke garantiert der Mummelsee-Hornisgrindepfad.

Der Malerweg in Sachsen

Spektakulär wird es in Deutschlands wildem Osten, im Elbsandsteingebirge. Auf rund 1.200 Kilometern warten bizarre Felsformationen, atemberaubende Panoramen und tiefe Schluchten auf Wanderer. Auf dem Malerweg mit 112 Kilometern Länge ließen sich einst Maler, Musiker und Literaten zu unsterblichen Werken inspirieren. Seit 2012 vermitteln Schautafeln mit historischer Landschaftskunst an den Orten, an denen diese einst entstanden ist, ein Gefühl für die kunsthistorische Bedeutung der Region. Was den Malerweg zum König aller Wanderwege durch das Elbsandsteingebirge macht, ist seine Dichte an landschaftlichen und historischen Attraktionen. Festung Königstein, Pfaffenstein, Barbarine, Kuhstall, Affensteine, Schrammsteine, Burg Hohnstein, Bastei. Praktisch alles, wofür die Region berühmt ist, findet man entweder direkt am oder unweit des Wegs.

Die Wandertrilogie im Allgäu

Das Allgäu gilt als die Wanderregion in Deutschland schlechthin, weil es die Wandertrilogie bietet: Der Wiesengänger wandert durch das Hügelland im Nord-Westen oder über die Terrassen im Nord-Osten des Allgäus. Der Wasserläufer ist der Erlebniswanderer der Voralpenlandschaft. Die Wege des Wassers begeistern ihn ebenso wie die zahlreichen Seen. Der Himmelsstürmer ist der sportlich ambitionierte Wanderer. Abgeschiedenheit und Natur pur sucht er in den schrofferen Gebieten der Gipfelwelten des Allgäus.

Bildergalerie

Infobox

Den kompletten Beitrag „10 Camps für Wanderfreunde“ mit allen Wanderregionen und Campingplätzen lesen Sie in Camping, Cars & Caravans 10/2020.

Kommentieren

HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Ähnliche Artikel

Immer informiert sein?

 

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen und alles rund um das Thema Camping, Cars & Caravans erfahren!

+ GRATIS-Heft >>